Gegen Ende der Sommers ist es Zeit, Marmelade zu kochen. 
    Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Aprikosen – Sommerfrüchte sind einfach perfekt, um sie einzukochen.
    Wenn da nicht der Zucker wäre, der in klassischen Marmeladenrezepten kiloweise zum Einsatz kommt. Ich zeige dir, wie du Marmelade ganz ohne Zucker selbst herstellen kannst – ganz ohne Chiasamen!!

    Zuckerfreie Brombeermarmelade

    Marmelade ohne Zucker kochen

    Zuckerfreie Brombeermarmelade

    Apfel-Brombeer-Marmelade ohne Zucker

     

    Marmelade kochen ganz ohne Zucker

    Erst einmal: Marmelade, Konfitüre, Fruchtaufstrich, who cares? 
    Johannisbeere oder Vogelbeere, Kurzsichtig oder Weitsichtig, AM oder PM, Benzin oder Diesel, das sind Unterscheidungen, die eine gewisse Tragweite haben. Aber ob ich mein Rezept jetzt als Marmelade oder Konfitüre bezeichne, das tut wirklich niemandem weh.
    Für mich ist alles Marmelade, hätten wir das also geklärt!

    Ich war nie ein Fan des Marmeladenbrotes. Genauso wenig mag ich Honig auf dem Brot. Ok, ich mag keine süß belegten Brote und ich schweife ab.
    Aber Als Topping für Pancakes, für Joghurt, Porridge oder Bowls, da finde ich so einen Fruchtkompott doch ganz nett.
    Der entscheidende Unterschied von Marmelade zu einem Fruchtkompott ist die Konsistenz. Fruchtkompott lässt sich halt schlecht auf einen Pancake streichen. Hinzu kommt noch die lange Haltbarkeit von Marmeladen.
    Beides entsteht durch eine unfassbare Menge Zucker, mit der die Früchte eingekocht werden.
    Wenn ich mir vor Augen führe, mit wie viel Zucker man diese armen unschuldigen Früchte versieht, bleibt mir das Herz stehen. 
    Seitdem mir das bewusst ist, habe ich keine Marmelade mehr angerührt. Mir sind Marmeladen ohnehin viel zu süß, weil ich grundsätzlich auf zugesetzten Zucker verzichte.
    Für mich reicht die Süße der Früchte einfach völlig aus. Maximal eine kleine Menge Honig oder Ahornsirup, wenn das Obst sauer sein sollte. Aber das obszöne Verhältnis von 1:1, das für traditionelle Marmeladen verwendet wird, kann ich einfach nicht hinnehmen.
    Also habe ich verschiedene Alternativen ausprobiert.

     

    Zuckeralternativen für Marmelade

    Marmelade mit Chiasamen
    Clevere Köpfe kamen schon auf die Idee der Chia-Marmelade.
    Dafür werden einfach pürierte Früchte mit Chia-Samen verrührt. Die Chiasamen quellen auf und das Ganze bekommt eine feste, marmeladenartige Konsistenz.
    Funktioniert super, schmeckt auch super! Nur man hat halt immer diese Chiasamen in seiner Marmelade.

    Marmelade mit Apfelpektin
    Mit Apfelpektin habe ich zugegeben noch nicht so viel Erfahrung. Es basiert zu 100 % auf Früchten und ist damit ebenfalls ein ganz natürliches Geliermittel.
    Man nimmt 1 TL Pektin (15 g) auf 1 kg Obst.

    Marmelade mit Agar Agar
    Meine erste Wahl für zuckerfreie Marmelade. Agar Agar wird aus Algen hergestellt und sorgt für die perfekte Marmeladenkonsistenz. Es ist so einfach, dass wirklich jeder damit eine Marmelade einkochen kann. Das Pulver wird einfach in etwas Flüssigkeit aufgelöst, zum kochenden Obst gegeben und geliert dann beim Abkühlen.
    Das Verhältnis ist etwa 1 TL auf 500 g Obst.

    Allerdings sind die Marmeladen mit diesen Alternativen nicht so lange haltbar, wie die Variante mit Zucker (die man im geschlossenen Glas ja ewig aufbewahren kann). 
    Wenn du also größere Mengen Sommerobst zu Marmelade verarbeiten möchtest, frierst du das Obst am besten vorher ein. Dann kannst du jederzeit frische selbst gemachte Marmelade ganz ohne Zucker nachkochen.

    Apfel-Brombeer-Marmelade ohne Zucker kochen

    Apfel-Brombeer-Marmelade ohne Zucker kochen

    Apfel-Brombeer-Marmelade

     

    Apfel-Brombeer-Marmelade mit Rosmarin ohne Zucker

    Die Entscheidung für eine Obstsorte für mein zuckerfreies Marmeladen-Rezept fiel mir nicht leicht.
    Pfirsich-Mango stand hoch im Rennen.
    Aber ich mochte rote Marmeladen schon immer lieber und da Brombeeren gerade überall zu bekommen sind, habe ich mich für eine Brombeermarmelade entschieden. Allerdings nicht pur, sondern kombiniert mit etwas Apfel und Rosmarin für eine besondere Note.
    In dieser Kombination schmeckt die Marmelade nämlich nicht nur zu süßen Pancakes oder als Oatmeal-Topping, sondern auch auf einem herzhaften Käse-Sandwich oder auch zu Gegrilltem.

     

    Zuckerfreie Brombeermarmelade
    Brombeer-Apfel-Marmelade ohne Zucker
    Stimmen: 4
    Bewertung: 4.75
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Zuckerfreie Brombeermarmelade
      Brombeer-Apfel-Marmelade ohne Zucker
      Stimmen: 4
      Bewertung: 4.75
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Zutaten
        • 350 g Brombeeren (frisch oder TK)
        • 2 Äpfel
        • 1 TL Zitronensaft
        • 2 Zweige Rosmarin
        • 1,5 TL Agar Agar
        • optional: 2 EL Honig
        Portionen:
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Die Äpfel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Zusammen mit den Brombeeren, Zitronensaft dem Rosmarin und 100 ml Wasser in einen Topf bringen und zum kochen bringen. Bei niedriger Temperatur ca. 10 Minuten weich kochen.
        2. Den Rosmarin entfernen und das Obst mit dem Pürierstab grob pürieren, ganz, wie du die Marmelade haben möchtest. Mit Honig abschmecken, falls du es süßer magst. Zurück auf die Herdplatte stellen und zum Kochen bringen. Agar Agar mit wenig Wasser glatt rühren, zum kochenden Obst geben und 3 Minuten kochen lassen.
        3. Die Marmelade in Gläser füllen, fest verschließen und auskühlen lassen. Sie hält sich im Kühlschrank ca. 1 - 2 Wochen.