13.06.2018 | Snacks

Rawreos – vegane gesunde Oreos

Zum Rezept Rezept drucken

Stellt euch das vor: kleine Snacks, die wie Oreos aussehen, aus gesunden Zutaten bestehen und schmecken wie köstlicher roher Keksteig. Ganz klar: mein neuer Lieblingssnack!  Das Rezept kommt mit ganz simplen Zutaten aus und macht genauso viel Freude, wie Plätzchen backen. 
Genau das richtige als gesunder Snack zum Kaffee.

Gesunde Oreos

Gesunde vegane Oreos

Zutaten für gesunde Oreos

Selbst gemachte gsunde Oreos

 

Gesunde Alternative zu Oreos.

 

Ich habe in letzter Zeit großen Spaß daran, gesündere Alternativen zu bekannten und beliebten Süßigkeiten zu finden.
Die gesunden Toffiffees waren ein großer Hit.
Und verrate ich zuviel, wenn ich euch sage, dass schon ein Rezept für gesunde Raffaelos auf euch wartet? Von den vielen Ideen, die ich noch im Kopf habe mal ganz abgesehen!

Heute dreht sich aber erstmal alles um zwei Kekse und etwas Milchcreme: um Oreos.
Nicht unbedingt eine Kindheitserinnerung. Ich weiß gar nicht, seit wann es Oreos auf dem deutschen Markt gibt, aber so lange ist das noch nicht. Da hat man sich Oreos höchstens mal als Erinnerung aus den USA mit gebracht. 
In den USA kennt sie jedes Kind. Oreos und dazu ein Glas Milch. Der Snack für Kinder (ob das ernährungswissenschaftlich jetzt fragwürdig ist oder nicht, führe ich an dieser Stelle mal nicht weiter aus). 
Sie sind wohl das, was für uns Leibniz Butterkeks waren. Die mit Vollmilch natürlich, die anderen waren doch langweilig. Oder Prinzen Rolle. Ja, ich glaube Oreos ist die amerikanische Prinzenrolle.
Hiermit hätten wir dann auch schon die Idee für das nächste gesunde Rezept für eine Süßigkeit.
Gesunde Prinzenrolle? Ich setz mich sofort dran!

 

Raw Healthy Oreos - gesunde Oreos

Gesunde Oreos mit Datteln und Cashews. Roh und Vegan

Gesunde Oreos - Vegane Oreos aus Datteln und Cashews

 

Gesunde Oreos mit Cashews und Datteln.

 

Aber zurück zu den gesunden Oreos!
Schmecken sie wie Oreo Cookies? Nein! Kein bißchen.
Aber sie schmecken wie roher Keksteig und das finde ich ehrlich gesagt noch viel viel großartiger!
Roher Keksteig, Leute!
Sie bestehen aus Mandeln, Datteln, Kakao und Cashews. Ein Stück davon ist eine ganz Portion, mehr als einen würde ich auch davon nicht naschen. Auch wenn die Zutaten super gesund sind, sind sie auch sehr reichhaltig.

Und ein Stück davon reicht wirklich aus. Zum Kaffee am Nachmittag oder als Vormittagssnack – einfach köstlich! 

Gesunde Oreos
Rawreos - vegane gesunde Oreos
Stimmen: 65
Bewertung: 4.29
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Gesunde Oreos
    Rawreos - vegane gesunde Oreos
    Stimmen: 65
    Bewertung: 4.29
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Zutaten
      • 50 g Mandeln (30 Minuten eingeweicht)
      • 40 g Walnüsse
      • 50 g Haferflocken
      • 50 g Datteln (30 Minuten eingeweicht)
      • 15 g Rohes Kakaopulver
      • 1 Prise Salz
      Für die Füllung
      • 110 g Cashews (30 Minuten eingeweicht)
      • 50 g Kokosflocken
      • 1 EL Kokosöl
      • 1 EL Ahornsirup
      • 1/2 Vanilleschote
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Die Mandeln mit den Walnüssen, Haferflocken, dem Kakaopulver, einer Prise Salz und den Datteln in einen Zerkleinerer geben und zu einer glatten Masse mixen.
      2. Die Masse auf ein Stück Backpapier geben. Ein zweites Blatt Backpapier darüber legen und die Masse ca. 0,5 cm dünn ausrollen. Für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
      3. Währenddessen die Cashews mit den Kokosflocken, dem Kokosöl und Ahornsirup in den Zerkleinerer geben und pürieren. Die vanilleschote auskratzen und das Mark dazugeben. Die Masse solange pürieren, bis sie eine cremige Konistenz hat. Evtl. etwas Wasser dazu geben.
      4. Die Cookie Masse zu runden Cookies mit ca. 4 cm Durchmesser ausstechen. Die Masse immer wieder ausrollen, bis sie aufgebraucht ist. Dann die Cookies zusammen setzen. Ca. 1 TL Füllung auf einen Cookie geben, einen zweiten darauf legen und festdrücken. Die fertigen Oreos im Kühlschrank aufbewahren.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein Kochbuch?

      Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

      Kommentare

      Kathy Loves

      13.06.2018 um 09:54 Uhr

      Die sehen lecker aus und klinge toll! Ich wusste aber nicht, dass man Cashews auch einweichen muss/kann :D

      Liebe Grüße
      Kathy

      Denise

      14.06.2018 um 12:08 Uhr

      Hallo Kathy,

      ja, ich finde sie werden dadurch viel cremiger, wenn man sie püriert und lassen sich deutlich einfacher verarbeiten.
      Davon abgesehen soll es auch gesundheitliche Vorteile haben, die Cashews zu einweichen.
      Aber wenn man die Zeit nicht hat, geht’s auch so.

      Liebe Grüße,
      Denise

      Diana

      14.06.2018 um 12:00 Uhr

      Hallo Denise,
      dieses Rezept werde ich so schnell wie möglich nachmachen müssen! Gesunde Kekse finde ich einfach toll, damit kann ich meine Kinder glücklich machen und mich auch! ;-D Danke dafür!
      PS: Deine Beetroot Bliss Balls waren echt der Hammer! Das Rezept habe ich auf Anfrage gern an Freunde und Bekannte weitergegeben!

      LG Diana

      Denise

      14.06.2018 um 12:07 Uhr

      Hallo Diana,

      super, das freut mich wirklich sehr!
      Toll, dass euch das Rezept für die Bliss Balls so gut gefallen hat.

      Ganz liebe Grüße und viel Spaß weiterhin beim Ausprobieren,
      Denise

      Amy

      25.08.2018 um 23:20 Uhr

      Hallo Denise
      Ich bin auf dem veganen Gebiet noch relativ neu und hab daher für die Schule (die bald wieder anfängt) einige gesunde Pausensnacks gesucht. Da bin ich auf dein Rezept gestoßen und muss sagen, dass ich die Idee einfach großartig finde! Ich hab mit meinem Vater heute die Zutaten gekauft und freu mich schon, das Rezept auszuprobieren :)

      Liebe grüße
      Amy

      Denise

      11.09.2018 um 16:27 Uhr

      Hallo Amy,

      das freut mich sehr!! Ganz viel Spaß beim Ausprobieren.

      LG,
      Denise

      Helene Christen

      2.05.2019 um 11:45 Uhr

      Hallo Denise,
      gestern habe ich deine Rezepte entdeckt und bin begeistert!
      Ich freue mich schon aufs Nachmachen.
      Lieben Dank für deine tollen Ideen!

      Sabine

      2.06.2019 um 10:39 Uhr

      Hallo welche Kokosflocken nimmst du da LG und Sabine

      Denise

      10.06.2019 um 23:11 Uhr

      Ich weiß nicht ganz, was du meinst.
      Einfach Kokosflocken, fein geriebene Kokosnuss. Von welcher Marke ist ganz egal.

      LG
      Denise

      Stinchen

      9.08.2019 um 21:58 Uhr

      Liebe Denise,

      Ich bin Begeistert!

      Ich versuche grad ein bisschen Kalorien einzusparen. Ganz wollte ich aber auch nicht auf die ein oder andere Leckerei verzichten. Dein Rezept kam da grad recht.

      Anstatt Proteinpulver habe ich Mandelmehl verwendet und hatte eine gute Konsistenz. Zum Formen habe ich die Masse für 10-15 min in den Tiefkühler getan. Einfach klasse!

      Danke (-:

      Denise

      13.08.2019 um 18:35 Uhr

      Also Kalorien sparst du damit nicht wirklich, die haben es ganz schön in sich ;) Aber es sind gesunde Kalorien und gesunde Fette.
      Definitiv die bessere Wahl, um sich mal etwas zu gönnen ;)

      Liebe Grüße
      Denise

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.