[Werbung für Slendier]

    Diese Pasta zu essen macht einfach gute Laune. Sie strahlt in allen Farben des Frühlings und schmeckt herrlich frisch und leicht.
    Das Geheimnis: Die Edamame Nudeln von Slendier. Durch sie wird diese Pasta zum frühlingsleichten Vergnügen und mit viel buntem Frühlingsgemüse zur köstlichen Vitaminbombe. So mag ich Pasta!

    Edamame Pasta mit Frühlingsgemüse

    Edamame Spaghetti von Slendier

    Edamame Nudeln mit Pak Choi

    Low Carb Nudeln aus Edamame mit Frühlingsgemüse und Joghurt-Sauce

     

    Pasta aus Edamame-Bohnen

    Ich bin einfach kein großer Fan von traditioneller Pasta. 
    Auch wenn man Gluten verträgt, dieses Gefühl des Kohlenhydrat-Komas, des absoluten Erschlagen seins nach einem Teller Nudeln, das kennt fast jeder. Eine Portion Pasta zum Mittag und es ruft eher die Couch als der nächste Termin oder der Schreibtisch. Nudeln zum Abendessen und man fühlt sich wie ein Stein, der im Bett liegt.

    Fakt ist, dass die meisten von uns so eine geballte Ladung Kohlenhydrate weder benötigen noch verarbeiten können.
    Wenn du am nächsten Tag einen Marathon läufst, ok. Wenn du körperlich wirklich harte Arbeit bewältigst, klar! Aber ich bin mir sicher, auf  90 % von euch trifft das nicht zu.

    Nun verstehe ich aber voll und ganz, wenn jemand sagt: aber ich liebe Pasta. Mit Tomatensauce, mit Gemüse, mit geriebenem Parmesan oder mit gegrilltem Fisch.
    Das Gefühl, die Pasta mit der Gabel und einem Löffel aufzurollen, die Soße damit aufzutanken oder einfach einen Teller dampfende Pasta vor sich stehen zu haben. Das ist mit so vielen positiven Erinnerungen und Gefühlen verbunden. Kein Wunder, dass sich viele ein Leben ohne Pasta nicht vorstellen können.

    Umso mehr freut es mich, dass es von Slendier jetzt mehrere Alternativen zu traditioneller Pasta gibt.
    Sie stecken voller Eiweiß, bestehen zu 100 % aus natürlichen Bio-Zutaten und enthalten einen Bruchteil der Kalorien und Kohlenhydrate von Hartweizen-Pasta.
    Die Sojabohnen-Fettucine habe ich euch bereits letzten Herbst vorgestellt.
    Damals gab es eine himmlische vegane cremige Pilz-Pasta. Mhhh, allein der Gedanke daran….
    Aber nun sind wir im Frühling und da gerade alles in grünstem Grün erstrahlt, ist auch die Pasta grün! Wie sollte es anders sein?

    Sie besteht nämlich aus Edamame-Bohnen, einem meiner Lieblings-Gemüse des letzten Jahres. Die kleinen grünen Bohnen kennen die meisten als Vorspeise im Sushi-Restaurant. Ich kaufe sie ausgelöst und tiefgefroren und gebe sie in Salate, Rührei, Gemüsepfannen und und und. Sie stecken nämlich voller Eiweiß und enthalten Omega-3 Fettsäuren. 
    Jetzt hat Slendier auch Pasta aus Edamame im Sortiment, was mich wirklich sehr freut!
    Ebenso erfreulich ist es, dass die Produkte von Slendier aus Bio-Edamame hergestellt werden.Auch für Veganer sind die Pasta-Alternativen ein tolles Produkt. Ihr hoher Anteil an pflanzlichem Eiweiß zeigt eindrucksvoll, das Eiweiß nicht immer gleich Fleisch bedeutet.

    Hier könnt ihr mehr über die Nährwerte der Edamame-Spaghetti lesen.

     

    Bunte Frühlings-PAsta mit Edamame Nudeln

    Edamame Nudeln mit Frühlignsgemüse

    Bunte Frühlingspasta (Low Carb)

    Frühlings-Pasta mit Edamame Nudeln, Frühlingsgemüse und Joghurt-Sauce (glutenfrei, Low carb)

     

    Low-Carb, High-Protein Pasta

    Ich bin immer wieder erstaunt, wie unglaublich satt die Edamame Pasta macht. Spannend finde ich, dass sie zwar fast die gleiche Kalorienzahl haben, wie Weizen-Nudeln, aber 80 Prozent weniger Kohlenhydrate. Dafür enthalten sie rund 40 Prozent Eiweiß. Dadurch machen sie einfach viel länger und vor allem nachhaltigen satt, als Weizennudeln.

    Habt ihr euch eigentlich schonmal gefragt, wieso das so ist?
    Woher kommt dieses gefürchtete Tief nach einem großen Teller Nudeln?
    Und wieso fühlt man sich zwei Stunden später schon wieder hungrig?

     

    Das liegt daran, dass die einfachen Kohlenhydrate aus Weizennudeln von unserem Körper in Glukose (eine Zuckerart) umgewandelt werden. Dieser Zucker strömt fröhlich durch unseren Blutkreislauf, dort will der Körper den Zucker aber gar nicht haben. Deswegen schüttet die Bauchspeicheldrüse das Hormon Insulin aus, das dafür sorgt, dass die Glukose in unseren Muskelzellen als Glykogen gespeichert wird.
    Das im Prinzip eine super Sache (unser Körper ist ja ein ziemlich geniales System,) – wenn man sich viel bewegt und die Energie braucht. 
    Das Problem ist aber, dass sich die meisten nach einem Teller Pasta wieder an Schreibtisch setzen und dort einfach nicht genug Energie verbrauchen. In diesem Fall wird die Glukose leider in Fett umgewandelt. 

    Ist dieser Vorgang abgeschlossen, denkt der Körper sich plötzlich: verdammt, wo ist mein Zucker hin? Hilfe, ich habe Energie-Notstand!
    Das Resultat: Heißhunger auf Kohlenhydrate, am besten in schnell verwertbarer Form, am besten als etwas Süßes.
    Das ist genau dieser typische Teufelskreis aus Heißhunger und Schlappheit, den viele kennen. Das typische Auf und Ab des Blutzuckerspiegels.

    Wichtig: ich sage nicht, das Kohlenhydrate für sich schlecht sind!
    Aber der Bedarf muss auf deine ganz individuellen Anforderungen abgestimmt werden. Die allermeisten von uns benötigen schlichtweg nicht so viele Kohlenhydrate, weil wir keine schwere körperliche Arbeit verrichten. 

    Trotzdem ist ein Teller Pasta einfach etwas Köstliches.
    Und genau deswegen liebe ich die Nudel-Alternativen von Slendier so! Statt mit einem Übermaß an Kohlenhydraten versorgt eine Portion Edamame-Nudeln den Körper mit Eiweiß. Das sättigt viel besser und nachhaltiger als Kohlenhydrate. 
    Deswegen gönne ich mir auch gerne eine große Portion aus ca. 70 g. Danach bin ich satt für drei.

    Edamame Nudeln mit buntem Frühlingsgemüse

    Frühlingspasta mit Low Carb Edamame Nudeln und Gemüse

     

    Buntes Frühlingsgemüse und eine leichte Joghurt-Sauce

    Ich habe schon sehr viele verschiedene Rezepte mit den Pasta Alternativen ausprobiert.
    Mit klassischer Tomatensauce, mit gebratenen Garnelen, mit Kokossauce. Alle Kombination schmecken einfach köstlich!

    Für meine Frühlings-Pasta habe ich mich für eine leichte Zitronen-Joghurt-Sauce entschieden.
    Die passt perfekt zum bunt gemischten Frühlingsgemüse. Da wären Radieschen, Pak-Choi, Kohlrabi und Erbsen. Zusammen mit den grünen Edamame-Spaghetti gibt das einen herrlich farbenfrohen Teller.

    Wer das Rezept für Frühlings-Pasta vegan zubereiten möchte, ersetzt den Joghurt einfach durch Sojajoghurt (oder vielleicht auch Kokosjoghurt), das geht problemlos.

     

    Edamame Pasta mit Frühlingsgemüse
    Frische Frühlings-Pasta mit Edamame Nudeln
    Stimmen: 4
    Bewertung: 4.75
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Edamame Pasta mit Frühlingsgemüse
      Frische Frühlings-Pasta mit Edamame Nudeln
      Stimmen: 4
      Bewertung: 4.75
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Portionen
        4 Portionen
        Portionen
        4 Portionen
        Zutaten
        • 250 g Edamame Spaghetti
        • 200 g Erbsen (TK)
        • 150 g Zuckerschoten
        • 1 Bund Radieschen
        • 1 Kohlrabi
        • 5 Mini Pak Choi
        • 2 Lauchzwiebeln
        • 1 Knoblauchzehe
        • 2 cm Ingwer
        • 1 EL Kokosöl
        • 200 g Joghurt (vegan: Sojajoghurt)
        • 150 ml Gemüsebrühe
        • 1 Bio Zitrone
        • 1 TL Weißweinessig
        • 1 Zweig Minze
        • 1 Bund Schnittlauch
        • 2 Stängel Bärlauch
        • Salz, Pfeffer
        Portionen: Portionen
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Die Erbsen und die Zuckerschoten in kochendem Wasser gar kochen, eiskalt abschrecken. Den Kohlrabi schälen und in Streifen schneiden, die Radieschen waschen und halbieren oder vierteln. Die Frühlingszwiebel in Streifen schneiden. Knoblauch und Ingwer fein hacken. 1 EL Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Pak Choi halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in der Pfanne anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen. Das restliche Kokosöl in die Pfanne geben. Zuerst Knoblauch, Ingwer und Frühlingszwiebeln darin anrösten, dann den Kohlrabi und die Radieschen dazugeben. Zum Schluss auch die Erbsen und Zuckerschoten dazugeben.
        2. Die Edamame Pasta nach Packungsanleitung kochen. Die Edamame Pasta abgießen, dabei ca. 50 ml Nudelwasser auffangen und beides zum Gemüse in die Pfanne geben. Alles gut durchschwenken.
        3. Die Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben. Die Kräuter fein hacken Den Joghurt mit der Gemüsebrühe glattrühren dann mit dem Weißweinessig und der Zitronenschale abschmecken. Die gehackten Kräuter untermischen und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Die Joghurtsauce zu den Nudeln und dem Gemüse in die Pfanne geben, alles gut durchschwenken und mit den Pak Choi Hälften servieren.