[Werbung für Südtiroler Speck g.g.A]

    Seit wir einen eigenen Grill haben, teile ich deutlich mehr Grillrezepte mit euch.
    Das gefällt euch bisher sehr gut, deswegen kommt heute mal etwas Neues für euren Grill: gegrillte Melonenspalten mit Südtiroler Speck g.g.A. und Rucolapesto.
    Der Südtiroler Speck kommt aber nich auf den Grill, sondern wird dünn aufgeschnitten, eingerollt und zu den warmen, saftigen Melonenvierteln serviert. Eine geniale Kombination!

    Gegrillte Melone mit Südtiroler Speck

    Gegrillte Melone mit Südtiroler Speck

    Gegrillte Melone mit Südtiroler Speck

    Gegrillte Melone mit Rucolapesto

    Gegrillte Melone mit Speck

     

    Ziel: Die Südtirol-Sehnsucht stillen.

    Mindestens ein Besuch in Südtirol ist in den letzten Jahren bei mir fast zur Regel geworden.
    In diesem Jahr hat es bisher nicht geklappt und bis jetzt habe ich auch noch keine konkreten Pläne für einen Südtirol-Besuch. Da werde ich doch fast ein bisschen wehmütig, weil mir die Region wirklich sehr ans Herz gewachsen ist.
    Letztes Jahr habe ich Meran für mich entdeckt und war gleich zweimal dort. Davor habe ich mich bereits in Brixen verliebt.
    Bei dem Gedanken, dass es dort noch Gegenden dort gibt, die ich noch überhaupt nicht kenne, würde ich am liebsten sofort die Koffer packen!
    Bis dahin hole ich mir ein Stück Südtirol nach Hause: Südtiroler Speck g.g.A., der in Südtirol einfach zu jeder Brotzeit und zur Südtiroler Küche gehört.

    Ihr habt euch vielleicht schonmal gefragt, wie ich Südtiroler Speck in eine ausgewogene, gesunde Ernährung integriere. 

    Erst einmal: Der italienische Begriff Speck ist für uns Deutsche etwas irreführend, da wir in Deutschland beim Speck erst an ein anderes, deutlich fetthaltigeres Produkt denken.  Südtiroler Speck g.g.A. enthält mehr als 30 % Eiweiß, der Fettgehalt beläuft sich ebenfalls auf ca. 30 %. Davon sind allerdings nur 9 % gesättigte Fettsäuren.

    Zum anderen: Die Kombination macht’s!
    Den Südtirolern gelingt es immer auf einzigartige Weise, traditionelle Produkte und Gerichte modern und leicht umzusetzen. Von der modernen Südtiroler Küche bin ich jedes Mal absolut begeistert!
    Ich verwende Südtiroler Speck zum Beispiel gerne in Gemüserezepten, um ihnen die gewisse Würze zu verleihen, wie zum Beispiel in meinen Rotkohl-Quinoa-Rouladen oder Zucchini-Pancakes. Genauso gut wie zu Gemüse passt Südtiroler Speck aber auch zu Obst! Im Falle meines Rezeptes: zu gegrilltem Obst!

    Gegrillte Melone mit Südtiroler Speck

    Gegrillte Melone mit Südtiroler Speck

    Gegrillte Melonenviertel

    Gegrillte Melonenviertel mit Südtiroler Speck

     

    Einfach und köstlich: Obst vom Grill

    Obst zu grillen wird ohnehin gnadenlos unterschätzt!
    Du kannst fast jedes Obst auf den Grill legen: Pfirsiche, Birnen, Bananen, Kiwis, Feigen, Ananas – und natürlich jede Melonenart.

    Und genau dazu passt Südtiroler Speck g.g.A. absolut perfekt. Er wird zum Teil an der Luft getrocknet und zum Teil leicht geräuchert. Das dezente Rauch-Aroma ergänzt die Grillaromen der Melone perfekt, ohne zu viel zu werden. Südtiroler Speck ist zwar würzig, aber nicht zu kräftig für die süße Melone. 

    Und die Kombination aus Südtiroler Speck und Obst ist nicht nur köstlich, sondern auch sinnvoll.
    Kombiniert man zum Beispiel Südtiroler Speck mit (gegrillter) Banane, gleich das Kalium in den Bananen den Natriumgehalt des Specks aus. Die Kombination mit Zitrusfrüchten erleichtert die Aufnahme des im Speck enthaltenen Eisen. Und die Kombination aus Eiweiß und Fetten aus dem Speck und Kohlenhydraten aus den Früchten macht auch langfristig satt.

    Der erste Impuls wäre gewesen, den Südtiroler Speck selbst auf den Grill zu legen. Aber Obst eingewickelt in Speck? Kann ja jeder!
    Die Kombination aus der heißen, weichen, saftigen Melone vom Grill und dem frischen, zarten Südtiroler Speck ist aber mal was ganz Neues. 
    Zum Schluss gesellt sich noch etwas Rucola-Pesto dazu.
    Damit wird die Balance aus süß, salzig und bitter einfach perfekt.

    Wer auf die Kombination aus süß und herzhaft steht und generell auf Obst in herzhaften Gerichten, wird dieses Rezept lieben!

    Gegrillte Melone mit Südtiroler Speck
    Gegrillte Melone mit Südtiroler Speck
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Gegrillte Melone mit Südtiroler Speck
      Gegrillte Melone mit Südtiroler Speck
      Stimmen: 2
      Bewertung: 5
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Portionen
        4 Portionen
        Portionen
        4 Portionen
        Zutaten
        • 100 g Rucola
        • 2 Zweige Minze
        • 2 Zweige Basilikum
        • 30 ml Olivenöl
        • 1 Limette
        • 1 Galia Melone
        • 180 g Scheiben Südtiroler Speck g.g.A, dünn geschnitten
        • 1 Zitrone
        • Salz, Pfeffer
        • frische Kresse
        Portionen: Portionen
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Für das Rucolapesto den Rucola grob hacken. Die Blätter von den Minz- und Basilikumzweigen abzupfen und mit dem Rucola in einen Blitzhacker geben. Das Olivenöl dazugeben und zu einem Pesto pürieren. Eventuell etwas Wasser dazugeben, wenn das Pesto zu dickflüssig ist. Mit etwas Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
        2. Die Melone halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und auf dem Grill oder in der Grillpfanne 3 Minuten von jeder Seite angrillen.
        3. Die Melonenspalten auf eine Platte stellen. Den Südtiroler Speck g.g.A. aufrollen und dazwischen setzen. Alles mit dem Rucolapesto beträufeln und frischer Kresse bestreuen.

        Melone vom Grill mit Südtiroler Speck