Panzanella, den italienischen Salat, kann man auf ganz unterschiedliche Weise zubereiten. Ganz klassisch mit Brot, aromatischen Tomaten, Gurken, viel frischem Basilikum und einem gutem Schuss Olivenöl.
In meinem sommerlichen Panzanella-Rezept wird aber mal kein Brot verwendet, stattdessen gebratene Polenta. 
Für dieses Rezept hätte ich mir keinen passenderen Partner vorstellen können als Bertolli Olivenöl. Bertolli stammt nämlich aus der Stadt Lucca in der Toskana, woran ich eine ganz wundervolle Erinnerung habe.

Polenta Panzanelle

Werbung für Bertolli 

Tomaten mit Olivenöl

Gegrillte Polenta

Polenta Panzanella mit Tomaten und weißen Bohnen - ein köstlicher Sommersalat

Im Moment bin ich wirklich häufig in Italien. 
Deswegen passt das heute Rezept ganz besonders gut in diese Zeit. Es ist ein Sommerrezept, das sich komplett auf die Qualität der Zutaten verlässt. Das besonders gut unter freiem Himmel schmeckt. Auch perfekt als Picknick-Rezept geeignet ist. Und einfach nach Bella Italia schmeckt. 

Es gibt Panzanella und eine Erinnerung an eine ganz bestimmte Stadt in der Toskana!

Erinnerungen an die Toskana.

Lucca! Diese wunderschöne Stadt in der Toscana, die mich für einen Tag vor 8 Jahren vollkommen verzaubert hat.
Ich war damals für zwei Wochen alleine in der Toscana unterwegs. Bin in Florenz gestartet und habe von dort aus verschiedene Ausflüge in die Region gemacht. Nach Siena, Pisa und eben auch nach Lucca. 
Lucca blieb mir als sehr stattliche, schöne und gepflegte Stadt in bester Erinnerung. 
Genau wie ein Mittagessen in einem wunderschönen Hinterhof. Ich hatte Salat mit Shrimps, so viele, dass ich sie nicht mal aufessen konnte. Und danach einen Vin Santo mit Cantuccini. Saß einfach für lange Zeit da und habe vor mich hin geträumt. 
Wie gern würde ich nochmal dort hin, nach Lucca. Auf den berühmten runden Platz in der Mitte der Stadt, den  Piazza dell’Anfiteatro. 

Dort wurde Bertolli dort 1865 in Lucca gegründet und und hat sich für sein neues Flaschendesign von seinen Wurzeln in Lucca inspirieren lassen. Erst durch das neue Design der Flaschen habe ich erfahren, dass Bertolli Olivenöl aus Lucca stammt. So ein schöner Zufall!

Bertolli Olivenöl

Panzanella mit gegrillter Polenta

Panzanella mit gegrillter Polenta, Oliven und Tomaten

Panzanella mit Polenta

Panzanella mal anders – mit Polenta!

Mit dieser schönen Erinnerung im Kopf habe ich einen italienischen Klassiker ein bißchen auf den Kopf gestellt. 
Eine Panzanella ist ein italienischer Brotsalat. Die wichtigsten Zutaten: frische Tomaten, rote Zwiebeln, Gurken, natürlich gutes Olivenöl und altbackenes Brot.
Ein sehr traditionelles Rezept, dass ich eben etwas angepasst habe. Und ich will jetzt nicht hören das macht man aber nicht oder das ist aber keine Panzanella.
Ich liebe es einfach, mit Kreativität und meinen Einfällen bestehende Rezept etwas moderner, leichter und spannender zu machen. Olivenöl ist eine wesentliche Zutat in diesem Salat, deswegen war das Olivenöl von Bertolli einfach perfekt dafür.

Statt Brot gibt es gebratene Polenta. Ach ich liebe Polenta einfach!
Besonders gebraten, wenn sie außen knusprig und innen butterzart ist.
Und wenn ich schon dabei bin, das Rezept neu zu erfinden, kann ich auch gleich weiße Bohnen und Kapern dazugeben, fand ich. Mehr als Olivenöl braucht es dann gar nicht mehr für einen herrlichen Sommersalat.

Panzanella mit gegrillter Polenta, Basilikum und weißen Bohnen

Panzanella mit gegrillter Polenta, Basilikum und Oliven

Italienische Panzanella mit gegrillter Polenta

Es gibt übrigens noch ein anderes Panzanella Rezept hier auf Foodlovin‘.
Natürlich auch kein klassisches. Dort habe ich Pfirsiche dazu gegeben.

Das würde hier bestimmt auch ganz wunderbar passen.

Polenta Panzanelle
Polenta-Panzanella
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Polenta Panzanelle
Polenta-Panzanella
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
  • 200 g Polenta
  • 50 g Parmesan
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g bunte Tomaten
  • 1 Gurke
  • 1 rote Zwiebel
  • 220 g weiße Bohnen
  • 100 g Kalamata Oliven
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Kapern
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Bund frisches Basilikum
  • Salz, Pfeffer
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Gemüsebrühe aufkochen. Die Polenta in die Gemüsebrühe rieseln lassen, dabei ständig rühren. Etwa 3 Minuten blubbernd kochen lassen, dann den Parmesan unterrühren und die Polenta mit Salz und Pfeffer würzen. Den Topf vom Herd nehmen und die Polenta ca. 10 Minuten ziehen lassen. Danach ca. 2 – 3cm dick auf ein mit Backpapier belegtes Küchenbrett streichen. Kalt und fest werden lassen. In Dreiecke schneiden
  2. Die Knoblauchzehe schälen. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Knoblauch und die Rosmarinzweige hineingeben, dann die Polenta darin rundherum goldbraun und knusprig braten. Herausnehmen und beiseite stellen.
  3. Die Tomaten waschen und in beliebige Formen schneiden. Die Gurke waschen, halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen und die Gurke in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in dünne Spalten schneiden.
  4. Die kalte Polenta mit den Fingern in etwas kleinere Stücke zupfen. Zusammen mit den Tomaten, der Zwiebel, Gurke, den weißen Bohnen und Oliven in einer Schüssel vermengen. Die Kapern und die Oliven dazugeben und alles mit dem Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft beträufeln. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen und das Basilikum grob über den Salat zupfen.