In den vier Jahren, in denen ich blogge, gab es bisher nur ein einziges Rezept für Pesto. 
Und das war, muss ich ja ehrlich zugeben, nicht besonders einfallsreich.
Woran liegt diese Pesto-Minderheit?
Ich musste erst rausfinden, wie vielseitig und multitalentiert Pesto eigentlich ist. Wer nämlich gedacht hat, Pesto passt nur zu Pasta, verpasst eine Menge. 
Heute gibt’s also ein vielseitiges Superfood-Pesto, das zu viel mehr schmeckt, als nur zu Pasta!

Veganes Spargel Pesto

Superfood Spargelpesto mit Hanfsamen

Veganes Spargelpesto mit Hanfsamen

Rezept für veganes Spargelpesto

Pesto ist vielseitig!

Bei Pesto denkt man in der Regel als erstes an Pasta.
Pasta & Pesto, ein unzertrennliches Doppel.
Ich hab mir heute in den Kopf gesetzt, mit diesem Klischee mal etwas aufzuräumen. Pesto kann nämlich so viel mehr, als die Begleitung von Pasta zu sein.

  • Pesto ist ein köstliches Salat-Topping
  • Pesto ist ein tolles Gewürz für gekochten Quinoa, Reis oder Hirse
  • Pesto schmeckt auch als Aufstrich auf einer Scheibe Brot
  • Pesto passt auf jede Pizza
  • Pesto kann man auch mal als Marinade für Fleisch oder Fisch verwenden.

Hättet ihr das gedacht? Dass Pesto so unglaublich vielfältig ist?
Seit ich rausgefunden habe, wie vielseitig einsetzbar ein Pesto ist, macht Pesto für mich auch endlich Sinn.
Ich esse nämlich nur sehr selten Pasta, wenn dann sowieso meistens Alternativen wie Zucchini-, Linsen- oder Shirataki-Pasta. 
Pesto war deswegen bisher ein seltener Gast in meiner Küche. Vollkommen zu Unrecht, wie ich ja jetzt weiß.

Superfood Spargelpesto

Pesto mit Spargel und Hanfsamen

Ein Spargelpesto mit Superfoods.

Seitdem probiere ich fleißig Pesto-Rezepte aus. 
Auch hier stelle ich das Ganze gerne etwas auf den Kopf. Ein klassisches Pesto besteht aus frischen Kräutern, Pinienkernen, Olivenöl, Knoblauch und Parmesan. Ganz klassisch.
Bei der Menge Olivenöl, die man in ein traditionelles Pesto kippen muss, wird mir allerdings ganz anders.
Statt Pinienkerne kann man auch wunderbar Nüsse verwenden und die Auswahl an Kräutern, aus denen man Pesto herstellen kann, ist riesig. 
Ihr ahnt es, die Möglichkeiten sind unendlich. Dann lachte mich der erste grüne Spargel an und ich wollte unbedingt ein Spargelpesto machen.

Ich starte also einfach mit einem Pesto, das ich Superfood-Spargelpesto getauft habe.
Woher das Superfood?
Na ich habe Hanfsamen, Spinat, Cashews und Hefeflocken in das Pesto gemixt. Ganz schön viel Superfood. 
Wie erwartet schmeckt das Pesto fantastisch zu Fleisch, in einer Reispfanne oder zu einer Quinoa-Bowl. 
Superfood, super vielseitig!

Ob ihr das Pesto vegan zubereiten möchtet, könnt ihr selbst entscheiden. Wer es vegan möchte, verwendet Hefeflocken, wer es lieber klassisch mag, greift zu Parmesan.

 

Veganes Spargel Pesto
Veganes Superfood-Spargelpesto
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Veganes Spargel Pesto
Veganes Superfood-Spargelpesto
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
  • 350 g grüner Spargel
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 handvoll Spinat
  • 40 g Cashewkerne
  • 40 g Pinienkerne
  • 2 EL Hanfsamen, geschält
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Hefeflocken (oder nicht-vegan: Parmesan)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den grünen Spargel waschen und in Stücke schneiden. Das Basilikum und den Spinat grob hacken. Zusammen mit dem Spinat in einen Zerkleinerer geben und pürieren. Dann die Kerne, Hanfsamen und die geschälte Knoblauchzehe dazugeben und alles fein mixen. Zum Schluss die Hefeflocken (oder Parmesan) und 1 EL Olivenöl unterrühren. Nun gebe ich einfach noch etwas Wasser hinzu, bis das Pesto die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Das könnte dich auch interessieren: