09.12.2020 | Kuchen & Co.

Zimtstern Brownies

Zum Rezept Rezept drucken

Brownies UND Zimtsterne in einem?
Diese Idee hatte ich schon länger. Saftige, weiche Brownies mit dem unvergleichlichen Geschmack von Zimtsternen. Und nebenbei habe ich ganz zufällig den besten Teig für gesündere Brownies entdeckt. Das musst du ausprobieren!

Zimtstern Brownies

Rezept für Zimtstern Brownies

Saftige Zimtstern Brownies

 

Brownies mit Zimtstern-Geschmack

 

Für Brownies hatte ich schon immer eine Schwäche.
Vor allem für diese unglaublich saftige, klebrige Konsistenz. Ein Bissen und man ist im absoluten Schokohimmel. So müssen sie sein!
In einen klassischen Brownie kommen hauptsächlich drei Zutaten: Butter, Zucker und Schokolade. Wie soll das denn gesünder gehen?

Oh ich sage dir, es geht!
Mit diesem Zimststern-Brownie Rezept habe ich nicht nur eine geniale weihnachtliche Brownie-Variante gefunden, sondern auch das bisher beste gesündere Brownierezept!
In den Teig kommen Haselnüsse, Haferflocken, Kokosblütenzucker und Apfelmus! Und weder Apfelmus noch Haferflocken schmeckt man aus den gebackenen Brownies heraus.
Ich habe sie zweimal test-gebacken und sechs Personen probieren lassen – alle fanden sie genial und kein bißchen „gesünder“.

Für den typischen Zimtsterngeschmack sorgt, nun, natürlich Zimt! Aber auch die Haselnüsse und etwas Zitronenschale sind ganz typisch für dieses Weihnachtsgebäck.
Nun wird der Zimtstern-Geschmack mit dem Brownie-Teig kombiniert.
So haben wir zwei geniale Dinge auf einmal: der Geschmack der Zimtsterne und die fudgy Konsistenz der Brownies.

Das kann nur eine gute Kombination werden – versprochen!

 

Zimtstern Brownies mit Haselnüssen

 

 

Nussige Zimtstern Brownies

 

Ein bißchen Sorgen hat mit allerdings die weiße Baiser-Schicht gemacht, die ja so typisch für Zimtsterne ist.
Das war auf gebackenen Brownies nicht umsetzbar.
Der Teig für die Brownies wird nämlich zuerst gebacken und dann in Sternform ausgestochen. Die Brownie-Rest kannst du übrigens wunderbar für ein Trifle oder Tiramisu im Glas verwenden!

Also habe ich den Brownies nach dem Backen eine Haube aus Baiser verpasst, die ich mit dem Bunsenbrenner abgeflammt habe. Wenn du keinen Bunsenbrenner hast, kannst du die Brownies auch kurz unter die Grillfunktion des Backofens stellen. Damit das Ganze frei von Industriezucker bleibt, habe ich für den Baiser Birkenzucker verwendet.

Aber unter uns: die Brownies schmecken auch ohne die Baiserhaube köstlich!
Also, eine rundum gesündere Browniesversion, die sich perfekt für den nächsten Adventssonntag eignet. Falls du von Plätzchen schon genug haben solltest.

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Zimtstern Brownies
Zimtstern Brownies
Stimmen: 8
Bewertung: 3.75
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Zimtstern Brownies
    Zimtstern Brownies
    Stimmen: 8
    Bewertung: 3.75
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Zutaten
      • 100 g Haferflocken
      • 190 g gemahlene Haselnüsse
      • 2 EL Kakao
      • 2 EL Zimt
      • 1/2 TL geriebene Zitronenschale
      • 1 Prise Salz
      • 1/2 TL Natron
      • 2 Eier
      • 75 g Kokosblütenzucker
      • 180 g Apfelmus
      • 1 TL Vanilleextrakt
      • 2 Eiweiß
      • 50 g Birkenpuderzucker
      • 75 ml Wasser
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
      2. Die Haferflocken im Mixer fein mahlen. Mit den Haselnüssen, dem Kakao, Zimt, 1 Prise Salz, Natron und Zitronenschale in einer Rührschüssel verrühren.
      3. In einer zweiten Schüssel die Eier mit dem Kokosblütenzucker dick cremig aufschlagen. Das Apfelmus und den Vanilleextrakt unterheben.
      4. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und miteinander vermischen.
      5. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Brownieform (23 x 23 cm) füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten backen.
      6. Herausnehmen, aus der Form heben und komplett auskühlen lassen. Mit einem sternförmigen Ausstecher kleine Brownies ausstechen.
      7. Für die Baiserschicht das Eiweiß steif schlagen. Den Birkenpuderzucker mit dem Wasser aufkochen. Langsam unter ständigem Rühren in einem dünnen Strahl in das Eiweiß laufen lassen. Die Masse solange weiter aufschlagen, bis sie abgekühlt ist und glänzt.
      8. Je einen Teelöffel Baisermasse auf die Browniesterne geben. Mit einem Bunsenbrenner abflämmen (alternativ kannst du die Brownies auch kurz unter die Grillfunktion des Backofens stellen). Im Kühlschrank aufbewahren.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.