08.10.2018 | Kuchen & Co.

Knusprige Apfeltaschen aus gesunden Zutaten

Zum Rezept Rezept drucken

Das ist das leckerste, was ich je gemacht habe!
Habe ich gesagt, noch während diese feinen Apfeltaschen im Fotoset lagen. Der Duft nach Zimt, warmen Äpfeln und knusprigem Teig. Noch um ein vielfaches übertroffen, wenn man in diese Köstlichkeit hinein beißt: knuspriger, blättriger Teig und soviele himmlische Aromen – ich war im Himmel. Und jetzt kommt’s: gesunde Zutaten! Ja, im Ernst! Ich habe es gefunden, das ultimative Rezept für Apfeltaschen aus gesunden Zutaten

Gesunde Apfeltaschen

Teig für gesunde Apfeltaschen

Zubereitung gesunde Apfeltaschen

Rezept für gesunde Apfeltaschen

Gesunde Apfeltaschen

Rezept für selbst gemachte gesunde Apfeltaschen

 

Apfeltaschen – so viele Kindheits-Erinnerungen!

Zum einen sind da die Apfeltaschen einer großen Fastfood Kette, in die ich bestimmt seid 10 Jahren keinen Fuß gesetzt habe (stimmt nicht, Kaffee und Toiletten!). Als Kind konnte ich mich nicht so ganz entscheiden: mag ich diese Apfeltaschen jetzt oder nicht? 
Schon als Kind war mir der frittierte Teig im Grunde zu fettig. Aber die süße Apfelfüllung mit Zimt, die habe ich geliebt! Also habe ich diese Apfeltaschen regelmäßig ausgehöhlt und den Teig übrig gelassen.

Meine Mutter liebt Apfeltaschen vom Bäcker. Mit denen konnte ich mich nie ganz anfreunden. Ich fand, Apfelfüllung müsse warm sein. Kalter Apfelfüllung in viel zu viel mächtigem Teig konnte ich nie etwas abgewinnen.

Deswegen standen Apfeltaschen lange Zeit nicht unbedingt auf der muss ich unbedingt selbst ausprobieren Liste. Aber auf meine Frage, welche Rezepte ihr euch für den Herbst wünscht, kam vielfach der Wunsch nach mehr Apfelrezepten und so war ich doch ganz schnell wieder bei diesem Klassiker: Apfeltaschen.

Natürlich musste ein gesünderes Rezept her. Die Apfelfüllung an sich ist ja schon ein schon ein guter Start. Gedünstete Äpfel, nur mit etwas Ahonrsirup gesüsst und mit ganz vielen herbstlichen Gewürzen. Zimt, Nelken, Piment, Muskat, alle dabei!
Nur der Teig hat mir etwas Kopfzerbrechen bereitet. Also habe ich herumprobiert und letztlich ein Rezept für herzhaften Quicheteig so abgewandelt, dass er zu den süßen Apfeltaschen passte. Und was soll ich sagen: dieser Teig ist der Knaller! Knusprig, süß, buttrig (ohne Butter) und zartblättrig. Hammer!

Gesundes Apfeltaschen-Rezept

Apfeltaschen aus gesunden Zutaten

Gesunde Rezept für Apfeltaschen

Rezept für gesunde Apfeltaschen

Gesunde Apfeltaschen mit Kokosblütenzucker

 

Knuspriger Teig mit Kokosblütenzucker und Reismehl

Als ich den Teig ausgerollt habe, war ich skeptisch.
Da mein Teig kein Gluten enthält, ist er nicht ganz so flexibel und bricht schnell. Gebrochen ist er zwar nicht, ein paar Risse gab es aber. Die habe ich einfach gefixt, indem ich die Taschen vor dem Backen mit Ei eingepinselt und mit Mandelblättchen bestreut habe. Problem gelöst!

Und beim Backen? War alles egal, denn was da im Ofen lag wurde von Minute zu Minute köstlicher. Die Apfeltaschen färben sich goldgelb, die Mandelblättchen werden knusprig und die köstliche Apfelfüllung blubbert in den Taschen vor sich hin – aber ohne auszulaufen!

Während der Teig mich im Rohzustand (ja, ich esse immer rohen Teig) noch nicht ganz überzeugt hat, ist er ausgebacken wirklich perfekt! Durch das Reismehl wird er unglaublich knusprig. Der Kokosblütenzucker macht ihn aromatisch, gibt ihm eine karamellige Note. Und durch den Quark bleibt er trotzdem saftig. Ich werde diesen Teig am Wochenende als Boden für einen Apfelkuchen verwenden und bin sicher, dort macht er sich genau so gut!

Ich kann euch nur sagen: probiert diese Köstlichkeit aus, ihr werdet sie lieben!

Gesunde Apfeltaschen
Knusprige Apfeltaschen aus gesunden Zutaten
Stimmen: 6
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen
    8 Stück
    Portionen
    8 Stück
    Gesunde Apfeltaschen
    Knusprige Apfeltaschen aus gesunden Zutaten
    Stimmen: 6
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      8 Stück
      Portionen
      8 Stück
      Zutaten
      Für den Teig:
      • 100 g gemahlene Haferflocken
      • 100 g Reismehl
      • 35 g Kokosblütenzucker
      • 40 g gemahlene Mandeln
      • 1/2 TL Zitronenabrieb
      • 4 EL Ahornsirup
      • 1 Ei
      • 80 g Quark
      • 70 g Kokosöl
      Zum Bestreichen:
      • 1 Ei
      • 3 EL gehobelte Mandeln
      Für die Füllung:
      • 3 Äpfel
      • 1/2 TL Zimt
      • 1 Prise gemahlene Nelken
      • 1 Prise Piment
      • 1 EL Dattelkaramell (pürierte Datteln) oder Honig
      Portionen: Stück
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Die Haferflocken mit dem Reismehl, Kokosblütenzucker, Zitronenabrieb und den gemahlenen Mandeln in eine Rührschüssel geben. Den Ahornsirup, das Ei und den Quark dazugeben. Das Kokosöl in einem kleinen Topf verflüssigen und dazugeben. Alles zuerst mit dem Mixer, dann mit den Händen zu einem Teig verkneten. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
      2. Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einen Topf geben und 2 – 3 EL Wasser dazugeben. Erhitzen, bis die Äpfel anfangen zu köcheln. Solange kochen, bis die Äpfel weich sind, evtl. noch etwas Wasser dazugeben. Dann die Gewürze und den Dattelkaramell unterrühren. Beiseite stellen.
      3. Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dünn ausrollen. Große Kreise (ca 15 cm Durchmesser) ausstechen. Den Teig wieder zusammenkneten und solange weitermachen, bis der Teig aufgebraucht ist.
      4. Die Teigkreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Je 1 großen EL Apfelfüllung auf den Rand der Teigkreise geben. Zu Halbkreisen zuklappen und mit dem Rand einer Gabel festdrücken. Das Ei verquirlen, die Apfeltaschen damit einstreichen und mit Mandeln bestreuen.
      5. Im vorgeheizten Ofen ca. 30 – 35 Minuten backen, bis die Apfeltaschen goldgelb gebacken sind. Nach Wunsch zum Schluss mit Puderzucker oder Birkenzucker bestreuen.

       

      Knusprige gesunde Apfeltaschen

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein Kochbuch?

      Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

      Kommentare

      Laura

      8.10.2018 um 09:28 Uhr

      Genau nach meinem Geschmack!! Wenn du mir jetzt noch verrätst, ob das auch ohne Ei und mit veganem Quark geht, dann mache ich die diese Woche nach! :)

      Denise

      8.10.2018 um 10:10 Uhr

      Hallo liebe Laura!
      Also veganer Quark, das geht auf jeden Fall! Wie man Ei am besten ersetzt, weißt du wahrscheinlich viel besser als ich ;)
      Aber ich könnte mir vorstellen, dass der Teig auch ohne Ei gut funktioniert. Stattdessen vielleicht etwas mehr Quark-Alternative, oder gemahlene Leinsamen.

      Liebe Grüße
      Denise

      Ela

      9.10.2018 um 08:41 Uhr

      Liebe Denise, diese Apfeltaschen sehen wirklich perfekt aus! Ich kann sie fast durch den Bildschirm riechen ;) Zu gern würde ich jetzt 1, 2 probieren…
      Liebe Grüße,
      Ela

      Charly

      9.10.2018 um 18:01 Uhr

      Das hört sich Megalecker an, ich vertrage nur keine Kuhmilch und könnte auf Schafjoghurt ausweichen. Meinst Du das geht?Veg. Quark ist oft aus Soja und das ist ein No-go.

      LG Charly

      Denise

      9.10.2018 um 18:05 Uhr

      Joghurt ist etwas flüssiger, ich würde ihn gut abtropfen lassen. Aber ansonsten ist es total egal, vom welchem Tier oder Nicht-Tier der Quark stammt.

      Claudia

      9.10.2018 um 18:09 Uhr

      Wow Denise, genau so ein Rezept kommt mir gerade recht! Ich liebe Apfeltaschen, nur wusste ich bisher nicht, wie ich sie glutenfrei zubereiten kann! Ich werde sie mit veganem Quark versuchen (Milchprodukte darf ich nicht) und freue mich schon riesig auf das Ergebnis – hoffentlich klappt es am Freitag oder Samstag mit der Zubereitung! ;) Liebe Grüße, Claudia

      Denise

      9.10.2018 um 18:24 Uhr

      Viel Spaß beim Backen, sie werden dir bestimmt schmecken!

      Liebe Grüße,
      Denise

      Claudia

      12.10.2018 um 08:55 Uhr

      Ich mach sie heute! Eine Frage kam mir noch auf: Nimmst du helles Reismehl oder VK-Mehl? Die ziehen doch bestimmt unterschiedlich Wasser, und ich habe hier nur Vollkornmehl von Bauckhof. Nicht dass es damit noch brüchiger wird. Sonst würde ich nämlich noch weißes Reismehl besorgen. LG, Claudia

      Denise

      13.10.2018 um 16:30 Uhr

      Hallo Claudia,

      ich glaube ich habe auch das Vollkornmehl von Bauckhof verwendet. Ich glaube nicht, dass es einen großen Unterschied macht.

      LG,
      Denise

      Inken

      22.11.2020 um 11:58 Uhr

      Hallo,
      erstmal sind sie super lecker!!

      Dazu eine Frage. Ich hatte Maisstärke anstatt Reismehl benutzt, da ich kein Reismehl gefunden hatte. Mein Teig war nicht zu bändigen, egal wieviel Mehl ich auf die Fläche streute. Ich habe die ausgestochenen Flächen einfach nicht abgekriegt.
      Kann das an der Speisestärke liegen?

      LG Inken

      Franziska

      12.10.2018 um 16:22 Uhr

      Hallo liebe Denise, was für ein tolles Rezept! Das wird die nächsten Tage ausprobiert! Ich hätte nur eine Frage, meinst du man könnte zum Beispiel die Hälfte des Kokosöls durch Apfelmark ersetzen?
      Liebe Grüße , Franzi

      Denise

      13.10.2018 um 16:28 Uhr

      Hallo Franziska,

      das weiß ich auch nicht – einfach ausprobieren. Ohne Gewähr ;)

      LG,
      Denise

      Britta Klein

      12.10.2018 um 18:23 Uhr

      Liebe Denise, die Apfeltaschen sehen fantastisch aus!!! Die muss ich ausprobieren. Könnte ich Reismehl auch durch Dinkelmehl ersetzen? Liebe Grüße, Britta

      Denise

      13.10.2018 um 16:26 Uhr

      Hallo Britta,

      ich weiß es ehrlich gesagt nicht, aber ich glaube das sollte kein Problem sein.

      LG,
      Denise

      Hannah

      18.10.2018 um 22:43 Uhr

      Hallo Denise, nachdem ich diese Apfeltaschen nun schon zum zweiten Mal nachgebacken habe, muss ich dir das doch rückmelden – sie sind fantastisch und ich werde sie sicher ein drittes, viertes… Mal backen! Jedoch muss ich dir auch widersprechen: Ich finde den teig auch roh schon sehr lecker! Kleiner Tipp vielleicht noch: Das Ausrollen und Ausstechen fand ich bei der Teigkonsistenz nicht ganz einfach. So habe ich einfach den teig in Kugeln portioniert und diese dann rund ausgerollt. Das ging prima!
      Viele Grüße von Hannah

      Denise

      18.10.2018 um 23:16 Uhr

      Hallo Hannah,

      freut mich riesig, dass sie dir auch so gut geschmeck haben!
      Das mit dem Portionieren ist sicher auch ein Weg. Hauptsache es klappt und schmeckt am Ende :)

      Liebe Grüße,
      Denise

      Jasmin

      21.10.2018 um 09:06 Uhr

      Das tönt wirklich sehr gut. Werde versuchen, ob sich das Problem vom brüchigem Teig im rohen Zustand evtl durch Buchweizenmehl ändert lässt ;-)
      Liebste Grüsse Jasmin

      Hannah

      25.10.2018 um 22:20 Uhr

      Hallo Denise, muss ich dir doch sagen: Heute bereits zum dritten Mal! Die sind echt total gut!
      Danke fürs Rezept! Mich würde interessieren wie dein Apfelkuchen mit diesem Teig geworden ist. Viele Grüße von Hannah

      Denise

      31.10.2018 um 14:28 Uhr

      Oh wow! Das freut mich sehr!

      Der Apfelkuchen war der Hammer. Ich habe die doppelte Teigmenge genommen und es hat genau für den Boden und ein Teig-Gitter gereicht. Der Teig ist einfach genial ;)

      Liebe Grüße,
      Denise

      _nna

      18.04.2019 um 09:33 Uhr

      Hab sie ausprobiert, waren nicht schwer hinzubekommen und lecker sind sie auch noch! Habe dinkelmehl anstelle von Reismehl verwendet, dafür braucht man eventuell ein bischen mehr öl oder eier.

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.