19.02.2021 | Desserts & Eis

Einfacher Schokopudding ohne Zucker und Ei

Zum Rezept Rezept drucken

Heute gibt es mal ein ganz simples Rezept: es gibt Schokoladenpudding.
Das mag nicht sehr besonders klingen, für mich war es das aber, denn ich habe tatsächlich zum ersten Mal Schokopudding gemacht. Das Rezept ist also perfekt für alle, die es schnell, einfach und unkompliziert möchten. Außerdem kommen nur gesündere Zutaten in den Pudding, er ist vegan und zuckerfrei – und trotzdem super-schokoladig!

Einfaches Rezept für Schokopudding

 

Veganer Schokoladenpudding

 

Schokopudding ohne Zucker

 

Ein einfaches Rezept für Schokopudding

 

Schokopudding? Stand bei mir lange nicht auf dem Plan. 
Im Gegensatz zu manch anderen habe ich keine Kindheitserinnerung an einen glückselig Schokopudding-verschmierten Mund. Auch wenn ich Schokolade liebe, war Schokopudding irgendwie nie etwas, was mich weiter interessiert hat.

Und, ja, es ist ein bißchen peinlich, es musste erst dieser Protein-Pudding Hype in den Supermarkt kommen, bis ich rausfand, wie genial Schokpudding eigentlich ist. Ein perfekter Nachtisch, wenn man Lust auf was Schokoladiges hat, das aber nicht so schwer sein soll. Nur wie das so ist mit Fertigprodukten, da steckt jede Menge Zeugs drin, das man nicht essen möchte.

Also habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Schokoladenpudding selbst gemacht. Und natürlich musste er direkt gesünder, zuckerfrei, am besten ohne Milch und trotzdem super-schokoladig sein.
Ich habe recherchiert und überlegt, ob ich eine Variante mit Banane oder Avocado ausprobieren soll. Oder Süßkartoffel, alles möglich!
Für meinen ersten Pudding sollte es dann aber doch klassischer bleiben. Ich musste mich ja erstmal ran tasten, an dieses Pudding-Ding. 

 

Rezept für Schokoladenpudding

 

Schokopudding aus gesünderen Zutaten

 

In mein gesünderes Pudding Rezept kommen also Mandelmilch, Schokolade, Kakao, Ahornsirup, ein Espresso, eine Prise Zimt, etwas Orangenschale und Stärke zum Binden.
Warum der Espresso?
Weil ich an fast alles, was Schokolade enthält, etwas Espresso oder Kaffeepulver gebe. Das hebt den Schokoladengeschmack einfach auf ein ganz neues Level. Wenn du keinen Espresso verwenden möchtest, kein Problem, kannst du einfach weglassen. Genauso mit der Orangenschale. Ich liebe das Aroma von Orange zusammen mit Schokolade. Kannst du aber ebenso weg lassen.

Und die Stärke? Die habe ich verwendet, um keine Eier im Pudding zu haben.
Irgendetwas muss den Pudding schließlich cremig machen und dafür sind in traditionellen Rezepten die Eier zuständig. Ich habe nichts gegen Eier, aber ich wollte einen veganen Pudding und ich weiß, dass viele von euch Bedenken mit Eiern in Desserts haben.

Also, kein Ei.

 

Der Pudding ist wirklich in weniger als 10 Minuten angerührt. Dann kannst du ihn noch warm (zieeemlich gut) essen, oder in Gläser füllen und fest werden lassen.

Alles kein Problem, dieses Rezept ist wirklich SO easy!

Das Rezept ist 

  • vegan
  • zuckerfrei
  • in weniger als 10 Minuten fertig
  • und ziemlich kalorienarm.

 

Obendrauf habe ich noch einen Esslöffel Kokosjoghurt und ein paar Himbeeren gegeben. Das macht den einfachen Pudding zu eine ziemlich ansehnlichen Dessert. Probier‘ es mal aus!

 

Hast du Lust auf noch mehr gesündere schokoladige Rezepte?
In meinem Gesund Naschen E-Book bekommst du 35 Rezepte für gesündere süße Snacks. 

Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat  –  auch wenn du keine Zeit hast!

>>> Hier erfährst du alles über das Gesund Naschen E-Book<<<

Gesund Naschen Ebook

 

Einfaches Rezept für Schokopudding
Einfacher Schokopudding ohne Zucker und Ei
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen
    4 Portionen
    Portionen
    4 Portionen
    Einfaches Rezept für Schokopudding
    Einfacher Schokopudding ohne Zucker und Ei
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Zutaten
      • 70 g Schokolade, Zartbitter, mit Kokosblütenzucker gesüsst
      • 600 ml Mandelmilch
      • 1 Espresso
      • 1 Prise Zimt
      • 4-5 EL Ahornsirup
      • 40 g Speisestärke
      • 4 TL Kakao
      • 4 EL Kokosjogurt
      • 150 g Himbeeren frisch oder tiefgekühlt
      • Granatapfelkerne, geraspelte Schokolade
      Portionen: Portionen
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Die Schokolade grob hacken. Mit 200 ml Mandelmilch in einen Topf geben und erhitzen. Die Schokolade unter Rühren in der Mandelmilch schmelzen. Den Espresso dazugeben.
      2. Die restliche Mandelmilch mit dem Zimt, Ahornsirup, der Speisestärke und dem Kakao glattrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. In den Topf geben und mit einem Schneebesen gut verrühren.
      3. Die Masse nun langsam bei mittlerer Hitze erhitzen, bis sie andickt. Dabei ständig rühren.
      4. Wenn die Masse die gewünschte Pudding-Konsistenz hat, von der Herdplatte nehmen und entweder warm genießen oder in 4 Dessert-Gläser füllen. Mit je einem EL Kokosjoghurt und frischen Beeren, Granatapfekernen und Schokoraspeln dekorieren.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Kommentare

      Sabine

      26.02.2021 um 20:14 Uhr

      Liebe Denise,
      als großer Fan deiner Rezepte und bekennender Schoko-Junkie musste ich dieses Schoko-Pudding-Rezept natürlich probieren. Ich habe 85%-ige Schoki genommen… alles wie angegeben, nur auf 100g Schoki erhöht;-) Das Rühren und Erwärmen habe ich meinem Thermomix überlassen. Allerdings wurde der Pudding nicht wirklich fest… hat die Konsistenz einer dickflüssigen Schokososse… aber unheimlich lecker! Zum Reinlegen! An der Konsistenz experimentiere ich beim nächsten Versuch bißchen rum… denn das nächste Mal wird mit Sicherheit nicht lange auf sich warten lassen;-) Vielen Dank für deine tollen Ideen und deren wunderschöne Präsentation auf deiner Seite! Ganz herzliche Grüße und ein gemütliches Wochenende- Sabine

      Denise

      25.03.2021 um 22:33 Uhr

      Hallo Sabine,

      wie lange hast du ihn denn fest werden lassen? Bei mir war er nach ein paar Stunden wirklich sehr stichfest.
      Aber gut, dass es trotzdem geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße
      Denise

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.