16.04.2018 | Fisch & Fleisch

Upside-Down Maultaschen-Bowl.

Zum Rezept Rezept drucken

Heute zeige ich euch das Gewinner-Rezept zu meinem Maultaschen-Rezeptwettbewerb mit BÜRGER Maultaschen und WMF.
Eine frühlingshafte Upside-Down Maultaschen-Bowl. Gefüllt mit Erbsenpüree und mariniertem Lachs. Etwas, das ich selbst so noch nie gesehen habe.
Und so habt ihr Maultaschen sicher auch noch nie gegessen!

Upside-Down Maultaschen Bowl

*Werbung für BÜRGER Maultaschen.

geschnittene Maultaschen

Maultaschen Scheiben

Upside-Down Maultaschenbowl mit Erbsenpüree und Lachs

Maultaschen Bowl mit Erbsenpüree

Maultaschen Kuppel gefüllt mit Lachs und Erbsenpüree

Mittlerweile ist dies ja das dritte Rezept mit Maultaschen, das ich gemeinsam mit meinem Partner BÜRGER umsetze. Und ich freue mich wirklich jedes Mal, wenn ich wieder ein Maultaschen-Rezept fotografieren darf. Mir schmecken diese kleinen Dinger so gut, dass ich meist schon beim Zubereiten eine nasche. 

Das hätte ich früher wirklich nie gedacht.
Ich habe euch ja schonmal erzählt, dass mir die Maultasche nicht unbedingt in die Wiege gelegt wurde. Hier in Nordrhein-Westfalen gehören Maultaschen nunmal einfach nicht unbedingt zum Alltag dazu. Aber seit meinem ersten Maultaschen-Rezept, dem Schwäbisch-asiatischem Crossover, bin ich Fan. Hat etwas gedauert, aber besser spät als nie, richtig?

 

Maultaschen: Kindheitserinnerung und Soulfood.

Ganz anders als bei vielen von euch! Ihr habt mir Geschichten davon erzählt, wie ihr die Maultaschen in eurer Wahlheimat Norddeutschland vermisst, wie ihr sie seit vielen Jahren selbst machen oder froh seid, sie fertig im Supermarktregal kaufen zu können.

Und ich habe so viele tolle Rezeptideen von euch zugeschickt bekommen. 
Da waren vegetarische Maultaschen-Burger, Maultaschen-Curry, Maultaschen Pintxos, bunte Maultaschen Bowls und überbackenes Maultaschen-Soulfood. Ich war wirklich total begeistert von euren Einsendungen.

Zubereitung der Upside-Down-Maultaschen Bowl

Maultaschen mal anders

Maultaschen-Kuppel mit Lachs und Erbsenpüree

 

Eine kreative Maultaschen-Bowl.

Gemeinsam mit meinen Gewinnspielpartnern habe ich mir die Rezepte angesehen und letztendlich die Maultaschen-Kuppel als Gewinner gekürt. 

Das Rezept meiner Leserin Miriam hat uns mit seiner Kreativität wirklich überzeugt. Und auch die Zutaten waren einfach genau meins. Erbsenpüree, mhhhh! In Zitrone und Honig marinierter Lachs und außenrum die Maultaschen. Das ist schon eine feine Kombi!


Das sagt Miriam selbst über ihr Rezept:

Ich weiß nicht, wie es euch geht – aber ich liebe Überraschungen!
Besonders dann, wenn sie auf dem Teller stattfinden. Genau das haben sich wahrscheinlich auch die schwäbischen Mönche gedacht, als sie vor hunderten von Jahren während der Fastenzeit Fleisch im Nudelteig versteckten. 
Surprise! Die Maultasche war geboren.
Im Gegensatz zu damals ist ihre Füllung heute längst kein Geheimnis mehr. Dabei gibt es sie nicht nur mit Fleisch, sondern auch vegetarisch und  sogar vegan. Also war’s das jetzt schon mit den Überraschungen? Natürlich nicht. 
Denn ich habe es mir zum Ziel gesetzt, der altehrenwerten Maultasche ihren Überraschungscharakter zurückzugeben – mit einem Schüsselgericht, das einfach mal Kopf steht. Außen: Maultaschen. Innen: Surprise! Was verbirgt sich unter der köstlichen Kuppel?
So viel sei vorab schon mal verraten: jeder Bissen schmeckt nach Frühling!


Ganz ganz lieben Dank an alle, die mitgemacht haben und der Gewinnerin wünsche ich ganz viel Spaß mit der tollen Küchenmaschine WMF KÜCHENminis®.

 

Upside-Down Maultaschen Bowl
Upside-Down Maultaschen-Bowl.
Stimmen: 4
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen
    4 Portionen
    Portionen
    4 Portionen
    Upside-Down Maultaschen Bowl
    Upside-Down Maultaschen-Bowl.
    Stimmen: 4
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Zutaten
      Für die Maultaschen-Bowl
      • 300 g Lachsfilet
      • 1 Bio Zitrone
      • 2 EL Olivenöl
      • 1 EL Senf
      • 2 TL flüssiger Honig
      • 1 Knoblauchzehe
      • 1 rote Zwiebel
      • 2 TL Kokosöl
      • 450 g TK Erbsen
      • 100 ml Gemüsebrühe
      • 1 handvoll Kräuter (z.B. Bärlauch, Basilikum)
      • 50 g Ziegenfrischkäse
      • 1 TL Zucker
      • 1 Prise Salz und Pfeffer
      • 2 Pck. Bürger-Maultaschen
      Für die Zitronenbéchamel
      • 2 EL Butter
      • 2 EL Mehl
      • 250 ml Milch
      • 1 Schuss Weißwein
      • 2 EL Zitronensaft
      • 1 TL Zucker
      • 1 Prise Salz, Pfeffer, Muskat
      Portionen: Portionen
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Das Lachsfilet von der Haut befreien und in fingerdicke Würfel schneiden. Zitrone abwaschen und die Schale abreiben. Saft auspressen und beiseite stellen. Aus Olivenöl, Senf, Honig und der Hälfte des Zitronenabriebs eine Marinade herstellen. Knoblauch schälen und pressen. Lachswürfel zusammen mit Knoblauch in die Marinade geben. Mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
      2. Für das Erbsenpüree Zwiebel schälen und fein hacken. 1 TL Kokosöl in einer Pfanne zerlassen. Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Erbsen in die Pfanne geben und mit Gemüsebrühe angießen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten dünsten. Die Kräuter hacken. Zusammen mit Ziegenfrischkäse, einem Spritzer Zitronensaft und etwas Zucker zu den Erbsen geben. Alles mit einem Mixstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
      3. Backofen auf 180°C vorheizen. Maultaschen in schmale Scheiben schneiden. Vier ofenfeste Schalen mit restlichem Kokosöl einfetten und die Innenseite ringsherum mit den Maultaschenscheiben auskleiden. Die Schalen mit Erbsenpüree auffüllen. Dabei jeweils eine großzügige Kuhle in der Mitte freilassen. Lachswürfel in den Kuhlen verteilen und mit einer dünnen Schicht Erbsenpüree abdecken. Die Schalen sollten nun bis zur oberen Kante gefüllt sein. Schalen für 15 Minuten in den Backofen geben.
      4. Für die Zitronenbéchamel 2 EL Butter in einem Topf schmelzen. Das Mehl einstreuen und unter Rühren 2 Minuten hell anschwitzen Milch nach und nach zugießen. Dabei mit dem Schneebesen kräftig weiterrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Die Sauce bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren aufkochen. Weißwein dazugeben und ca. 7 Minuten sanft köcheln lassen. Restlichen Zitronenabrieb, 2 EL Zitronensaft und Zucker unterrühren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
      5. Die Maultaschen-Bowls aus dem Ofen nehmen, ca. 5 Minuten ruhen lassen und auf Teller stürzen. Mit essbaren Blüten dekorieren und mit Zitronenbéchamel angießen.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Kommentare

      Anastasia

      16.04.2018 um 12:37 Uhr

      Wuah! Das sieht auf jeden fall super aus :) da kommen richtig Frühlingsgefühle auf!
      Und die geheime Füllung macht sich da bestimmt auch super.
      Liebe Grüße, Anastasia

      Denise

      16.04.2018 um 12:43 Uhr

      Freut mich, dass dir die Idee gefällt. Und die Gewinnerin freut sich sicher auch :)

      Liebe Grüße,
      Denise

      Micha

      25.09.2018 um 14:30 Uhr

      Also ich bin ja ein eingefleischter Schwabe ,einmal in der Woche müssen es Maultaschen sein …aber in dieser Art ‚ich bin Küchenmeister‘ habe ich es noch nie gesehen .Klasse Idee..werde ich mal nach kochen .

      gerda

      27.09.2018 um 10:46 Uhr

      ich arbeite lieber nicht mit weisswein. kann man auch etwas anderes dafuer nehmen?

      Denise

      1.10.2018 um 09:12 Uhr

      Du kannst anstelle einfach Gemüsebrühe verwenden.

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.