Gestern habe ich euch bereits 10 Wohlfühlrezepte für kalte Tage gezeigt, heute kommt noch eines dazu. Ein wärmender Marrokanischer Gemüseeintopf mit Safran-Goldhirse.
Das Rezept ist praktisch eure innere Heizung. Es wärmt richtig schön auf und sorgt dafür, dass wir uns auch an kalten Tagen wohlfühlen.

Marrokanischer Gemüseeintopf mit Safranhirse

Gemüseeintopf mit Hirse

Marrokanischer gemüseeintopf mit Safran-Hirse

Würziger Gemüseeintopf mit Safran-Hirse

 

Herbstzeit ist Eintopfzeit!

Eintöpfe sind einfach endlos praktisch.
Es ist im Grunde egal, ob man jetzt eine oder zwei Möhren in den Eintopf wirft, man muss sich nicht genau an Mengenangaben halten und kann immer improvisieren.
Man kann direkt eine große Menge davon machen, die aufgewärmt am nächsten Tag noch besser schmeckt. Und nicht zuletzt sind sie gesund, voller Gemüse und sättigend.
Genau deswegen liebe ich Eintöpfe und hab euch heute ein Eintopf-Rezept mit marrokanischen Gewürzen mitgebracht.

Oft denkt man bei Eintöpfen an sehr fleischhaltige, fettige Gerichte. Gerade in Deutschland werden Eintöpfe oft mit Wurst, Speck oder durchzogenem Fleisch gekocht. Das ist überhaupt nicht nötig, finde ich und tatsächlich schmecken mir Gemüseeintöpfe oft besser, da ich kein Fean von fettigem Fleisch bin.
Es gibt nichts herrlicheres als einen Eintopf voller Gemüse, vielleicht mit ein paar Hülsenfrüchten. Da braucht man wirklich kein Fleisch, um satt zu werden und sich mit allen Nährstoffen zu versorgen.

Marrokanischer Gemüseeintopf mit Safranhirse und Joghurt

Gemüseeintopf mit Safran-Hirse

Wärmender Gemüseeintopf mit Safran

 

Wärmt von Innen!

Auch Gewürze sind einfach perfekt für die kältere Jahreszeit.
Sie wärmen uns sprichwörtlich von innen. Zimt, Pfeffer, Kreuzkümmel, Ingwer, Safran – sie sind wirklich wie eine innere Heizung.

Ich merke, wie gut mir dieses Zutaten im Winter tun. Im Grunde fange ich nämlich im November an zu frieren und höre vielleicht im April wieder auf (wenn’s gut läuft).
Da muss ich einfach Tricks und Wege finden, mich warm zu halten. Ganz oft habe ich das Gefühl, dass diese Kälte gar nicht von außen kommt, weil ich mich warm genug anziehe. Sondern dass sie mir richtig in den Knochen steckt und ich sie selbst mit Kaschmirschal und Daunenmantel nicht vertreiben kann.

Dann helfen mir würzige Tees und wärmende Gerichte wie eben dieser Eintopf.
Auch Hirse ist für mich pures Soulfood. Ich liiiiiiebe Hirse und könnte mich wirklich reinlegen, wenn ein Topf vor mir steht. Der Eintopf schmeckt natürlich auch mit Reis oder mit Linsen (für eine extra-Portion Eiweiß).

Seid ihr auch solche Frostbeulen?
Wie helft ihr euch in der kalten Jahreszeit?

 

 

Marrokanischer Gemüseeintopf mit Safranhirse
Marrokanischer Gemüseeintopf mit Safran-Hirse
Stimmen: 3
Bewertung: 4.67
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Marrokanischer Gemüseeintopf mit Safranhirse
Marrokanischer Gemüseeintopf mit Safran-Hirse
Stimmen: 3
Bewertung: 4.67
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
  • 2 gelbe Paprika
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Aubergine
  • 2 Möhren
  • 1 Fenchelknolle
  • 200 g breite Bohnen
  • 1 Stück Ingwer (ca 3cm)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Koriandersamen
  • 1 TL Senfkörner
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 240 g Kichererbsen (gekoc
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL Honig
  • 250 g Hirse
  • 1 Döschen Safranfäden
  • Salz, Pfeffer
  • Frischer Koriander od
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zuerst das Gemüse schnippeln. Die Paprika waschen und würfeln. Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Aubergine in grobe Stück schneiden. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Den Fenchel in kleine Würfel schneiden und die breiten Bohnen schräg in Stücke schneiden. Den Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Ingwer, Knoblauch und Zwiebelwürfel in das heiße Öl geben und anbraten. Dann das Paprikapulver, Kreuzkümmel, Koriander und die Senfkörner dazugeben und mit anrösten, bis die Gewürze anfangen zu duften. Dann das restliche Gemüse dazugeben, kurz mitanbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Nun die Kichererbsen und stücken Tomaten dazugeben. Alles gut umrühren und nochmal aufkochen lassen. Mit Apfelessig, Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Eintopf bei niedriger Hitze warm halten.
  4. Die Hirse nach Packungsanleitung kochen. Wenn sie gar ist, den Safran in etwas Wasser auflösen und zur Hirse geben. Gut verrühren und die Hirse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Eintopf servieren. Nach Wunsch noch frische Kräuter und etwas Naturjoghurt dazugeben.