[Werbung für Südtiroler Apfel g.g.A.]

    Dieser Salat mit Kichererbsen-Nudeln und Südtiroler Äpfeln g.g.A. wurde ganz schnell zu einem meiner Lieblingssalate.
    Ein wunderbarer Sommersalat, den man mehrere Tage vorher zubereiten und bequem überall hin mitnehmen kann. Zu einem Picknick (bereits ausprobiert), zu einem Grillabend oder einfach als Mittagessen mit zur Arbeit.

    Kichererbsen-Nudelsalat mit Äpfeln

    Südtiroler Äpfel

    Rezept für Kichererbsen-Nudelsalat

    Kichererbsen-Nudelsalat mit Äpfeln

    Kichererbsen-Nudelsalat mit Apfel

     

    Südtiroler Äpfel g.g.A. als knackiges Salat-Highlight

    Dieser Salat hat sich sofort einen Platz auf der Liste meiner Lieblingssalate gesichert.
    Die sättigenden Kichererbsen-Nudeln, die süßen und erfrischenden Äpfel, der knackige Sellerie und eine leichte Schärfe durch die Radieschen und das Senfdressing, das ist einfach die perfekte Kombination!

    In letzter Zeit schneide ich mir in fast immer ein paar Apfelwürfel in meine Salate.
    Sie geben jedem Salat sofort eine herrliche Frische und die Kombination aus herzhaft und süß liebe ich ohnehin sehr.

    Bei diesem Salat sind die Äpfel allerdings mehr als nur Topping oder Beigabe. 
    Ich habe 4 verschiedene Südtiroler Apfelsorten verwendet: Granny Smith, Golden Delicious, Fuji und Braeburn – eine wunderbar vielfältige Mischung aus süß, säuerlich, knackig und mild.

    Braeburn Äpfel
    sind besonders saftig und knackig. Sie gehören zu meinen Favoriten, egal ob im Müsli, pur oder in Salaten. Mit seinem festen Fruchtfleisch ist der Braeburn perfekt, um ihn als Salatzutat zu verwenden.

    Als besonders süßen Apfel habe ich den Fuji in meinem Salat verwendet. Fuji Äpfel sind sozusagen Everybody’s Darling – sie stehen im weltweiten Anbau an Platz 1.
    Eine schöne Alternative zum Fuji Apfel wäre der Red Delicious. Er gehört ebenfalls zu den süßen Apfelsorten und hat außerdem ein besonders festes Fruchtfleisch, das sich in Salaten wirklich sehr gut macht.

    Einer meiner Südtiroler Favoriten ist ja der Granny Smith. Er hat den geringsten Gehalt an Fruchtzucker und viel Säure. Ich finde aber, dass der Südtiroler Granny Smith im Vergleich zu anderen Herkunftsländern weniger sauer schmeckt. Perfekt für herzhafte Gerichte.

    Den Golden Delicious habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt. Er ist sehr mild und säurearm, das Fruchtfleisch sehr zart. Ich habe ihn besonders gerne morgens im Joghurt oder Müsli. In meinem Kichererbsen-Nudelsalat ist er ein toller Kontrast zu dem festen Braeburn und Granny Smith. Man sagt sogar, er ist das genaue Gegenstück zum Granny Smith.

    Soviel Vielfalt in einem Salat. Mit nur einer einzigen Apfelsorte wäre der Salat auf jeden Fall ein ganzes Stück langweiliger!

    Kichererbsen-Nudelsalat

    Nudelsalat mit Äpfen

    Kichererbsen-Nudelsalat mit Senfdressing

    Kichererbsen-Nudelsalat mit Äpfeln und Sellerie

     

    Gesunder Nudelsalat zum Grillen oder Picknicken

    Bei Nudelsalat verfalle ich grundsätzlich nicht unbedingt in Begeisterung. Zu schwer, zu mächtig, oft mit fettigem Mayo-Dressing – nein, klassische Nudelsalate sind nicht meins!
    Deswegen habe ich meine eigene, gesündere Variante erfunden, die mir so gut schmeckt, dass ich ihn mehrere Tage hintereinander gegessen habe.
    Statt Hartweizen-Nudeln habe ich Nudeln aus 100% Kichererbsen für meinen Salat verwendet. Damit der Salat durch die Äpfel nicht zu süß wird, habe ich Sellerie und Radieschen dazu gegeben. Beides passt geschmacklich perfekt zum Apfel.

    Als Dressing gibt es ein würziges Senf-Dressing, das einfach himmlisch zu dieser Mischung aus süß-bitter, knackig und zart schmeckt. Zum Schluss kommen noch frische Kräuter und Kresse dazu.
    Der Salat bleibt im Kühlschrank mehrere Tage knackig. Er ist wunderbar geeignet, um ihn vorzubereiten und mitzunehmen.
    Ob als Salat zum Grillen, für ein Picknick oder als schnelles Mittag- oder Abendessen.
    Wer mag, kann noch etwas zerbröselten Feta darüber geben. Auch geräucherten Tofu oder natürlich gegrilltes Fleisch passen hervorragend zu diesem Salat. 

    Vielleicht wird er ja auch dein neuer Lieblingssalat!

    Kichererbsen-Nudelsalat mit Äpfeln
    Kichererbsen-Nudelsalat mit Südtiroler Apfel g.g.A.
    Stimmen: 1
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      8 Portionen
      Portionen
      8 Portionen
      Kichererbsen-Nudelsalat mit Äpfeln
      Kichererbsen-Nudelsalat mit Südtiroler Apfel g.g.A.
      Stimmen: 1
      Bewertung: 5
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Portionen
        8 Portionen
        Portionen
        8 Portionen
        Zutaten
        • 250 g Kichererbsen-Nudeln
        • 4 Südtiroler Äpfel g.g.A. (Granny Smith, Golden Delicious, Fuji und Braeburn)
        • 1 Selleriestaude
        • 1 Bund Radieschen
        • 1 Gurke
        • 1 EL Senf
        • 1 TL Honig
        • 5 EL Olivenöl
        • 2 EL Weißweinessig
        • Salz, Pfeffer
        • gemischte Kräuter (z.B. Petersilie und Schnittlauch), frische Kresse
        Portionen: Portionen
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Die Kichererbsen-Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten, abgießen und auskühlen lassen.
        2. Die Äpfel in ca. 1 x 1 cm große Würfel schneiden. Die Selleriestangen waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Gurke waschen, längs halbieren und die Kerne herauslöffeln. Die Gurke dann ebenfalls in Würfel schneiden. Die Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Alles zu den Kichererbsen-Nudeln geben und vermischen.
        3. Aus dem Senf, Honig, Olivenöl und Weißweinessig ein Dressing mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat geben. Die Kräuter fein hacken und dazugeben, alles gut vermischen und eventuell nochmal nachwürzen.

         

        Apfel-Kichererbsen-Nudelsalat