[Werbung für Charles Smith Wines]

Kung Fu Filme, aromatischer Riesling und asiatisches Takeaway-Food.
Darum geht’s heute!
Klingt nach einer wilden Kombination? Ist es vielleicht auch ein bißchen.
Ich möchte dir nämlich den Wein Kung Fu Girl aus dem Hause Charles Smith Wines vorstellen. Ein Riesling, der mit seinen fruchtigen Aromen einfach perfekt zu asiatischem Essen passt.
Deswegen gibt’s dazu direkt das passende Rezept: Kung Pao Tofu.

Kung Pao Tofu mit Wein

 

Kung Pao Tofu mit Riesling

Rezept für Tofu Kung Pao

 

Riesling aus der Weinregion Washington – wow!

 

Mal ganz ehrlich: wie suchst du einen Wein aus?
Nach dem Etikett (schuldig)?
Anhand seiner Herkunft (durchaus)?
Anhand der Rebsorte (oft)?
Weil du den Winzer schonmal irgendwo gehört hast (komme mir dann immer sehr erfahren vor)?
Durch eine Empfehlung (selten, dafür sind Geschmäcker zu verschieden)?

Oder muss es das perfekte Gesamtpaket sein?
Ich kann es für mich gar nicht so genau in Worte fassen, aber der Kung Fu Girl Riesling ist so ein Wein, der mich sofort anspricht!

Ich würde mich nicht als Weinkenner bezeichnen. Aber als Wein-Enthusiast.
Ich probiere nämlich total gerne etwas Neues aus. 
Klar, ich habe ein paar Weingüter in Frankreich besucht und bin mal durch’s Napa Valley oder an der Mosel durch die Weinberge gefahren.
Durch diesen Blog stand ich schon in den Weinkeller der bekanntesten Winzer der Welt. Aber letztlich habe ich von Wein genauso wenig fachliche Ahnung wie die meisten, du wahrscheinlich auch. 

Wenn ich einen Wein probiere, dann kann ich alles über Restzucker, Alkoholgehalt, Weinrebe, Lage und Lagerung erfahren, wenn ich möchte.
Aber was mein Interesse wirklich weckt ist:

  • Wo kommt er her, was ist das für eine Region?
  • Was macht ihn besonders, anders als andere Weine?
  • Zu welchem Essen passt er?

 

Fangen wir mit der ersten Frage an: Woher kommt Kung Fu Girl?
Die Weingüter von Charles Smith Wines liegen im Walla Walla Valley in Washington State. Das hat mich neugierig gemacht!
Von Washington als Weinregion hatte ich ehrlich gesagt zum ersten Mal gehört! Ich hatte wirklich keine Ahnung, dass im Staat Washington, über 1000 km nördlich vom berühmten kalifornischen Napa Valley, Wein angebaut wird. Seattle ist schließlich nicht gerade als Sunshine-Metropole bekannt und Washington grenzt bereits an Kanada. Aber in den Weinbaugebieten im Landesinneren ist es die meiste Zeit des Jahres tatsächlich trocken und warm.
Wenn Du eine Weintraube wärst, würdest Du hier wachsen wollen“  behauptet der Winzer. Also, auch wenn ich keine Weintraube bin, neugierig bin ich jetzt auf jeden Fal!

Kung Pao Takeaway

Rezept für veganes Kung Pao Tofu

Rezept für veganes Kung Pao Tofu

 

Kung Fu für die Geschmacksnerven

 

Was macht diesen Wein nun so besonders (abgesehen von der Tatsache, dass er aus einem Weinbaugebiet stammt, das ich bis eben nicht kannte)?

Der Wein hat zum einen eine wunderbare Entstehungsgeschichte:

Eines Abends saß Charles Smith, der dem Wein seinen Namen gab, in einem kleinen chinesischen Restaurant. In der Ecke des Raumes stand ein Fernseher, auf dem ein berühmter Martial Arts Film gezeigt wurde. Da hatte der Schöpfer des Weins die Idee für „Kung Fu Girl“: Ein super-aromatischer, mörderisch-guter Weißwein, der perfekt zu asiatischem Essen passt.

I love it!
Tatsächlich habe ich schon Weine mit tollen Geschichten probiert, die dann einfach nur meh… geschmeckt haben.
Und wie oft war ich schon enttäuscht, wenn mir die Beschreibung Kirscharomen, dunkle Schokolade, Zimt und Kaffee versprach und am Ende schmeckte ich einfach nur Rotwein.
Aber Kung Fu Girl schmeckt genauso, wie beschrieben: nach weißem Pfirsich, Aprikosen und Mandarinen. Irgendwie typisch Riesling, aber auf die Art, die ich an amerikanischen Weinen so liebe. Frech, unkonventionell und eben richtig In-Your-Face. Da ist nichts mit Zurückhaltung, die Aromen springen im Mund Trampolin – oder praktizieren Kung Fu, wer weiß… 
Gleichzeitig ist er unglaublich erfrischend.

 

Kung Pao Tofu

 

Die letzte Frage kannst du wahrscheinlich schon selbst beantworten: Kung Fu Girl passt wunderbar zu würzigem asiatischem Essen.
Ganz egal ob im Restaurant, selbst gekocht oder als Takeaway vom Lieblingsrestaurant!

Also gab es dazu ein asiatischen Takeaway Klassiker: Kung Pao – allerdings nicht ganz traditionell als Kung Pao Chicken mit Hühnchen, sondern als Kung Pao Tofu. 

Ich habe vor kurzem nämlich die Szechuan-Küche für mich entdeckt und Kung Pao ist wohl das bekannteste und beliebteste Gericht aus dieser Region. Die Grundzutaten sind recht simpel: Paprika, Erdnüsse und Tofu. 
Der Fokus liegt hier komplett auf den Gewürzen, die das Gericht einfach zu einer Geschmacksbombe machen.

Eine Zutat ist hierbei ganz besonders wichtig: der Szechuan Pfeffer. Er schmeckt ganz anders als schwarzer Pfeffer und hat auch botanisch nicht viel damit zu tun. Er schmeckt frisch, etwas nach Zitrusfrüchten und kribbelt beim Essen etwas auf der Zunge.
Zusammen mit Ingwer, getrockneten Chilis, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Sojasauce, Sesamöl und Shaoxing-Reiswein wird eine dunkle Sauce eingekocht, die dich umhauen wird!
Keine Angst, wenn du es nicht so gerne scharf magst, lässt du einfach die Chilis weg. Dann ist das Gericht ganz mild, aber trotzdem super-aromatisch. Und obwohl es exotisch klingt, ist die Zubereitung wirklich schnell und einfach und auch die Zutaten solltest du im gut sortierten Supermarkt bekommen. Etwas schwierig könnte höchsten der Shaoxing-Reiswein werden, aber den kannst du ganz einfach durch Sherry ersetzen!

Kung Pao Tofu

 

Wenn du jetzt genauso viel Lust auf eine Portion Kung Pao Tofu mit einem kühlen Glas Kung Fu Girl hast, kannst du den Wein hier bestellen.

Ich kann es wirklich nicht abwarten, noch mehr Weine von Charles Smith Wines zu probieren. 

Kung Pao Tofu mit Wein
Kung Pao Tofu
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Kung Pao Tofu mit Wein
Kung Pao Tofu
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
Für den Tofu
  • 300 g Tofu
  • 1 EL Stärke
  • 1 EL Shaoxing Wein oder Sherry
  • 2 EL Kokosöl
Für die Sauce
  • 5 EL Sojasauce
  • 2 EL Reiswein
  • 2 EL Shaoxing Wein oder Sherry
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 TL Stärke
Für das Kung Pao:
  • 2 rote Paprika
  • 2 grüne Paprika
  • 50 g Erdnüsse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 cm Ingwer
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 getrocknete Chili oder Chiliflocken
  • 1/2 TL Szechuan Pfeffer
  • 1 EL Kokosöl
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Tofu trocken drücken und in 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Die Stärke in einer kleinen Schüssel mit 1 EL Shaoxing Wein, Salz und Pfeffer würzen, den Tofu darin wälzen.
  2. 2 EL Kokosöl in einem Wok erhitzen und den Tofu darin knusprig braten. Beiseite stellen.
  3. Alle Zutaten für die Sauce vermischen. Die Paprika würfeln. Knoblauch, Chili und Ingwer fein hacken. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden (den grünen Teil als Deko zur Seite legen). Den Szechuan Pfeffer im Mörser zerstoßen.
  4. 1 EL Kokosöl im Wok erhitzen. Knoblauch, Szechuanpfeffer, Chili, den weißen Teil der Frühlingszwiebel und den gehackten Ingwer in die Pfanne geben, anbraten. Die Paprika und die Erdnüsse dazugeben. Die und den Tofu dazugeben, vermischen und 1 – 2 Minuten ziehen lassen.
  5. Mit dem Grün der Frühlingszwiebeln auf Jasminreis servieren.