Erdnüsse und Schokolade – eine himmlische Kombination, oder?
Ich habe Eis am Stiel draus gemacht und zwar ein ziemlich ungewöhnliches. Super-cremiges Erdnusseis ohne Sahne oder Zucker, dafür mit einer extra Portion Eiweiß und Erdnuss dank der Produkte von Fitmart und ESN (Werbung für Fitmart/ESN).
Kurz: Peanutbutter Protein Popsicles. Das Rezept dafür verrate ich euch natürlich und außerdem etwas über mich, was ihr vielleicht noch nicht wisst.

Erdnussbutter-Protein-Popsicles

Erdnussbutter

Schoko-Erdnussbutter-Popsicles

Peanutbutter-Protein-Popsicles ohne Zucker

 

Meine Sportlaufbahn.

Ich bin ziemlich sportlich. Das zu schreiben, fühlt sich für mich selbst total komisch, ungewohnt, ja fast falsch an. Denn bis vor nicht mal 10 Jahren war ich der unsportlichste Mensch der Welt. So „als letzter in die Mannschaft gewählt werden“ unsportlich. „Muskelkater vom Treppensteigen bekommen“ unsportlich.
Aber mit Mitte 20 habe ich dann einfach angefangen. Ich weiß noch genau, wie es dazu kam.
Ich war im Urlaub in Italien, den ich voll genossen habe. Und habe einfach beschlossen: nach dem Urlaub fange ich mit Sport an. Noch von Pisa aus habe ich einen Termin für ein Probetraining im Fitnessstudio gemacht und seitdem bin ich dort. 

Über die Jahre sind weitere Sportarten dazu gekommen. Ich ging weg vom Training an den Maschinen hin zu freien Übungen mit Eigengewicht. Weg von 60 Minuten Sessions auf dem Crosstrainer zu kurzen, knackigen Workouts bei hoher Intensität, die ich auch überall auf Reisen machen kann.
Ich habe erst letztes Jahr angefangen Tennis zu spielen und wieder Ski zu fahren. 

Und während dieser ganzen Reise, meiner Fitness-Journey, wie man so schön sagt, hat mich ein Produkt von Anfang an begleitet und von diesem Produkt darf ich euch heute erzählen.  
Das Designer Whey Proteinpulver von ESN. Es war das erste, das ich ausprobiert habe.
Seitdem habe ich genau zwei andere Proteinpulver probiert und bin sofort wieder zurück zu ESN. 

Peanutbutter Protein Popsicles mit Erdnussbutter

Protein-Popsicles mit Erdnussbutter und Schokolade

 

Ernährung mit ausreichend Eiweiß.

Warum erzähle ich das euch?
Zum einen, weil ich euch motivieren möchte. Es ist nie, nie zu spät, sich zu ändern, sportlich zu werden. Man muss es nur wollen. Das aber wirklich.
So halbherziges ach ich würde ja gerne ich müsste mal man müsste mal ich sollte führt zu nix. 

Zum anderen erklärt es, wieso sich auch die Rezepte hier mit der Zeit immer mehr gewandelt haben. Wenn du viel Sport machst, beginnst du automatisch, dich anders zu ernähren.
Du kommst nicht vom Training und denkst dir: geil, jetzt erstmal ein BicMac. Oder das Stück Butterkuchen.
Tust du nicht. (Außer beim Skifahren, da kommt man an der Hütte an und denkt sich: Käsespätzle, sofort!).

Stattdessen macht man sich plötzlich Gedanken über die ausreichende Eiweißzufuhr, die richtigen Kohlenhydrate und gute Fette. Und schwupps landet man auf Websites wie Fitmart, die einen mit Know How und Produkten zu diesem Thema versorgen. So war’s bei mir.
Ich habe mich damals recht unwissentlich für das Designer Whey entschieden und damit direkt den Jackpot gezogen. Es ist für viele das beste Eiweißpulver auf dem Markt und es schmeckt sooo gut.
Trotzdem trinke ich es nur selten als Shake sondern mische es in Smoothies, Smoothie Bowls, rühre meinen Quark damit glatt, backe Waffeln oder Pancakes damit oder mache eben Eis draus. Ich ersetze die Milch in meinen Haferflocken damit oder verwende den Shake als Vanillesauce zu Obst. Ich bin wirklich kreativ geworden, was die Verwendung angeht. 

Erdnuss-Popsicles mit Schokolade

Popsicles mit Erdnussbutter (ohne Zucker)

Peanutbutter-Popsicles mit knackiger Schokolade und Erdnüssen  

 

Eis am Stiel mit viel Protein und ohne Zucker.

Die Basis für meine Peanutbutter Popsicles ist griechischer Joghurt.
Der macht sie unglaublich cremig.
In den Popsicles steckt außerdem das Designer Whey Protein in der Geschmacksrichtung Roasted Peanuts. Damit die Popsicles aber richtig erdnussig werden, kommt noch eine großzügige Portion Erdnussbutter hinein. Auch die bekomme ich von ESN in den Sorten crunchy oder creamy. Die Erdnussbutter besteht wirklich nur aus Erdnüssen und einer Prise Salz.
Kein weiteres Öl, kein Zucker oder sonst was. Perfekt!
Und ich wollte ehrlich gesagt immer schon einen 1000 g Erdnussbutter-Topf im Küchenregal stehen haben. 

Zum Schluss habe ich die Popsicles noch mit etwas Zartbitterschokolade mit 90 % Kakao überzogen und mit Kakao Nibs und gehackten Erdnüssen bestreut. Die knackige Schicht aus Nüssen, Kakaonibs und Schokolade, das super-cremige Erdnusseis darunter – einfach so gut!

Wie immer noch der Tipp: Wer keine Popsicles Form zuhause hat, bestellt entweder ganz fix eine online oder nimmt kleine leere Joghurtbecher. 

Erdnussbutter-Protein-Popsicles
Peanutbutter Protein Popsicles
Stimmen: 4
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
8 Stück
Portionen
8 Stück
Erdnussbutter-Protein-Popsicles
Peanutbutter Protein Popsicles
Stimmen: 4
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
8 Stück
Portionen
8 Stück
Zutaten
  • 150 g griechischer Joghurt
  • 150 ml Mandelmilch
  • 3 EL Proteinpulver Erdnuss-Geschmack
  • 3 EL Erdnussbutter
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 50 g gehackte Erdnüsse
  • 3 EL Kakao Nibs
Portionen: Stück
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Griechischen Joghurt mit der Mandelmilch, dem Proteinpulver und der Erdnussbutter in einen Mixer geben. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark dazugeben. Alles auf hoher Stufe mixen.
  2. Die Mischung in eine Popsicle-Form füllen (wer keine Form für Eis am Stiel hat, nimmt leere kleine Joghurtbecher). In den Tiefkühlschrank stellen und mindestens 8 Stunden gefrieren lassen.
  3. Die Schokolade schmelzen. Die Popsicles aus der Form lösen. Mit der Schokolade beträufeln oder die Popsicles zur Hälfte in die Schokolade tauchen. Mit gehackten Erdnüssen und Kakao Nibs bestreuen (schnell sein, die Schokolade wird sofort hart). Die Popsicles im Tiefkühler aufbewahren.