Jeder, wirklich jeder kennt Bratkartoffeln.
Aber ich habe ehrlich gesagt noch nirgendwo von gebratenen Süßkartoffeln gehört. Das musste ich ändern und habe dünn geschnittene Süßkartoffeln mit krossem Räuchertofu, Zwiebeln und Koriander angebraten. Gewürzt mit etwas Koriander und Paprika – einfach nur köstlich!

Bratkartoffeln aus Süßkartoffeln

Brat-Süßkartoffeln mit Räuchertofu und Koriander

Bratkartoffeln aus Süßkartoffeln mit Räuchertofu und Lauchzwiebeln

 

Bratkartoffeln – aber anders!

Ich glaube, ich habe noch nie wirklich klassische Bratkartoffeln gemacht. 
Gehören einfach nicht zu dem, was ich täglich so esse. 
Ich mag sie gerne, ganz besonders mit Salat und Spiegelei. Aber das esse ich vielleicht ein mal im Jahr.
Als Kind – ok, peinliches Geständnis – mochte ich ganz besonders die vorgekochten Bratkartoffeln aus der Tüte. Sie waren irgendwie so schön weich und matschig. Naja, Kindergaumen halt.
Heute sieht das zum Glück etwas anders aus. 
Trotzdem finden Bratkartoffeln nicht oft den Weg auf meinen Teller. Süßkartoffeln hingegen umso öfter! Also bin ich den Mittelweg gegangen und habe beides vereint: zu Brat-Süßkartoffeln.

Brat-Süßkartoffeln mit Zwiebeln und Tofu

Gebratene Süßkartoffeln mit Zwiebeln und Tofu

 

Wie werden Süßkartoffeln knusprig?

Süßkartoffeln haben ja leider die Angewohnheit, nicht so wirklich knusprig zu werden.
Dem kann man auch bei den Bratkartoffeln nicht ganz entgehen.
Was aber ein ganzes Stück hilft ist, die Süßkartoffeln lange in kaltem Wasser zu baden. So wird die Stärke herausgespült, die sie beim Braten weich macht. Diesen Trick wende ich auch für meine Süßkartoffelpommes an (eins lder beliebtesten Rezepte auf Foodlovin – kennt ihr es schon?).
Das gilt übrigens auch für normale Kartoffeln. Sie werden noch knuspriger, wenn man sie minimal 1 bis maximal 24 Stunden in kaltem Wasser badet.

Nach einem ausgiebigen Wasserbad habe ich die Süßkartoffeln dann also mit Zwiebeln und Räuchertofu angebraten. Ich liebe Räuchertofu, auch wenn ich ebenfalls Fleisch esse und mit die Brat-Süßkartoffeln auch mit Speck sehr gut vorstelle. 
Aber hier fand ich den RÄuchertofu sehr sehr passend, zumal ich ihn ganz klein geschnitten und dann richtig kross und knusprig angebraten habe. Zum Schluss kommt noch etwas frischer Koriander und Frühlingszwiebeln über die gebratenen Süßkartoffeln

Ich würde mir auf jeden Fall ein Spiegelei und einen grünen Salat dazu machen.
Aber auch als Hauptgericht oder vielleicht mit einem Kräuter-Dip schmecken die Brat-Süßkartoffeln fantastisch.

Hier geht’s nochmal zu meinen Süßkartoffelpommes.
Für alle Süßkartoffel-Fans. 

 

Bratkartoffeln aus Süßkartoffeln
Brat-Süßkartoffeln mit Räuchertofu
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Bratkartoffeln aus Süßkartoffeln
Brat-Süßkartoffeln mit Räuchertofu
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
  • 4 Süßkartoffeln (ca. 1,8 kg)
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Kokosöl
  • 250 g Räuchertofu
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 Bund Koriander
  • grobes Meersalz + Pfeffer
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Süßkartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. In einer großen Schüssel mit kaltem Wasser mindestens eine bis maximal 24 Stunden wässern. Wenn möglich, das Wasser öfter wechseln.
  2. Die Süßkartoffeln abgießen und gut trocken tupfen. In einer Schüssel mit dem Paprikapulver und Kreuzkümmel mischen. Den Tofu in sehr feine Würfel (ca. 0,5 x 0,5 cm) schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.
  3. Etwa 1/2 EL Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Tofu darin sehr kross anbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und beiseite stellen. Die Zwiebeln ebenfalls in 1/2 EL Kokosöl anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Dann die Süßkartoffeln portionsweise in den restlichen Kokosöl bei hoher Hitze anbraten. Zum Schluss alles zusammen in der Pfanne durchschwenken und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, den Koriander hacken und über die Süßkartoffeln geben. Dazu schmeckt ein Kräuter-Dip oder Spiegelei mit Salat.