Wie steht ihr denn so zu Zwetschgen? 
    Kurzer spontaner Entzückungsschrei, wenn ihr sie im Supermarkt oder auf dem Markt entdeckt? Oder eher Gleichgültigkeit und die Frage: was soll ich damit denn?
    Ich bin der Zwetschge auch nicht unbedingt verfallen, aber gebacken als warmer Crumble mit süßen Kokos-Streuseln und einem Löffel Kokos-Joghurt können sie mich durch begeistern, diese Zwetschgen!

    Zwetschgencrumble mit Kokosstreuseln

    Zwetschgencrumble mit Kokos-Streuseln

    Zwetschgencrumble aus gesunden Zutaten

    Kokos-Zwetschgen-Crumble

     

    Zwetschgen – Der Anfang vom Sommer-Ende?

    Jedes Obst oder Gemüse hat seine Fanbase. 
    Wären Erdbeeren zum Beispiel ein Influencer, hätten sie bestimmt 10 Millionen Follower. 
    Avocados, huh, würden wahrscheinlich sogar Cristiano Ronaldo und Kim Kardashian übertrumpfen
    Spitzkohl hingegen wäre eher ein Nischen-Mikro-Influencer. 
    Und genau wie bei Influencern kann ich den Hype um manche Obst- und Gemüsesorten nicht so ganz nachvollziehen.
    Bärlauch zum Beispiel hat eine treue Fanbase. Interessiert mich rein gar nicht. Schwarzwurzel? Ist mir total egal.
    Und auch bei den Zwetschgen muss ich ganz ehrlich sagen: kann ich nicht so ganz nachvollziehen.

    Zwetschgen kann man meiner Meinung nach ausschließlich gebacken oder gekocht genießen. Roh schmecken sie einfach nicht. 
    Dafür sind ihre viel süßeren Verwandten, die Pflaumen, besser geeignet. Aber da ich saisonale Rezepte liebe, fällt mir natürlich auch zu Zwetschgen ein, wie man sie ganz köstlich zubereiten kann.
    Denn sobald man Zwetschgen backt, zeigen sie, was sie können!
    Zwetschgenkompott mit Zimt ist zum Beispiel himmlisch zu einem warmen Oatmeal. Geröstete Zwetschgen machen sich echt gut auf einem Salat oder einem Flammkuchen. Und Zwetschgenkompott zu einem österreichischen Kaiserschmarren ist ein absolutes Muss. 

    Und da wir uns langsam, keine Angst, ganz ganz langsam in Richtung Spätsommer und Herbst bewegen, ist ein Crumble einfach das Beste, was man jetzt aus Zwetschgen machen kann.

    Zwetschgen-Crumble mit Kokosstreuseln

    Zwetschgen

    Zwetschgencrumble

    Zwetschgencrumble mit Kokosstreuseln

     

    Crumble mit vielen Kokos-Streuseln

    Crumbles sind der der einfachste und simpelste Streuselkuchen der Welt.
    Das liegt einfach daran, das alles unnötige wie ein Kuchenboden weg gelassen wird. Ein Crumble besteht aus dem Wesentlichen: Streusel! Und Obst.
    Das Beste daran ist, dass man die Streuselmenge selbst bestimmt kann. Große Streuselfans belegen ihren Crumble einfach mit einer 5 cm hohen Streusel-Schicht. Warum nicht?

    Für meinen Zwetschgen Crumble habe ich Kokos-Streusel gemacht. Sie lassen sich im Nu aus Haferflocken, Kokosflocken, Kokosblütenzucker und Kokosöl zusammenrühren. Die Zwetschgen werden mit etwas Zimt und Ahornsirup vermischt und werden im Ofen butterzart.
    Einen Crumble kann man ja sowohl als Frühstück, süße Hauptspeise oder auch als Dessert essen. Ich mag ihn als Frühstück besonders gerne und habe deswegen einen Löffel Kokosjoghurt darauf gegeben. Für ein Dessert bietet sich natürlich eine Kugel Eis an.

    Ich werde wohl nie ein Fan von rohen Zwetschgen. Aber diese Crumble, mhhhh, der ist einfach köstlich!

     

    Zwetschgencrumble mit Kokosstreuseln
    Zwetschgen-Kokos-Crumble
    Stimmen: 3
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Zwetschgencrumble mit Kokosstreuseln
      Zwetschgen-Kokos-Crumble
      Stimmen: 3
      Bewertung: 5
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Zutaten
        • 1 kg Zwetschgen
        • 1,5 TL Zimt
        • 4 EL Ahornsirup
        • 1 TL geriebene Zitronenschale
        • 80 g Haferflocken
        • 80 g Kokosflocken
        • 40 g Kokosblütenzucker
        • 50 g Kokosöl
        Portionen:
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine runde Auflaufform mit Kokosöl einfetten. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Mit 1 TL Zimt, der Zitronenschale und dem Ahornsirup in einer Schüssel vermischen. In die Auflaufform geben.
        2. Aus den Haferflocken, Kokosflocken, Kokosblütenzucker, dem restlichen zimt und dem Kokosöl die Streusel kneten. Auf den Zwetschgen verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 - 30 Minuten backen. Am besten mit einem Stück Alufolie abdecken, damit die Streusel nicht zu dunkel werden.

         

        Zwetschgencrumble mit Kokosstreuseln