Ich rette euer Abendessen! Mit einem Rezept für Frittata.
Wenn ihr nämlich nächstes Mal so gut wie gar nichts mehr zuhause habt, oder einen besonders stressigen Tag hattet oder schlichtweg überhaupt keine Lust, noch zu kochen – dann denkt ihr an diese Frittata!
Frittata und euer Abendessen ist gerettet. Selbiges gilt übrigens auch für’s Frühstück oder Mittagessen. Frittata und alles wird gut. 

Frittata mit grünem Spargel und Spinat

Spargel-Frittata mit Spinat

Spinat-Spargel-Frittata

Spargel-Frittata mit Spinat und Feta

Spargel-Frittata mit Spinat und Pinienkernen

Wenn ich gefragt werde, was ich für mich selbst am häufigsten koche, ist die Antwort meistens sehr simpel.
Eier. Spiegelei, Rührei, gebratenes Ei. 
Genau die Frage danach, was in meiner Küche nicht fehlen darf. Eier.
Wenn ich zu gar nichts mehr Lust habe – ein Ei geht einfach immer. 
Und man kann so so viele schnelle und vielseitige Rezepte daraus zaubern.

Eines davon ist eine Frittata. 
Die beste und schnellste Art, Ei und Gemüse zu einem leckeren, nahrhaften und sättigenden Frühstück, Mittag- oder Abendessen zu verwerten. 
Das ultimative Feierabendgericht. 
Die einfachste Art, Reste zu verwenden.
Und obendrein auch noch low carb, wenn man darauf achten möchte. 

Wer ein paar Eier und irgendeine Art von Gemüse zuhause hat, hat mit diesem Rezept selbst an dem stressigsten Tag keine Ausrede mehr, nicht selbst zu kochen.
Ich mache die Frittata nämlich im Ofen. Eigentlich macht sie sich selbst im Ofen und das wichtigste bei diesem Rezept ist, beim Herausholen der Pfanne daran zu denken, dass der Griff höllisch heißt ist?
Das bekommt ihr hin?
Super! Damit seid ihr schonmal qualifiziertere Frittata-Köche als ich.

Leichte Spargel-Spinat-Frittata mit Feta und Pinienkernen

 

Frittata mit grünem Spargel und Spinat

Ich hab euch ein Rezept für eine Frittata mit Spargel und Spinat mitgebracht.
Herrlich leicht und frisch.
Das Rezept könnt ihr natürlich genauso nachkochen und es schmeckt fantastisch. Aber ihr könnt es auch abwandeln, ganz nach dem, was ihr gerade noch da habt. Ihr könnt zum Beispiel anstelle des grünen Spargels auch Erbsen verwenden oder gekochte Zuckerschoten. Ihr könnt den Spinat durch Rucola ersetzen, den Feta durch Mozzarella oder einfach noch ein paar Tomaten oder Oliven dazu geben. Bei einer Frittata ist fast alles erlaubt.

Ihr braucht nur die Grundlage, die aus nichts weiter besteht als Eiern, etwas Milch oder Wasser, Salz und Pfeffer. Ich verwende übrigens immer einen etwas höheren Eiweiß-Anteil für meine Frittata. Das macht sie noch leichter.

Wiegesagt, das schwierigste an diesem Rezept ist, sich nicht die Handinnenflächen zu verbrennen. Passiert besonders nach einem langen Tag mal sehr gerne. 
Pfanne brav mit Handschuh aus dem Ofen geholt, auf der Herdplatte abgestellt, sich umgedreht um einen Teller zu holen und zack, ohne nachzudenken mit voller Kraft an den heißen Pfannengriff gepackt – ist mir genau so passiert. 
Also, Rezept nachmachen – das mit der Pfanne bitte nicht! Bon Appetit!

 

Frittata mit grünem Spargel und Spinat
Spargel-Spinat-Frittata
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Frittata mit grünem Spargel und Spinat
Spargel-Spinat-Frittata
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
  • 4 Eier
  • 3 Eiweiß
  • 100 ml Milch (Mandelmilch geht auch)
  • 250 g grüner Spargel
  • 50 g weißer Spargel
  • 100 g Spinat
  • 1 Lauchzwiebel
  • 70 g Feta
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Pinienkerne
  • 3 Zweige Basilikum
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Eier mit dem Eiweiß und der Milch verquirlen. Gut mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spinat fein hacken und unter die Masse rühren. Den Feta grob zerbröseln und unterheben. Beiseite stellen. Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Den weißen Spargel schälen. Den weißen und grünen Spargel in ca. 1 cm lange Stücke schneiden. Die Laichzwiebel schräg in Scheiben schneiden. Das Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Spargel und Lauchzwiebeln darin kurz scharf anbraten. Die Eiermasse darüber gießen, etwa 2 Minuten stocken lassen. Die Pfanne dann vorsichtig in den vorgeheizten Ofen stellen und ca. 5 - 10 Minuten backen, bis die Masse fest ist.
  3. Die Pfanne vorsichtig (heiß!) aus dem Ofen nehmen, mit Pinienkernen und gehacktem Basilikum bestreuen und in Stücke geschnitten servieren.