Stellt euch das vor: kleine Snacks, die wie Oreos aussehen, aus gesunden Zutaten bestehen und schmecken wie köstlicher roher Keksteig. Ganz klar: mein neuer Lieblingssnack!  Das Rezept kommt mit ganz simplen Zutaten aus und macht genauso viel Freude, wie Plätzchen backen. 
Genau das richtige als gesunder Snack zum Kaffee.

Gesunde Oreos

Gesunde vegane Oreos

Zutaten für gesunde Oreos Selbst gemachte gsunde Oreos

Gesunde Alternative zu Oreos.

Ich habe in letzter Zeit großen Spaß daran, gesündere Alternativen zu bekannten und beliebten Süßigkeiten zu finden.
Die gesunden Toffiffees waren ein großer Hit.
Und verrate ich zuviel, wenn ich euch sage, dass schon ein Rezept für gesunde Raffaelos auf euch wartet? Von den vielen Ideen, die ich noch im Kopf habe mal ganz abgesehen!

Heute dreht sich aber erstmal alles um zwei Kekse und etwas Milchcreme: um Oreos.
Nicht unbedingt eine Kindheitserinnerung. Ich weiß gar nicht, seit wann es Oreos auf dem deutschen Markt gibt, aber so lange ist das noch nicht. Da hat man sich Oreos höchstens mal als Erinnerung aus den USA mit gebracht. 
In den USA kennt sie jedes Kind. Oreos und dazu ein Glas Milch. Der Snack für Kinder (ob das ernährungswissenschaftlich jetzt fragwürdig ist oder nicht, führe ich an dieser Stelle mal nicht weiter aus). 
Sie sind wohl das, was für uns Leibniz Butterkeks waren. Die mit Vollmilch natürlich, die anderen waren doch langweilig. Oder Prinzen Rolle. Ja, ich glaube Oreos ist die amerikanische Prinzenrolle.
Hiermit hätten wir dann auch schon die Idee für das nächste gesunde Rezept für eine Süßigkeit.
Gesunde Prinzenrolle? Ich setz mich sofort dran!

Raw Healthy Oreos - gesunde Oreos

Gesunde Oreos mit Datteln und Cashews. Roh und Vegan

Gesunde Oreos - Vegane Oreos aus Datteln und Cashews

 

Gesunde Oreos mit Cashews und Datteln.

Aber zurück zu den gesunden Oreos!
Schmecken sie wie Oreo Cookies? Nein! Kein bißchen.
Aber sie schmecken wie roher Keksteig und das finde ich ehrlich gesagt noch viel viel großartiger!
Roher Keksteig, Leute!
Sie bestehen aus Mandeln, Datteln, Kakao und Cashews. Ein Stück davon ist eine ganz Portion, mehr als einen würde ich auch davon nicht naschen. Auch wenn die Zutaten super gesund sind, sind sie auch sehr reichhaltig.

Und ein Stück davon reicht wirklich aus. Zum Kaffee am Nachmittag oder als Vormittagssnack – einfach köstlich! 

Gesunde Oreos
Rawreos - vegane gesunde Oreos
Stimmen: 8
Bewertung: 4.5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Gesunde Oreos
Rawreos - vegane gesunde Oreos
Stimmen: 8
Bewertung: 4.5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
  • 50 g Mandeln (30 Minuten eingeweicht)
  • 40 g Walnüsse
  • 50 g Haferflocken
  • 50 g Datteln (30 Minuten eingeweicht)
  • 15 g Rohes Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
Für die Füllung
  • 110 g Cashews (30 Minuten eingeweicht)
  • 50 g Kokosflocken
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1/2 Vanilleschote
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Mandeln mit den Walnüssen, Haferflocken, dem Kakaopulver, einer Prise Salz und den Datteln in einen Zerkleinerer geben und zu einer glatten Masse mixen.
  2. Die Masse auf ein Stück Backpapier geben. Ein zweites Blatt Backpapier darüber legen und die Masse ca. 0,5 cm dünn ausrollen. Für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. Währenddessen die Cashews mit den Kokosflocken, dem Kokosöl und Ahornsirup in den Zerkleinerer geben und pürieren. Die vanilleschote auskratzen und das Mark dazugeben. Die Masse solange pürieren, bis sie eine cremige Konistenz hat. Evtl. etwas Wasser dazu geben.
  4. Die Cookie Masse zu runden Cookies mit ca. 4 cm Durchmesser ausstechen. Die Masse immer wieder ausrollen, bis sie aufgebraucht ist. Dann die Cookies zusammen setzen. Ca. 1 TL Füllung auf einen Cookie geben, einen zweiten darauf legen und festdrücken. Die fertigen Oreos im Kühlschrank aufbewahren.