Es gibt ja schon ein paar Müsliriegel Rezepte hier auf Foodlovin. Aber ich verrate euch: das sind hier die Besten. 
    Und gleichzeitig die einfachsten. Sie werden nämlich nicht gebacken und sind damit mal locker 45 Minuten schneller fertig als ihre gebackenen Kollegen.
    Knusprig sind sie trotzdem, was sie einer Menge Nüsse, Buchweizen und gepufften Quinoa verdanken. Sie sind süß, fruchtig, nussig und aromatisch gleichzeitig.

    Gesunde Müsliriegel ohne Backen

     

    Gesunde Müsliriegel ohne Backen

    Die besten Müsliriegel ohne Backen

    Selbst gemachte Müsliriegel ohne Backen

    Müsliriegel mit vielen Nüssen

    Die Basis der Müsliriegel sind Haferflocken und Datteln. Im Grunde dasselbe, was auch in die meisten Energy Balls kommt. 
    Trotzdem schmecken die Riegel ganz anders als Energy Balls. 

    Die Konsistenz der Grundmasse ist erst einmal ganz weich und klebrig.
    Für ganz viel Geknusper kommen dann aber Buchweizen und Mandeln dazu. Außerdem Kakaonibs, Pistazien und Leinsamen. 
    Und hier könnt ihr genau das in die Müsliriegel geben, was ihr gerne mögt. Jegliche Nüsse, ganz oder fein gehackt. 
    Gewürze wie Vanille, Zimt, geriebene Orangenschale oder auch ein Löffel Kakao.
    Ich habe meinen Müsliriegeln zum Beispiel noch einen kleinen Frucht-Kick gegeben, indem ich gefriergetrocknete Himbeeren zerbröselt und untergemischt habe. Cranberries oder Berberitzen funktionieren sicher auch sehr gut!

    Das ganz besonders köstliche Aroma bekommen die Müsliriegel dann durch etwas Ahornsirup.
    Der wird zusammen mit Mandelmus erhitzt und wird dadurch so unglaublich aromatisch – ich werde Ahornsirup ab jetzt nur noch erhitzt weiterverwenden. So köstlich!

    No Bake Müsliriegel mit Mandeln und Buchweizen

    Gesunde Müsliriegel mit Buchweizen und Mandeln

    Gesunde Müsliriegel ohne Backen

     

    Warum dieses Rezept gut für dich ist!

    1. Die Riegel sind ein gesunder Snack, der schnell Energie gibt. Perfekt für ein Nachmittags-Tief oder unterwegs.
    2. Mandeln und Mandelmus enthalten rund 20 % Eiweiß und 50 % Fett (gesunde, ungesättigte Fettsäuren, die gut für uns sind) und sättigend sehr gut
    3. Ein Riegel enthält etwa eine Dattel – genug um jeglichen Heißhunger auf Süßes ruhig zu stellen.

     

    Gesunder Snack zum Mitnehmen

    Da die Riegel in ihrer Konsistenz eher klebrig und fest sind, fallen sie auch beim Transport nicht auseinander und krümeln. Sie sind also perfekt zum Mitnehmen und für Unterwegs. Für’s Büro, auf Reisen, für die Uni, bei Sport – ich habe sie schon mit in lange Meetings genommen, bei denen man nach 1,5 Stunden ein bißchen Nervennahrung braucht. Viel viel besser als die obligatorischen Fertig-Kekse, die bei Meetings oft auf dem Tisch stehen!

    Außerdem halten sie sich lange im Kühlschrank und noch länger, wenn man sie einfach portioniert und einfriert. 
    Apropos portionieren: Eine Rezept-Portion ergibt etwa 12 – 15 Riegel, je nachdem, wie klein man sie schneiden.
    Bei mir waren es nur 12 Riegel, für einen kleinen Snack am Nachmittag zum Kaffee hätte aber auch gut ein halber Riegel gereicht.
    Man braucht von diesen Riegeln wirklich nicht viel. Sie sind so aromatisch und voller guter Zutaten, das eine kleine Portion reicht um Energie zu spenden und glücklich zu machen.
    Sie sind einfach besser als jeder Schokoriegel!

     

     

    Gesunde Müsliriegel ohne Backen
    Müsliriegel ohne Backen
    Stimmen: 23
    Bewertung: 4.09
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    für ca. 12 - 15 Riegel
      Gesunde Müsliriegel ohne Backen
      Müsliriegel ohne Backen
      Stimmen: 23
      Bewertung: 4.09
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
      für ca. 12 - 15 Riegel
        Zutaten
        • 220 g Datteln
        • 100 g Mandeln
        • 140 g Haferflocken
        • 50 g Buchweizen
        • 50 g Pistazien
        • 1 TL Zimt
        • 30 g Kakao Nibs
        • 4 EL Leinsamen
        • 85 g Ahornsirup
        • 65 g Mandelmus
        • 1 TL Vanilleextrakt
        • optional gefriergetrocknete Himbeeren
        Portionen:
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Die Datteln im Mixer fein hacken (evtl vorher in Wasser einweichen, wenn sie sehr hart sind). Die Haferflocken, Mandeln und den Buchweizen in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie anfangen zu duften und leicht braun werden. Mit den Datteln in eine Rührschüssel geben. Zimt, Kakaonibs, Pistazien und Leinsamen dazugeben
        2. Den Ahornsirup zusammen mit dem Mandelmus und dem Vanilleextrakt in einem kleinen Topf erhitzen. Zu den Haferflocken geben und gut vermischen, bis alle Zutaten gleichmäßig verteilt sind und man eine klebrige Masse hat.
        3. Die Masse gleichmäßig und sehr fest in eine flache Auflaufform drücken (die Auflaufform am besten vorher mit Backpapier auslegen, dann lassen sich die Riegel leichter lösen). Etwa 15 Minuten in den Kühlschrank oder Tiefkühler stellen. Aus der Form stürzen und in gleichmäßige Riegel schneiden. Im Kühlschrank aufbewahren