04.01.2017 | Salate & Suppen

Vegane Süßkartoffelsuppe mit Kurkuma

Zum Rezept Rezept drucken

Jetzt wird es richtig kalt und damit bricht die Zeit für Suppe an!
An Kürbissuppe haben wir uns schon im Oktober und November satt gegessen, eine neue Suppe musste also her. Diese Süßkartoffelsuppe gab es als Vorspeise bei unserem Feel Good Dinner in Berlin. So gut, dass ich das Rezept unbedingt noch mit euch teilen wollte. Sie ist vegan, wirklich ganz einfach und enthält eine meiner Lieblingszutaten: Kurkuma.

vegane suesskartoffel kurkuma suppe

suesskartoffelsuppe mit kurkuma

vegane suesskartoffelsuppe

Wärmende Süßkartoffelsuppe mit Kurkuma
Ich will Gemüse, ich will Vitamine, ich will Obst, ich will Farben auf dem Teller!
All das hat nicht mit irgendwelchen Neujahrsvorsätzen in Richtung ich ernähre mich gesünder (den Vorsatz habe ich schon Dezember gefasst).
Nein, viel mehr ist es einfach clever, jetzt zu den gesündesten Lebensmitteln zu greifen, die es gibt. Vor uns liegen noch ein paar Monate Kälte und wenig Sonnenlicht. 
Um die fit und gesund zu überstehen, verlangt der Körper ganz automatisch nach den richtigen Lebensmitteln. Vorausgesetzt, man hat nicht verlernt, auf ihn zu hören. 

Die Süßkartoffelsuppe mit Kurkuma ist deswegen perfekt für diese Jahreszeit.
Sie wärmt von Innen. Zum einen, weil es halt eine heiße Suppe ist. Zum anderen aber auch wegen der verwendeten Gewürze. Kurkuma, eine Prise Kreuzkümmel. Kurkuma ist außerdem eine Wohltat für unser Immunsystem. 
Damit die Suppe nahrhaft ist und wirklich sättigt, kommt noch ein Löffel Orangen-Cashew-Creme obendrauf.

rezept fuer vegane suesskartoffelsuppe

suesskartoffelsuppe mit Kurkuma

rezept für vegane suesskartoffelsuppe

Zum Schluss habe ich noch etwas gerösteten Buchweizen über die Süßkartoffelsuppe gestreut. Ganz ähnlich zu meinem Knuspermüsli, nur nicht so süß. 

Das Rezept ist übrigens Vegan by accident, wie ich es nenne. Ich habe nicht extra darauf geachtet, aber die Süßkartoffelsuppe kommt einfach perfekt ohne tierische Produkte aus und die Cashew-Creme ist wirklich zum Reinlegen. Ich mache mir meist einen großen Topf Suppe und esse dann am nächsten oder übernächsten Tag noch davon. 

Achja, ein Tipp noch: Vorsicht mit Kurkuma! Das Zeug färbt schlimmer als Rote Bete, Rotkohl und Rotwein zusammen. Die Suppe nicht im Plastikbehältern aufbewahren, der färbt sich sonst orange. Das gleiche gilt für eure Hände und Kleidung!

Wärmende Süßkartoffelsuppe mit Kurkuma
Vegane Süßkartoffelsuppe mit Kurkuma
Stimmen: 5
Bewertung: 4.2
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen
    4-6 Portionen
    Portionen
    4-6 Portionen
    Wärmende Süßkartoffelsuppe mit Kurkuma
    Vegane Süßkartoffelsuppe mit Kurkuma
    Stimmen: 5
    Bewertung: 4.2
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4-6 Portionen
      Portionen
      4-6 Portionen
      Zutaten
      Für die Suppe
      • 1 EL Kokosöl
      • 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm)
      • 2 TL Kurkuma
      • 1 große Zwiebel
      • 1,2 kg Süßkartoffeln
      • 1,5 l Gemüsebrühe
      • je 1 Prise je eine Prise Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer
      Für die Cashewcreme
      • 100 g Cashewkerne
      • 100 ml Orangensaft
      • Salz und Pfeffer
      Für den Buchweizen
      • 100 g Buchweizen
      • 1 TL Kokosöl
      • 1 TL Ahornsirup
      • 1 Prise Paprikapulver
      Portionen: Portionen
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Für die Cashewcreme die Cashews mit dem Orangensaft in den Mixer geben und erst auf niedriger, dann auf hoher Stufe zu einer glatten Creme verarbeiten. Evtl. noch etwas Orangensaft dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
      2. Den Buchweizen in 1 TL Kokosöl und 1 TL Ahornsirup in einer Pfanne anrösten. Mit Paprikapulver würzen, auskühlen lassen.
      3. Die Süßkartoffeln schälen und grob würfeln. Die Zwiebel und den Ingwer schälen und hacken. Das Kokosöl in einerm großen Topf erhitzen. Die Zwiebel und den Ingwer darin anbraten, den Kurkuma dazu geben, dann die Süßkartoffeln. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Süßkartoffeln weich sind.
      4. Die Suppe im Mixer glatt pürieren. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken und mit je einem EL Cashewcreme und Buchweizen servieren.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Kommentare

      Bettina

      4.01.2017 um 16:27 Uhr

      Oh lecker. Sollte ich mal ausprobieren. Liebe Grüsse, Bettina

      Mia

      6.01.2017 um 09:43 Uhr

      Diese Bilder, ich kann nicht mehr! Habe sie schon bei Pinterest gesehen und gedacht „Die musste dir unbedingt noch einmal auf dem Blog anschauen!“ ;) Wunderschön und herrlich lecker sieht die Suppe aus, liebe Denise. Vor allem an grauen Wintertagen ist ein Schüsselchen davon definitiv Gold wert.
      Ganz liebe Grüße, Mia

      Denise

      7.01.2017 um 10:45 Uhr

      Ganz lieben Dank Mia <3

      Stephan

      7.01.2017 um 14:52 Uhr

      Hallo Denise,

      gesehen und gemerkt. Heute ist ein trüber Tag in Schleswig-Holstein. Ein idealer Tag also für ein Süppchen und etwas Farbe. Also los! Zutaten eingekauft und ab in die Küche. Das Ergebnis: Ein Traum für Auge, Nase, Gaumen, Magen und Gemüt.
      Ich danke Dir für das tolle Rezept und meine gute Laune.

      Liebe Grüße
      Stephan

      Denise

      9.01.2017 um 10:28 Uhr

      Hallo Stephan,

      schön dass es dir geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße,
      Denise

      Melanie Kristina

      9.01.2017 um 12:50 Uhr

      Süßkartoffelsuppe mag ich auch sehr gern :) Die Idee mit Cashewcreme und Buchweizen finde ich super, muss ich unbedingt mal ausprobieren :) Wunderschöne Fotos machst du!
      Liebe Grüße Melli
      http://melaniekristina.de/

      Denise

      9.01.2017 um 21:20 Uhr

      Freut mich dass dir die Idee gefällt :) Lass es dir schmecken!

      Stef

      15.11.2017 um 20:23 Uhr

      Gerade gekocht und gegessen… Unwahrscheinlich lecker und ein richtiger Aufheizer! Genau das, was ich heute bei dem ollen Wetter brauchte! Danke für das Rezept und die sehr GESCHMACKVOLLEN Fotos! ;)
      Liebste Grüße, Stef

      Denise

      15.11.2017 um 20:59 Uhr

      Oh das freut mich sehr!!

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.