[Werbung für Ahornsirup aus Kanada]

    Zwei Zutaten, die zusammen zwar zuerst verrückt klingen mögen, aber wie gemacht für einander sind: Lachs und Ahornsirup.
    Besonders gegrillter oder gebratener Lachs bekommt durch Ahornsirup eine köstliche karamellisierte Oberfläche, genauso, wie ich Lachs am liebsten mag. Dazu passen ganz unkompliziert ein paar grüne Bohnen. Alles von einem Blech, superschnell fertig!

    Maple BBQ Lachs

    BBQ Lachs mit Ahornsirup

    Gegrillter Lachs vom Blech

    Gegrillter Lachs mit grünen Bohnen

     

    Krosser Lachs aus dem Ofen

    Ich mag Lachs ja am liebsten richtig kross. 
    Da gehen die Geschmäcker sicher auseinander. Der eine mag ihn am liebsten mild gedünstet. Einer möchte ihn ganz durchgebraten haben, der andere lieber noch etwas glasig.
    Ich mag Lachs am liebsten vom Grill oder, wenn gerade keine Grillsaison ist, bei hoher Hitze im Ofen gegrillt. Damit er dabei richtig schön knusprig und aromatisch wird und das typische Grill-Aroma bekommt, das ich so mag, mariniere ich ihn in einer köstlichen Marinade mit Ahornsirup und Gewürzen. 
    Der Ahornsirup karamellisiert dann beim Grillen und gibt dem Lachs genau die richtige Note.
    Außen etwas knusprig, innen butterzart, so muss er sein!

    Lachs und Ahornsirup passen schon deswegen so gut zusammen, weil beide in bester Qualität aus Kanada kommen. Kanadischer geht’s kaum noch.
    Kanada ist ja ohnehin das Ahornsirup-Land Nr. 1 und auch bei Lachs greife ich sehr gerne zu kanadischem Wildlachs.
    Ach überhaupt: Ahornsirup in herzhaften Gerichten ist einfach ein Knaller.
    Vor allem für Ofen-Gerichte. Probiert mal geröstetes Ofengemüse mit Ahornsirup und grobem Meersalz.
    Die Kombination aus süß-salzig ist unglaublich!

     

    Gesundheitliche Vorteile von Ahornsirup

    Aber auch gesundheitlich hat diese Kombination es in sich.
    Lachs ist einer der besten Omega-3 Lieferanten, enthält Vitamin B6 und Vitamin B12. Zusammen mit Ahornsirup ein absolutes Power-Paket.
    Ahornsirup ist ein 100 % natürliches Produkt, enthält Antioxidantien und wirkt entzündungshemmend.

    Ich greife ja sowohl bei süßen als auch herzhaften Rezepten gerne zu Ahornsirup.
    Besonders beim gesunden Backen schätze ich Ahornsirup, weil er süßt, aber gleichzeitig Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe enthält. Dazu gehören zum Beispiel Mangan, ein Spurenelement das unsere Knochen und unser Bindegewebe benötigt. Außerdem ist Mangan an der Bildung des Glückshormons Dopamin beteiligt – Ahornsirup macht also glücklich!
    Oder Riboflavin, ein B-Vitamin, das viele Stoffwechselvorgänge im Körper unterstützt.

    Natürlich ist Ahornsirup nach wie vor sehr süß. Er enthält anders als Haushaltszucker jedoch nur 65 % Zucker. 

    Lachs mit Ahornsirup

    Barbecue Lachs aus dem Ofen

    Lachs in Barbecue-Marinade aus dem Ofen

     

    Gesund, köstlich und trotzdem ganz einfach

    Wer denkt, Lachs oder Fisch sei generell aufwändig in der Zubereitung, den kann ich an der Stelle auch beruhigen.
    Im Ofen bei hoher Temperatur braucht Lachs, je nach Dicke, zwischen 10 und 15 Minuten. Ein super einfaches Abendessen also. 
    Aber auch für Gäste oder vielleicht für ein Ostermenü finde ich dieses Rezept sehr schön. Es ist zwar einfach, macht aber trotzdem was her. 

    Die Kombination Lachs und Ahornsirup kann ich euch wirklich nur ans Herz legen. 

     

    Gegrillter Lachs vom Blech
    Maple-BBQ-Lachs aus dem Ofen
    Stimmen: 4
    Bewertung: 4.75
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Gegrillter Lachs vom Blech
      Maple-BBQ-Lachs aus dem Ofen
      Stimmen: 4
      Bewertung: 4.75
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Portionen
        4 Portionen
        Portionen
        4 Portionen
        Zutaten
        • 800 g Lachsfilet
        • 40 ml Ahornsirup, dunkel fein-herb
        • 3 EL Sojasauce
        • 2 Knoblauchzehen
        • 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm)
        • 1/2 TL jeweils Kreuzkümmel, Rauchpaprika, Knoblauchpulver, Chilipulver, ganze Pfefferkörner
        • 2 EL Apfelessig
        • 400 g grüne Bohnen
        • 1 Bund Lauchzwiebeln
        • 2 EL Olivenöl
        • 1/2 Bund Thymian
        • 2 EL Sesam
        • 2 Zitronen
        • Salz, Pfeffer
        Portionen: Portionen
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Den Ahornsirup mit der Sojasauce, den Gewürzen und dem Apfelessig verrühren, Knoblauch und Ingwer dazugeben. Die Marinade in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und 5 Minuten köcheln lassen. Den Lachs in 4 Stücke schneiden, eine flache Auflaufform legen und mit der Marinade übergießen. 15 Minuten marinieren.
        2. Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die grünen Bohnen waschen, die Enden abschneiden. In kochendem Wasser ca. 5 Minuten blanchieren, danach eiskalt abschrecken.
        3. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Die Bohnen mit 2 El Olivenöl, 2 EL Sesam und den Lauchzwiebeln vermischen. Salzen und pfeffern und auf einem Backblech verteilen. Die Zitronenscheiben dazulegen. Den Lachs darauflegen und ein paar Thymianzweige dazugeben. Im vorgeheizten Ofen ca. 15 – 20 Minuten backen.   Mit frischen Kräutern servieren