Heute dreht sich mal alles um das Thema Salatdressings.
    Ich möchte dir zeigen, dass es noch so viel mehr gibt als Essig-Öl oder Joghurt und zeige dir, wie du mit einem Salatdressing sogar noch mehr Gemüse auf deinen Teller schmuggelst. Mit einem Möhrendressig mit viel Ingwer.

    Grünkohlsalat mit Möhrendressing

    Möhren-Ingwer-Dressing

    möhrendressing mit ingwer

     

    Salatdressing alles andere als langweilig!

    Salatdressings sind oft ein schwieriges Thema.
    Häufig sind sie viel zu schwer und machen einen frischen knackigen Salat zur heimlichen Fett- und Kalorienbombe. Oder sie sind schlichtweg langweilig.
    Ich behaupte von mir selbst immer, keine Salatdressings zu können. Das stimmt aber nicht ganz. Ich habe mir schon ganz köstliche Salatdressings ausgedacht.
    Mein Blaubeer-Dressing, mein Brombeer-Dressing, ein Sanddorn-Dressing, in meinem Buch gibt es ein Cashew-Kräuter-Dressing oder ein asiatisches Miso-Dressing. Allesamt sehr sehr köstlich und alles andere als langweilig!

    Ich kann das mit den Salatdressings wohl doch!
    Das Geheimnis ist einfach nur, aus der klassischen Essig-Öl Schiene auszubrechen und zu experimentieren! Und experimentieren, oh ja das kann ich!

    Die Idee zu diesem Möhrendressing schwirrt schon über 15 Jahre in meinem Kopf.
    In meinem Kopf ist es nämlich so: wenn ich einmal etwas Gutes gegessen habe, dann ist darin auf alle Ewigkeiten eingebrannt. Ich sag nur: Samtsuppe zum 80. Geburtstag meines Opas vor gut 25 Jahren – erinner ich mich heute noch dran. Oder Rehrücken bei der Firmenfeier meines Vaters vor rund 28 Jahren. Dazu sollte gesagt werden, dass ich soooo alt dann auch wieder nicht bin. Ich habe einfach sehr früh eine Vorliebe für gutes Essen entwickelt, die nicht ganz dem üblichen Geschmack kleiner Kinder entsprach.

    Zurück zum Dressing! 
    Dieses Möhrendressing habe ich 2004 in den USA gegessen. Es war ein ziemlich langweiliges Salat, der hauptsächlich aus Eisberg-Blättern bestand. Aber darauf befand sich dieses Möhrendressing. Leicht scharf durch den Ingwer, etwas Süße durch die Möhren, japanische Aromen, ich vermutete Miso und Sojasauce. 
    Jedenfalls gehört dieses Dressing zu einem dieser eingebrannten Food-Momente. 
    Und nun habe ich es endlich endlich selbst nachgebaut.

    Ingwer-Möhren-Salatdressing

    Grünkohlsalat mit Möhrendressing

    Grünkohlsalat mit Möhrendressing

     

    Salatdressing mit extra Gemüse!

    Ich musst etwas experimentieren, bis das Dressing so wurde, wie ich es in Erinnerung hatte.
    Ursprünglich wollte ich rohe Möhren nehmen, aber damit wurde das Dressing nicht sämig. Also habe ich die Möhren kurz weich gekocht. 
    Ansonsten wurde es wirklich genau so, wie ich es mir vorgestellt habe!

    Das Dressing passt herrlich zu grünen Salaten oder auch als Topping für eine Bowl.
    Ich habe es zu saisonalem Grünkohlsalat mit Radieschen, Fenchel und etwas Quinoa ausprobiert, was wirklich perfekt passt!

    Grundsätzlich passt es gut zu allen grünen Salaten oder Rohkost.

     

    Grünkohlsalat mit Möhrendressing
    Köstliches Möhren-Salatdressing
    Stimmen: 15
    Bewertung: 3.07
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Grünkohlsalat mit Möhrendressing
      Köstliches Möhren-Salatdressing
      Stimmen: 15
      Bewertung: 3.07
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Zutaten
        • 120 g Möhren
        • 2 cm frischer Ingwer
        • 3 EL Limettensaft
        • 1 EL Honig
        • 3 EL Reisessig
        • 4 EL Wasser
        • 2 EL Rapsöl
        • 1 TL Sesamöl
        • Salz, Pfeffer
        Portionen:
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Die Möhren schälen, klein schneiden und in kochendem Wasser kurz weich kochen. Abkühlen lassen.
        2. Den Ingwer schälen und hacken. Alle Zutaten bis auf das Salz in einen Blitzhacker geben und zu einem cremigen Dressing pürieren (alternativ in ein hohes schmales Gefäß geben und den Pürierstab verwenden). Eventuell noch etwas Wasser dazu geben. Gut mit Salz und Pfeffer abschmecken