31.10.2018 | Vegetarisch & Vegan

Pasta mit cremiger Kürbissauce

Zum Rezept Rezept drucken

Der Oktober geht zuende und damit auch die Hochsaison der Kürbisse.
Ein ganz besonders köstliches und einfaches Kürbisrezept habe ich mir für den Schluss aufgehoben: Pasta mit cremiger Kürbissauce. Weniger als 10 Zutaten, 20 Minuten und ihr habt eine Schüssel voller Soulfood vor euch stehen.

 

Pasta mit cremiger Kürbissauce und Salbei

Pasta mit cremiger Kürbissauce

Nudeln mit Kürbissauce

Kürbisse

 

Bye Kürbis, bis nächstes Jahr!

 

Mit diesem Rezept beende ich die diesjährige Kürbissaison hier auf Foodlovin‘. Das heißt aber nicht, dass es bei mir ab sofort keinen Kürbis mehr gibt. Mittlerweile gibt es über 17 Kürbis-Rezepte hier auf dem Blog. Bis ihr die alle nachgekocht habt, dauert es erstmal ein bißchen. 
Ich glaube also, ihr seid bestens versorgt und ich widme mich demnächst auch mal anderem Herbst- und Wintergemüse. 

Aber dem Kürbis sagen wir vorerst Goodbye, es war schön mit dir dieses Jahr!
Ich habe es sogar geschafft, dieses Jahr einen Kürbishof zu besuchen. Die boomen ja seit kurzem auch hier in Deutschland.
Ich weiß noch, wie ich vorletztes Jahr in den USA einen Freudenschrei losgelassen habe, als ich einen Pumpkin Patch sah. Das gab’s bei uns noch gar nicht. 
Mittlerweile ist der Kürbis-Hype auch bei uns angekommen. In Nordrhein-Westfalen gibt es gleich mehrere Kürbishöfe. Wir waren beim Krewelshof, der nicht nur Kürbisse in allen Formen, Farben und Größen ausstellt, sondern auch ein Labyrinth im Maisfeld.

Wenig später bin ich dann auf Instagram über dieses Zitat von Komiker Simon Holland gestolpert und musste schon etwas schmunzeln. 

Why would I buy a pumpkin at the store for $5 when I can drive 50 miles and pay to make my kids walk through a muddy field to pick our own for $27?

Hat ja nicht unrecht, der Mann.
Aber es ist trotzdem total schön, 50 km auf’s Land zu fahren und zu schauen, wo die Kürbisse wachsen.
Um sie dann zu überteuerten Preisen mühsam nach Hause zu schleppen. Ich hatte Spaß!
Und so eine Sorten-Vielfalt wie auf dem Krewelshof habe ich noch in keinem Supermarkt gesehen. Hübscher sind die Kürbisse auch noch.
Es lohnt sich also alle Male!

 

Kürbishof Krewelshof

Kürbishof in NRW

Denise Kürbishof

 

So cremig: Kürbissauce

 

Und ich bin froh, zum Ende der Kürbiszeit doch noch etwas ausprobiert zu haben, was ich mir gar nicht so ganz vorstellen konnte: Pasta mit Kürbissauce. 
Im Grunde ist es das perfekte Rezept zur Kürbis-Resteverwertung. Wenn ich mit Kürbis backe oder koche, bleibt meistens eine Menge Kürbispüree übrig. Ich koche und püriere (so stellt man übrigens Kürbispüree her, daher der Name) meist einen ganzen Kürbis, soviel brauche ich für kein Rezept. 
Also verwende ich das Kürbispüree für alle möglichen anderen Rezepte: für mein Oatmeal, für Smoothies, für Pancakes und und und.

In die Pasta-Sauce kommt also Kürbispüree, etwas Mandelmilch, ein paar Gewürze und das war’s im Grunde auch schon.
So einfach!

 

Pasta mit cremiger Kürbissauce (vegan)

Kürbispasta mit Salbei

Spaghetti mit cremiger Kürbissauce

 

Vegan, weniger als 10 Zutaten, in 20 Minuten fertig

 

Das einzige, was hier etwas Zeit in Anspruch nimmt, ist den Kürbis zu schneiden und zu kochen.
Wenn ihr das Kürbispüree schon vorbereitet habt, ist das Rezept sogar noch schneller fertig.

Und bei den Nudeln könnt ihr einfach die Nudeln verwenden, die ihr am liebsten mögt. Spaghetti, Penne, Farfalle, Oriecchette, alles wunderbar!
Ich nehme am liebsten Nudeln aus Sojabohnen, schwarzen Bohnen oder Edamame. Aber auch normale Spaghetti, Dinkelnudeln oder Linsen-Nudeln schmecken mit der Kürbissauce selbstverständlich!

 

Lust auf noch mehr einfache und schnelle Rezepte?
Hol dir mein kostenloses E-Book!

In meinem kostenlosen E-Book „Home Office Food“ findest du viele weitere Rezepte, die wirklich alle begeistern – ob im Home Office oder nicht!

Mit dem E-Book bekommst du 23 Seiten mit zehn ganz neuen Rezepten, die du im Home Office
Ruck-Zuck zubereiten oder vorbereiten kannst – für morgens, mittags und Abends.

Ebook Button

Kostenloses E-Book

 

Pasta mit cremiger Kürbissauce und Salbei
Pasta mit cremiger Kürbissauce
Stimmen: 186
Bewertung: 3.68
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen
    4 Portionen
    Portionen
    4 Portionen
    Pasta mit cremiger Kürbissauce und Salbei
    Pasta mit cremiger Kürbissauce
    Stimmen: 186
    Bewertung: 3.68
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Zutaten
      • 1/2 kleiner Hokkaido (oder 500 g Kürbispüree)
      • 1 Zwiebel
      • 1 Knoblauchzehe
      • 2 EL Olivenöl
      • 200 ml Mandelmilch oder Kokosmilch
      • 1 Prise gerieben Muskatnuss
      • 250 g Spaghetti
      • 1 Bund Salbei
      • Meersalz, frischer Pfeffer
      Portionen: Portionen
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Den Hokkaido in grobe Würfel schneiden. Ein paar Stücke in dünne Spalten schneiden und beiseite legen. Die Würfel in kochendem Wasser ca. 15 Minuten weich kochen. Abgießen, kalt abschrecken und im Mixer oder mit dem Pürierstab glatt pürieren.
      2. Die Pasta kochen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. 1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin anbraten. Mit der Mandelmilch oder Kokosmilch aufgießen, zum Kürbispüree geben und nochmals pürieren. Die Sauce mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pasta abgießen, mit der Kürbissauce vermengen und warm halten.
      3. Das restliche Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Kürbisspalten mit einigen Blättern Salbei darin anbraten. Die Pasta auf Teller aufteilen, die Kürbisspalten darauf verteilen und alles mit frischem Pfeffer würzen.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein Kochbuch?

      Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

      Kommentare

      *thea

      31.10.2018 um 10:10 Uhr

      Das hört sich so toll an wie alle deine anderen Kürbisideen!! Ich werde die Pasta und auch hoffentlich die Energy-Balls bald nachkochen! Liebe Grüße *thea

      Mel

      3.11.2020 um 20:41 Uhr

      Ein unkompliziertes und gesundes Rezept Geschmäcker sind verschieden, ich kommentiere daher nur Rezepte die mir schmecken.
      Ich würze gern mit etwas Chilli und Currypaste , passt gut dazu.. danke fürs Rezept

      Denise

      8.11.2020 um 20:47 Uhr

      Oh mit Currypaste kann ich es mir seeeehr lecker vorstellen – gute Idee!!

      Ein Dekoherzal in den Bergen

      31.10.2018 um 15:21 Uhr

      TOLL die FARBE…..freu…freu

      wünsch da no an feinen TOG
      bis bald de BIRGIT

      Anika

      6.11.2018 um 17:55 Uhr

      Die Pasta ist mega lecker! Habe sie mit Dinkel Vollkornnudeln gemacht :) perfekt, danke fürs Rezept!

      Denise

      11.11.2018 um 09:41 Uhr

      Freut mich, dass es dir geschmeckt hat :)

      Annette

      15.10.2019 um 22:31 Uhr

      Das war ein sehr leckeres Pastagericht bei dem meine Fleischfutterer nichts vermisst haben. Vielen Dank dafür :)

      Denise

      28.10.2019 um 09:14 Uhr

      Vielen Dank, das freut mich :)

      Karl

      19.03.2020 um 19:28 Uhr

      Tolles Rezept… Habe ich meiner Frau und meiner Tochter zum Mittagessen gekocht….. Die waren begeistert… Habe ich jetzt schon wieder gekocht…. Danke dafür….

      Denise

      20.03.2020 um 12:55 Uhr

      Das freut mich sehr :) Lasst es euch weiterhin schmecken!

      Torsti

      28.07.2020 um 20:25 Uhr

      Wir essen gern vegetarisch und sind ständig auf der Suche nach neuen Rezepten….gern auch mit Pasta.
      Wir haben dieses Rezept entdeckt und sind alles andere als begeistert.
      Tipp: Kürbis schon vorher dünsten und langsam abkühlen lassen, damit beim Mixen keine „Explosion“ entsteht. Wer sich nicht vegan ernährt dem kann ich nur empfehlen 100 g Sahne-Schmelzkäse hinzuzufügen.
      Evtl. chili zugeben, wer es schärfer mag. .
      Zu der Kocosmilch etwas Kokoscreme geben damit etwas Geschmack in die Sache kommt.

      Alles in allem nicht nach unserem Geschmack ….sorry.

      Denise

      28.07.2020 um 20:32 Uhr

      Hallo Torsti,

      Ich weiß nicht ganz, wie ernst ich einen Kommentar nehmen kann, der Sahne-Schmelzkäse vorschlägt, sorry ;)
      Wenn die Geschmacksnerven allerdings an künstliche Lebensmittel gewöhnt sind, können meine Rezepte durchaus zu „geschmacklos“ sein.

      Beim Chili stimm ich zu, gute Ergänzung!

      Liebe Grüße
      Denise

      Ursula

      5.11.2019 um 19:05 Uhr

      Erst mal danke für die Idee!
      Habe aus anderem Gemüse schon Sauce zu Tortellini gemacht, aber soweit habe ich noch nicht gedacht, super Idee.
      Was ich nicht toll finde ist,Gemüse in Wasser kochen, das wegschütten und dann noch mal kalt abschrecken.
      Mir ist klar, das Kalt abschrecken die Farbe erhält.
      Aber in weniger Wasser gedünstet ist mir wegen Mineralien und Vitaminen immer lieber

      Denise

      6.11.2019 um 10:27 Uhr

      Hallo Ursula,

      du hast natürlich recht, Dünsten ist viel gesünder und auch meine bevorzugte Zubereitungsform!
      Aber bei manchen Rezepten ist das Abschrecken für mehr gut als nur für die Farbe.
      Zu heißes Gemüse im Mixer hat bei mir schon zu unschönen Mixer-Explosionen aufgrund von Überdruck geführt (der Deckel ist durch die heiße Luft abgeflogen). Da gehe ich lieber auf Nummer sicher und empfehle das Abschrecken ;)

      Liebe Grüße
      Denise

      Mich

      24.08.2020 um 20:28 Uhr

      Endlich wieder Kürbiszeit :)

      Das Sauce ist mega lecker, die Kürbisspalten rocken richtig. Das Rezept ist definitiv auf den Bestofalltimes-Liste gelandet.

      Danke. Danke. LG
      Micha

      Amnelia

      9.10.2020 um 19:27 Uhr

      Vielen lieben Dank! Phantastisch einfach und wahnsinnig lecker! Habe nich etwas Chilli Flocken drüber gestreut ;-)

      Denise

      18.10.2020 um 22:17 Uhr

      Freut mich, dass es dir geschmeckt hat! Die Chiliflocken sind eine super Ergänzung!

      Liebe Grüße
      Denise

      Miriam

      18.10.2020 um 21:35 Uhr

      Ich hatte mich SEHR über eine Kürbis-Rezeptidee gefreut. Leider ist dieses Gericht außergewöhnlich langweilig und blass im Geschmack – und nein, es liegt NICHT daran, dass unsere Geschmacksnerven von künstlichen Aromen verdorben sind. Es ist einfach wirklich uninspiriert und blass gewürzt. Insgesamt erinnern Geschmack und Konsistenz an Babybrei. Wir haben es vor dem Verzehr mit Aufwand und Improvisation aufgepeppt, werden es aber sicher nicht nochmal kochen.
      Irgendwie wirkt das Rezept eher wie ein klassischer Klick-Produzent um Einnahmen zu generieren, weniger wie ein echtes Rezept. Schade.

      Denise

      18.10.2020 um 22:15 Uhr

      Liebe Miriam,

      Es ist ein simples Rezept. Jeder, der schonmal drei Zutaten zusammengemischt hat, erkennt schon an der Zutatenliste, das es ein einfaches Gericht ist. Wenn es nicht dein Geschmack ist, völlig in Ordnung.
      Aber uns vorzuwerfen, hier handele es sich um Clickbait, ist unverschämt und anmaßend. Einnahme generieren wir übrigens nicht durch Klicks. Wie du siehst befinden sich keinerlei Werbebanner auf diesem Blog.

      Vergiss bitte nicht, dass auch hier Menschen am anderen Ende sitzen und wöchentlich mehrere kostenlose Rezepte zur freie Verfügung stellen. Und sich dann noch über eine automatisch (!) generierte Nachricht zu echauffieren, die von einem System erstellt wird und die nicht in meiner Hand liegt, ist wirklich unnötig.

      Wenn dir ein Rezept nicht schmeckt, fein. Auch, die Kritik in einem Kommentar zu äußern, ist völlig ok. Aber bitte mit Respekt und ohne haltlose Anschuldigungen.

      Viele Grüße
      Denise

      Silvia

      25.10.2020 um 18:22 Uhr

      Hallo Denise,
      Freue mich immer sehr über simple, schnelle aber leckere Rezepte. Mir gefällt gut, dass der Kürbis mal nicht im Ofen gegart wird (dauert immer so lange), sondern unkompliziert gekocht wird. Wem es zu fad ist, der kann ja gerne würzen. Ich war mit Salz, Pfeffer, Chili und Muskatnuss glücklich. Vielen Dank für das tolle Rezept.

      Denise

      26.10.2020 um 18:35 Uhr

      Danke für dein Feedback, freut mich, dass es dir schmeckt :)

      Liebe Grüße
      Denise

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.