Ach die italienische Küche! 
    Einfache Zutaten, beste Qualität, höchster Genuss. An all das denke ich bei der italienischen Küche.
    Und dann war da diese Idee mit dem Antipasti Risotto… Mit Riso Gallo habe ich diese Idee umgesetzt und teile heute das köstliche Rezept mit euch.
    Und dieses Rezept vereint wirklich alles, was typisch italienisch ist.
    Herrlichen bissfesten und zugleich cremigen Risottoreis mit würzigen Antipasti, aromatischem Parmesan, einen guten Schuss Weißwein, frische Kräuter und knackige Pinienkerne.
    Also, a tavola und buon appetito ragazzi!

    Risotto mit Antipasti

    Werbung für Riso Gallo.

    Carnaroli Risotto Reis

    Gemüse für Antipasti-Risotto

    Antipasti Risotto kochen

    Zutaten für Antipasti Risotto

    Cremiges Risotto mit Antipasti

    Risotto – italienisches Kulturgut.

    Ich habe letzte Woche zwei Tage in Mailand verbracht. Und was gehört zu Mailand wie der Mailänder Dom und die Scala? Risotto!
    In Mailand ist das Risotto Milanese, ein cremiges Risotto mit Safran, das kulinarische Wahrzeichen der Stadt. Ein Klassiker, der einfach gut ist und wohl zu den simpelsten Gerichten zählt, die ich kenne. 
    Trotzdem habe ich eines etwas vermisst. Ein bißchen Kreativität beim Risotto.
    Die Italiener sind nämlich sehr traditionsbewusst und verstehen keinen Spaß, wenn es um ihre seit Generationen vererbten Rezepte geht. 
    Deswegen behielt ich meine kreativen Risotto-Ideen in Mailand lieber für mich und teile sie stattdessen mit euch. Ihr seid da ganz auf meiner Seite, da bin ich mir sicher.

    Und bevor wir zum Rezept kommen, räumen wir noch schnell ein Risotto-Vorurteil aus dem Weg!
    Ein Risotto zu kochen ist wirklich ganz einfach!
    Ich weiß nicht woher das Gerücht kommt, Risotto sei schwierig. Ist es überhaupt nicht.
    Ein Risotto ist weder kompliziert, es kommt mit den einfachsten Zutaten (natürlich von bester Qualität) und in knapp 30 Minuten ist es fertig. Was daran kompliziert ist, erschließt sich mir nicht.
    Ich finde es ist eines der Gerichte, bei dem minimaler Aufwand zu einem unglaublichen Ergebnis führt. Es passt zu den verschiedensten Anlässen und kann für jeden Geschmack abgewandelt werden. 

    Ein Risotto ist so vielseitig. Man kann es mit Safran und Muscheln als Teil eines edlen Menüs servieren. Oder mit Kürbispüree als Soulfood im Herbst. Bei dem Gedanken an das Tomatenrisotto in Südtirol komme ich immer noch ins Schwärmen. 
    Ich überlege mir wahnsinnig gerne neue Risotto-Kreationen und nachdem mich Mailand hinsichtlich etwas kreativem Input etwas enttäuscht hat (das Gelato hat das allerdings mehr als wieder gut gemacht), hatte ich eine Idee…

    Antipasti Risotto mit gegrilltem Gemüse

    vegetarisches Antipasti Risotto

    Risotto mit Antipasti

    Risotto mit Antipasti Gemüse

    Antipasti Risotto mit einem Glas Weißwein

    Antipasti-Risotto mit gemischten Antipasti

    Zwei Klassiker der Italienischen Küche in einem Rezept.

    Die Idee, die mir kam, war folgende: ich vereine zwei Klassiker aus der Italienischen Küche zu einem. Antipasti + Risotto = Antipasti Risotto. 
    Immerhin wurden schon so einige zwei-in-eins Kombinationen zum Foodtrend.
    Man denke nur an Donut + Croissant = Cronut.
    Oder an Ramen + Burger = Ramen Burger.
    Oder an Sushi Donuts.
    Wieso also nicht ein Antipasti Risotto. Schließlich stammt beides aus der italienischen Küche. Und die Idee von einem cremigen Risotto mit aromatischen Antipasti klang einfach verlockend.

    Die besten Zutaten für mein Risotto.

    Für mein Antipasti-Risotto gibt es im Grunde zwei Zubereitungsmöglichkeiten. 
    Für Nr. 1, die aufwändigere Variante, stellt ihr die Antipasti selbst her. Das ist eigentlich ganz einfach, braucht nur eben etwas mehr Zeit.
    Oder, Nr. 2, ihr kocht ein Grundrezept für Risotto und verfeinert es mit Antipasti vom Feinkostladen. 
    Das wichtigste bleibt die Grundlage, nämlich der Risottoreis. 
    Ich habe für mein Antipasti-Risotto die Sorte Carnaroli von Riso Gallo gewählt. Ich mag es besonders, wenn mein Risotto al dente bleibt, also noch etwas Biss hat. Und dafür ist der Carnaroli Reis bekannt. 
    Die meist verkaufte Risotto-Sorte ist übrigens Arborio. Die meisten Hersteller verwenden Arborio Reis, schreiben aber gar nicht dazu, um welche Reis-Sorte es sich handelt.
    Bei Riso Gallo habt ihr selbst die Wahl. 

    Riso Gallo ist mir das erste Mal begegnet, als ich vor einigen Jahren schwarzen Venere Reis für ein Rezept gesucht habe. Dieser Reis ist etwas außergewöhnlich und nicht überall zu bekommen. Schließlich habe ich ihn dann aber doch dank Riso Gallo im Supermarkt gefunden und bin seitdem begeistert von der Qualität. Ich habe mit der Zeit auch Riz Rouge, roten Reis und die verschiedenen Risotto-Sorten von Riso Gallo probiert. Auf der Website von Riso Gallo erfahrt ihr übrigens alles, was ihr rund über das Thema Risotto und Risotto Reis wissen müssen. 

    Wie mögt ihr Risotto am liebsten? Klassisch oder Kreativ?

    Risotto mit Antipasti
    Antipasti Risotto
    Stimmen: 6
    Bewertung: 4.33
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Risotto mit Antipasti
      Antipasti Risotto
      Stimmen: 6
      Bewertung: 4.33
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Portionen
        4 Portionen
        Portionen
        4 Portionen
        Zutaten
        • 200 g Carnaroli Risotto Reis (anderer Risotto-Reis geht natürlich auch)
        • 2 kleine Schalotten
        • 1 Knoblauchzehe
        • 3 EL Olivenöl
        • 150 ml Weißwein
        • 1 l Gemüsebrühe
        • 50 g getrocknete Tomaten in Öl
        • 1 Aubergine
        • 1 Zucchini
        • 1 rote Paprika
        • 50 g schwarze Oliven
        • 100 g Artischockenherzen
        • 200 g grüner Spargel
        • 100 g Champignons
        • 1 Bund Thymian
        • 2 EL Pinienkerne, geröstet
        • 40 g Parmesan
        Portionen: Portionen
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Den Ofen auf 220 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Aubergine, die Zucchini und die Paprika in kleine Würfel schneiden. Die Champignons in Scheiben und den Spargel in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Die Artischockenherzen halbieren. Alles auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. 2 EL Ölivenöl über das Gemüse geben, mit Salz und Pfeffer würzen und einige Zweige Thymian darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten rösten.
        2. Die getrockneten Tomaten würfeln. Die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Gemüsebrühe erhitzen und auf einer Herdplatte warm halten. 1 EL Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin anbraten. Den Risotto Reis hinzufügen und einige Minuten mit anrösten.
        3. Mit dem Weißwein ablöschen, umrühren und den Wein einkochen lassen. Die getrockneten Tomatenwürfel hinzufügen. Wenn der Wein verkocht ist, ca. 2 Kellen Gemüsebrühe zum Reis geben und wieder unter Rühren einkochen lassen. Immer wieder Gemüsebrühe dazugeben und einkochen lassen, bis der Reis al dente gekocht ist (dauert ca. 17 Minuten).
        4. Nun den Parmesan und 1 EL von dem Öl, in dem die Tomaten mariniert wurden zum Risotto geben und unterrühren. Das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das gegrillte Gemüse unter das Risotto heben. Die Oliven in Ringe schneiden und ebenfalls unterheben. Das Risotto auf Tellern verteilen und mit gerösteten Pinienkernen und frischem Basilikum servieren

        Rezept für Antipasti Risotto