Weiter geht’s mit Plätzchenklassikern, die ich für euch mal neu umgesetzt habe. Heute: Spitzbuben.
    Zarte, mürbe Spitzbuben aus veganem Schokoladenteig mit Orangenmarmelade.
    Nicht zu süß, dafür unglaublich knusprig. 

    Vegane Schokoladen-Spitzbuben

    Schokoladen Spitzbuben mit Orangengelee

    Schokoladen Spitzbuben mit Orangengelee

    Spitzbuben mal ganz anders

    Ich habe dir ja schon bei meinem letzten Plätzchenrezept, den goldenen Kurkuma-Kipferln, erzählt, dass ich mir für dieses Jahr einige Plätzchen-Klassiker vorgenommen und sie mal ganz anders umgesetzt habe.
    Heraus kamen unter anderem eben die veganen Kipferl mit Kurkuma und auch diese Schokoladen-Spitzbuben. Ebenfalls vegan!

    Klassische Spitzbuben finde ich nämlich ein bißchen langweilig. Wobei ich als Kind total auf den Marmeladenkleks stand. Das war für mich das Beste an dem ganzen Plätzchen.
    Mit etwas Kakao im Teig werden aus ganz normalen Spitzbuben allerdings plötzlich Schokoladen-Spitzbuben und das finde ich schon viel interessanter!

    Der Teig selbst ist nicht so besonders süß. Das gleicht der Kleks aus Orangengelee in der Mitte aber wieder aus und zusammen ist es einfach die perfekte Kombination!
    Der herbe Schokoladenteig, das süße Orangengelee, Schokolade und Orange – ohnehin eine der besten Kombinationen der Welt!
    Natürlich kannst du hier kreativ werden und auch andere Marmeladensorten verwenden. Du musst die Marmelade auch nicht selbst machen! 
    Übrigens gibt auch Erdnussbutter eine wunderbare Füllung für Spitzbuben ab.

    Das mag ich am Plätzchenbacken, im Grunde kann man es sich das Rezept genau so abwandeln, wie man es am liebsten mag.

    Vegane Spitzbuben

    Schokoladen Spitzbuben aus gesünderen Zutaten

    Schokoladen Spitzbuben aus gesünderen Zutaten

     

    Gesündere Plätzchen mit Buchweizen- und Chiamehl

    Die Spitzbuben sind allerdings nicht nur vegan, sondern bestehen auch aus gesünderen Zutaten.
    Denn auch vegane Plätzchen können im Grunde voller Zucker und Margarine stecken und das wäre alles andere als gesund. 

    Ich habe Buchweizenmehl, Chiamehl (fein gemahlene Chiasamen) und Rohkako verwendet. Außerdem Kokosöl, Mandelmus und Kokosblütenzucker.
    Die Plätzchen sind wirklich sehr sehr zart. Sie müssen unbedingt auskühlen, bevor man sie zusammen setzen kann, sonst können sie auseinander fallen.
    Dafür sorgt das Chiamehl. Dafür zergehen sie auf der Zunge.
    Wenn du kein Chiamehl bekommst, kannst du übrigens auch Leinmehl nehmen.

    Die Orangenmarmelade kannst du mit Agar Agar ganz einfach selbst herstellen. Dann hast du auch die Kontrolle darüber, wie sehr du die Marmelade süßen möchtest. Mir ist gekaufte Marmelade nämlich immer viel viel zu süß. 

    So einfach ist es, einen Plätzchenklassiker etwas gesünder abzuwandeln!
    Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!

     

     

    Vegane Schokoladen-Spitzbuben
    Vegane Schoko-Spitzbuben
    Stimmen: 1
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    für ca. 20 Stück
      Vegane Schokoladen-Spitzbuben
      Vegane Schoko-Spitzbuben
      Stimmen: 1
      Bewertung: 5
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
      für ca. 20 Stück
        Zutaten
        Für den Plätzchenteig
        • 200 g Buchweizenmehl
        • 30 g Chiamehl (oder Leinmehl)
        • 30 g Rohes Kakaopulver
        • 70 g Kokosblütenzucker
        • 1 TL Zimt
        • 1 TL Natron
        • 1 Prise Salz
        • 80 g Kokosöl
        • 50 g Mandelmus
        • 1/2 TL Vanilleextrakt
        Für die Orangenmarmelade
        • 200 ml Orangensaft
        • 1 EL Ahornsirup
        • 1 TL Agar Agar
        • 1 Prise Zimt
        Portionen:
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Den Orangensaft mit dem Agar Agar und dem Ahornsirup glatt rühren. In einem kleinen Topf erhitzen und 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Mit Zimt abschmecken und kalt werden lassen, damit die Marmelade andickt.
        2. Den Ofen auf 170 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Buchweizenmehl mit dem Chiamehl, dem Kakaopulver, Kokosblütenzucker, Zimt, dem Natron und einer Prise Salz in eine Rührschüssel geben.
        3. Das Kokosöl mit dem Mandelmus und dem Vanilleextrakt in einem kleinen Topf erhitzen und vermischen. Zu den trockenen Zutaten geben und mit dem Handmixer zu einem glatten Teig kneten. Im Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen.
        4. Den Teig auf einer mit Buchweizenmehl bemehlten Fläche 3 mm dünn ausrollen. Mit einem runden Ausstecher Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Von der Hälfte der Plätzchen mit einem kleineren runden Ausstecher Kreise ausstechen. Die Reste wieder verkneten und so weiter machen, bis der Teig aufgebraucht ist. Im vorgeheizten Ofen ca. 10 - 15 Minuten knusprig backen. Heraus nehmen und vollständig auskühlen lassen!
        5. Die runden Plätzchen mit der Orangenmarmelade bestreichen. Darauf je ein Plätzchen mit Loch setzen. Wer mag, bestreut die Spitzbuben mit Birken-Puderzucker.