01.12.2019 | Desserts & Eis, Fisch & Fleisch, Salate & Suppen

Unkompliziertes Weihnachtsmenü mit 3 Gängen

Zum Rezept Rezept drucken
[Werbung für vomFASS]

Zu Beginn der Weihnachtszeit habe ich ein Weihnachtsmenü für dich, das du locker auch mal an einem Wochen-Abend für Freunde kochen kannst.
Es ist festlich und natürlich weihnachtlich, ohne allzu kompliziert zu sein.
Ohne stundenlanges Vorbereiten, ohne stundenlanges in der Küche stehen!

Für das geschmackliche Gewisse Etwas sorgen die Feinkost-Produkte von vomFASS (die übrigens auch wunderbare Weihnachts-Geschenke hergeben).

Weihnachtsmenü

So, ab heute darf sich auch in meiner Welt alles um Weihnachten drehen.
Vor dem 1. Dezember und vor allem vor dem ersten Advent habe ich da eine Art innere Blockade. Oder einfach gesagt: noch keine Lust auf Weihnachten.
Aber ab dem ersten Advent darf alles sein: Weihnachtsmusik, Weihnachtsdeko, Weihnachtsduft, Weihnachtsmarkt.

Und auch dem Weihnachtsessen darf schon der ein oder andere Gedanke gelten. Dieses Jahr möchte ich neben dem Weihnachtsessen an Heiligabend (da gibt es bei uns sowieso Fondue) ein gemütliches Weihnachtsessen mit Freunden veranstalten.

Während der Adventszeit hat allerdings keiner Zeit, wirklich lange in der Küche zu stehen. Und genau dafür ist dieses Menü gedacht.
Unterstützung habe ich mir dabei von vomFASS geholt. Mit deren Essig- und Öl-Spezialitäten sowie Spirituosen lassen sich an einfache Rezepte nämlich im Nu eine besondere Note zaubern.

 

Vorspeise: Rosenkohlsalat mit Birne und Walnuss-Polenta-Sternen

Einer meiner liebsten Salate im Winter ist roher Rosenkohlsalat.
Mit diesem Salat habe ich schon so viele Rosenkohl-Hasser vom Gegenteil überzeugt. Er ist knackig, zart und schmeckt ganz anders als gekochter Rosenkohl.
Mit Williams-Christbirnen Balsam-Star und Walnuss-Öl wird er im Nu zu einem festlichen Salat. Darauf kommt gebratene Walnuss-Polenta in Sternform.Eine kleine Spielerei, natürlich kann man die Polenta auch einfach in Rauten oder Würfel schneiden und dann anbraten.

Die Vorspeise lässt sich fast komplett vorbereiten. Der Salat kann ruhig einen Tag durchziehen. Die Polenta kann schon komplett vorbereitet werden und muss dann nur noch kurz vorher angebraten werden. Einfacher geht es wirklich nicht!

Rosenkohlsalat mit gebratener Walnusspolenta

Weihnachtsmenü Vorspeise

Rosenkohlsalat mit gebratener Walnusspolenta

 

Hauptspeise: Glasierte Entenbrust mit Pasta in Cranberry-Sauce

Pasta geht auch ganz festlich! 
Mein Tipp: Die Pasta muss nicht selbst gemacht sein. Frische Pasta kann man auch beim italienischen Feinkosthändler oder in guten Supermärkten kaufen. Den Unterschied schmeckt man!
Die Pasta wird in einer Cranberry-Sauce geschwenkt, darauf kommen ein paar Scheiben Entenbrust. Die wurde mit etwas Heidelbeer-Balsam-Star bestrichen. Das dauert alles in allem 20 Minuten. 
Auch hier kann die Sauce schon wunderbar vorbereitet werden. 

Wer eine vegetarische Variante möchte, kann etwas Halloumi anbraten.
Der schmeckt himmlisch zu dem fruchtig-säuerlichen Heidelbeer-Balsam-Star!

Weihnachtsmenü Hauptgang

Pasta in Cranberrysauce mit Entenbrust

 

Dessert: Lebkuchen-Schoko-Tiramisu im Glas

Desserts im Glas sind wirklich die beste Erfindung für unkomplizierte Gäste-Menüs.
Man muss sich keine Gedanken über das Anrichten machen sondern schichtet einfach verschiedene köstliche Zutaten ins Glas.

Ich mag es sehr gerne, diese Desserts durch Magerquark etwas leichter zu gestalten.
Hier wird der Quark mit etwas Joghurt und Orangensaft cremig gerührt. Und dann kommt etwas 80% Schokolade dazu. In diese Creme könnte ich mich reinlegen!
Aber bevor das passiert, wird sie schnell mit ein paar Löffelbisquit, Espresso und Lebkuchen-Likör ins Glas geschichtet.

Auch hier ist es kein Problem, die Creme schon vorzubereiten und kurz vor dem Servieren ins Glas zu schichten (es sei denn, ihr löffelt sie vorher schon komplett aus – sie ist einfach zu lecker!).

Lebkuchen Tiramisu im Glas

Lebkuchen Tiramisu im Glas

Lebkuchen Tiramisu im Glas

Ich hoffe ich konnte dich überzeugen, dass ein Weihnachtsdinner wirklich ganz unkompliziert sein kann.
Und wer weiß, vielleicht kann ich dich ja sogar dazu motivieren, im Advent einfach mal ein paar Freunde einzuladen.

 

Weihnachtsmenü
Unkompliziertes Weihnachtsmenü mit 3 Gängen
Stimmen: 32
Bewertung: 3.88
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen
    4 Portionen
    Portionen
    4 Portionen
    Weihnachtsmenü
    Unkompliziertes Weihnachtsmenü mit 3 Gängen
    Stimmen: 32
    Bewertung: 3.88
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Zutaten
      Rosenkohlsalat mit Birnen und Walnuss-Polenta
      • 80 g Walnüsse
      • 4 Zweige Thymian
      • 300 mll Wasser
      • 150 ml Mandelmilch
      • 150 g Polenta
      • 50 g Parmesan, gerieben
      • 1 EL vomFASS Walnussöl vierge
      • 1 EL Butter
      • 500 g Rosenkohl
      • 2 Birnen
      • 1 TL Zitronensaft
      • 4 EL vomFASS Williams-Christbirnen Balsam-Star
      • 1 EL vomFASS Walnussöl vierge
      • 1/2 TL Dijon Senf
      • Salz, Pfeffer
      Glasierte Entenbrust mit Pasta in Cranberry-Sauce
      • 1 Schalotte
      • 1 EL vomFASS Haselnussöl vierge
      • 60 g getrocknete Cranberries
      • 200 ml Rotwein
      • 300 ml Geflügelfond
      • 1 EL Ahornsirup
      • 50 ml vomFASS Cranberry Balsam-Essig
      • 2 Zweige Thymian
      • 2 Entenbrustfilets
      • 4 EL vomFASS Heidelbeer Balsam-Star
      • 250 g frische Tagliatelle
      • Frischer Majoran
      • Salz, Pfeffer
      Lebkuchen-Schoko-Tiramisu im Glas
      • 500 g Magerquark
      • 250 g Joghurt
      • 1 Vanilleschote
      • 50 ml Orangensaft
      • 100 g vomFASS Dunkle Schokolade 80% Peru
      • 8 Löffelbisquit
      • 100 ml vomFASS Lebkuchen-Likör
      • 1 frischer Espresso
      Portionen: Portionen
      Einheiten:
      Anleitungen
      Rosenkohlsalat mit Birnen und Walnuss-Polenta
      1. Die Walnüsse hacken, den Thymian fein hacken. 300 ml Wasser mit der Milch in einem Topf zum Kochen bringen Die Polenta mit dem Schneebesen einrühren und bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren ca. 2 min köcheln lassen. Parmesan, Walnuss-Öl, Thymian und Walnüsse unterrühren und die Polenta mit Salz und Pfeffer abschmecken.
      2. Die Polenta auf einem mit Backpapier belegtem Schneidebrett 2 cm dünn ausstreichen und auskühlen lassen. Den Rosenkohl schälen, halbieren und im Blitzhacker fein hacken. Die Birnen fein würfeln und mit Zitronensaft beträufeln. Aus dem Williams-Christbirnen Balsam-Star, Walnuss-Öl und Senf eine Vinaigrette rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Rosenkohl geben. Gut durchmischen.
      3. Die kalte Polenta mit Ausstechern sternförmig ausstechen oder in Rauten schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne zerlassen und die Polenta darin knusprig anbraten. Auf dem Rosenkohlsalat servieren.
      Glasierte Entenbrust mit Pasta in Cranberry-Sauce
      1. Zuerst die Sauce zubereiten. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Das Haselnussöl in einem kleinen Topf erhitzen. Schalotte und Cranberries darin anschwitzen. Mit dem Ahrosnirup und dem Cranberry Balsam-Essig ablöschen. Mit Rotwein und Geflügelfond aufgießen, den Thymian hineingeben und leicht köcheln lassen bis die Flüssigkeit sich um die Hälfte reduziert hat. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Entenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen.
      2. Eine gusseiserne, ofenfeste Pfanne ohne Fett erhitzen. Die Entenbrustfilets mit der Hautseite in die Pfanne legen und ca. 5 Minuten scharf anbraten. Wenden und bei mittlerer Hitze ca. 3 – 4 Minuten braten. Die Pfanne in den Ofen stellen und die Haut mit dem Heidelbeer-Balsam-Star einstreichen. Für 15 Minuten im Ofen gar ziehen lassen. Währenddessen die Pasta nach Anleitung kochen, dann abgießen.
      3. Die Entenbrustfilets aus dem Ofen nehmen, aus der Pfanne auf ein Schneidebrett legen und 5 Minuten ruhen lassen. In dünne Scheiben schneiden. Die Pasta mit der Cranberrysauce vermischen, mit Pfeffer abschmecken und auf Teller verteilen. Die Entenbrust darauflegen und mit frischem Majoran dekorieren
      Lebkuchen-Schoko-Tiramisu im Glas
      1. Den Quark mit dem Joghurt, dem Mark der Vanilleschote und dem Orangensaft glatt rühren. Die Schokolade grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Leicht abkühlen lassen, dann unter die Quarkmischung rühren.
      2. Die Löffelbisquit zerbröseln. Den Espresso mit dem Lebkuchen-Likör vermischen. Nun auf 4 Gläser jeweils eine dünne Schicht Schoko-Creme geben, dann die Löffelbisquit darauf verteilen. Mit der Lebkuchen-Likör Mischung beträufeln und die restliche Schoko-Creme darauf verteilen. Mit frischem Obst, geriebener Schokolade und Löffelbisquit garnieren. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein Kochbuch?

      Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

      Kommentare

      Mona

      9.12.2019 um 22:08 Uhr

      Einfach fantastisch, liebe Denise, ein Menü ist klingt schöner als das andere. Ich werde mich für das schnelle Menü entscheiden und freue mich sehr auf`s Ausprobieren. Ich wusste gar nicht, dass man Rosenkohl auch roh essen kann. Klingt wirklich alles zauberhaft. Herzlichen Dank wieder für die wundervollen Vorschläge und Anregungen! Das Lebkuchen-Tiramisu kann ich ja sicherlich auch schon einen Tag vorher zubereiten?
      Ich wünsche Dir auch noch eine entspannte Weihnachtszeit und weiterhin tolle Rezepte,
      liebe Grüße aus dem hohen Norden
      schickt Dir
      Mona

      Denise

      9.12.2019 um 23:47 Uhr

      Hallo Mona,

      ganz lieben Dank, das freut mich sehr!
      Und das mit dem rohen Rosenkohl musst du unbedingt probieren – so lecker!

      Ich würde das Tiramisu nicht allzu lange stehen lassen, da die Biskuit sonst sehr weich/matschig werden.
      Aber die Creme kannst du auf jeden Fall vorbereiten!

      Liebe Grüße
      Denise

      Heidi Urstöger

      27.12.2019 um 13:34 Uhr

      Ich habe das komplette Menü genau so nachgekocht und am Weihnachtstag meine Familie damit beglückt. Es hat allen super gut geschmeckt , ganz besonders der leckere Rosenkohl Salat. Vielen Dank für die super Rezeptidee. Liebe Grüße aus dem Schwarzwald Heidi

      Denise

      28.12.2019 um 23:54 Uhr

      Das freut mich!
      Vielen Dank für das positive Feedback :)

      Liebe Grüße
      Denise

      Julia

      19.12.2020 um 12:52 Uhr

      Das Rezept klingt total lecker! Gäbe es eine Alternative für den Lebkuchenlikör?
      Liebe Grüße
      Julia

      Denise

      4.01.2021 um 11:52 Uhr

      Hallo Julia,

      auch wenn die Antwort jetzt wohl etwas spät kommt – man kann auch Nusslikör, Amaretto oder auch einfach Kaffee nehmen ;)

      LG
      Denise

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.