04.12.2019 | Kuchen & Co.

Matcha-Plätzchen zum Ausstechen

Zum Rezept Rezept drucken

Weiter geht’s mit Plätzchenklassiker, neu interpretiert!
Heute gibt es klassische Ausstecher. Aber aus gesünderen Zutaten und vor allem mit einer großen Prise Matcha. Der gibt den Plätzchen nicht nur sein feines, typisches Matcha-Aroma, das ich so gern mag, sondern färbt sie auch ganz natürlich grün ein.

Matcha Plätzchen

Matcha Plätzchen

Matcha Plätzchen

 

Einfache Matcha-Plätzchen aus gesünderen Zutaten

Wenn ich ehrlich bin, habe ich meistens keine Geduld für Plätzchen zum Ausstechen.
Früher habe ich tagelang gebacken und vor allem: tagelang verziert. Da war jedes einzelne Plätzchen ein absolutes Meisterwerk und wurde mit viel Hingabe und Liebe zum Detail verziert. Jedes anders, jedes individuell und etwas ganz Besonderes.
Da wurde bis spät in die Nacht Zuckerguss angerührt, Schokolade gehackt und Streusel liebevoll an ihren Platz geklebt.
Im Laufe der Jahre wurde ich dann immer fauler beim Verzieren und heute beträufle ich die Plätzchen maximal mit ein bißchen Schokolade.
Das liegt zum Teil sicher auch daran, dass die klassischen Zuckerstreusel, Zuckerguss und sonstige Plätzchendeko reines Zuckerzeug sind und ich heute nicht mehr dazu greifen würde. 
Trotzdem: manchmal vermisse ich meine kleinen Plätzchen-Kunstwerke und frage mich, ob meine Kreativität und die Geduld dafür eines Tages wieder kommen?

Bis dahin gibt es eben etwas pragmatischere, schnellere Plätzchen. Meine Matcha-Ausstecher habe ich zur Hälfte einfach mit etwas Matcha-Pulver bestreut und die andere Hälfte mit Matcha-Schokolade bestrichen.

Der Teig für die Matcha-Plätzchen ist wirklich sehr einfach und besteht aus gesünderen Zutaten: Vollkorn-Reismehl, Kokosöl, Ahornsirup, einem Ei und natürlich Matcha. Mit Matcha kann man die Plätzchen oder auch Zuckerguss (aus Birken-Puderzucker) ganz natürlich einfärben.

Und das Reismehl hat beim Backen ganz besondere Eigenschaften. Gebäck wird damit ganz besonders knusprig.
Im Grunde kannst du aber auch jede andere Mehlsorte für die Matcha-Ausstecher verwenden.

Matcha Kekse

Matcha Plätzchen

Plätzchen natürlich einfärben

Übrigens: Plätzchen natürlich einfärben geht nicht nur mit Matcha! 

Mit Rote Bete Pulver aus dem Bio Supermarkt kannst du deinen Plätzchen auf ganz gesunde und natürlich Weise eine rosa bis Pinke Farbe verleihen.
Kurkuma färbt Plätzchen goldgelb, so wie meine Goldenen Kurkuma Kipferl.

Und vielleicht muss ja gar nicht jedes Plätzchen ein individuelles Meisterwerk sein. Ein bißchen Farbe reicht ja aus, um Plätzchen zu zaubern, die einfach zu Anbeißen aussehen!

 

Matcha Plätzchen
Matcha-Plätzchen zum Ausstechen
Stimmen: 3
Bewertung: 4.33
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
ca. 20 Stück
    Matcha Plätzchen
    Matcha-Plätzchen zum Ausstechen
    Stimmen: 3
    Bewertung: 4.33
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    ca. 20 Stück
      Zutaten
      • 280 g Reismehl
      • 80 g Ahornsirup
      • 4 TL Matcha
      • 1 TL Backpulver
      • 1 Prise Salz
      • 100 g Kokosöl
      • 1 Ei
      • optional: etwas geriebene Bio-Zitronenschale
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Das Reismehl mit dem Matcha, Backpulver und einer Prise Salz in eine Rührschüsseö geben. Den Ahornsirup, das Kokosöl und das Ei dazugeben und zu einem glatten Teig kneten.
      2. Auf einer gut bemehlten Fläche ca. 0,5 cm dünn ausrollen. Die Teigrolle dabei immer wieder mit Mehl einreiben, damit nichts kleben bleibt.
      3. Den Teig beliebig ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für 10 Minuten backen.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Kommentare

      Miri

      16.12.2019 um 09:44 Uhr

      Hallo,

      danke für das Rezept!
      Ich habe das Reismehl selbst in der Kaffeemühle gemahlen, dadurch bekommen die Plätzchen einen ganz merkwürdigen Crunch :D Wahrscheinlich mahlt die Mühle nicht ganz so fein.

      Denise

      17.12.2019 um 11:19 Uhr

      Hallo Miri,

      ja, Reismehl ist wirklich interessant.
      Ich mag ja genau diesen Crunch sehr gern! Aber wie es bei selbst gemahlenem Mehl ist, weiß ich nicht.

      LG
      Denise

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.