[Werbung für REWE Feine Welt]

Heute kommt das süße Finale in meinem Weihnachtsmenü, ein Marzipan-Mohn-Parfait mit Glühwein Feigen. Nicht zu schwer, nicht zu süß, trotzdem herrlich weihnachtlich. 
Außerdem habe ich euch etwas Arbeit abgenommen und euren Einkaufszettel für das Weihnachtsmenü geschrieben. Müsst ihr nur abspeichern und ausdrucken. Ich verrate euch nämlich meine Tricks, wie ich die Weihnachtseinkäufe für mein Menü ganz stressfrei und in kürzester Zeit erledige. Dabei ist es total hilfreich, dass ich auch außergewöhnliche Zutaten ganz einfach im Supermarkt von REWE Feine Welt finde.

Marzipan-Mohnparfait mit Feigen

Zutaten für ei Weihnachtsdessert

Marzipan-Mohn-Parfait mit Glühweinfeigen

Marzipan-Parfait mit Glühweinfeigen

Marzipan-Mohn-Parfait

 

Parfait – das perfekte Dessert!

Eis geht immer – wer kennt es nicht?
Tatsächlich ist ein gefrorenes Parfait der perfekte Nachtisch. Nach einem Menü wirkt es erfrischend und leicht, auch wenn es dank Sahne oftmals alles andere als leicht ist. Für Eis ist eben immer noch ein bißchen Platz, auch im vollsten Magen.

Allerdings finde ich es etwas lieblos, einfach ein paar Eiskugeln in einen Becher zu packen und als Nachtisch zu servieren.
Das mache ich, wenn ich auf der Couch sitze und eine Serie auf Netflix schaue. Aber nicht für Gäste und schon gar nicht für ein Weihnachtsmenü. Deswegen richte ich es als Parfait in hübschen Formen auf dem Teller schön an. Der beste Begleiter zu Eis ist immer etwas frisches Obst und ein knackig-knuspriges Topping.

Mein diesjähriges Weihnachts-Dessert ist also ein cremiges Marzipan-Mohn-Parfait mit Glühwein-Feigen und Shortbread Crumble.

 

Cremiges Marzipan-Mohn-Parfait als Weihnachts-Dessert

Das Marzipan-Parfait habe ich schon mal vor vielen Jahren als Weihnachtsdessert ausgewählt.
Das Rezept habe ich noch mit etwas Mohn verfeinert, weil Marzipan und Mohn eine absolut köstliche Kombination ergibt.

Dazu gibt es frische Feigen, die ich in einem süßen Sud aus Rotwein und einem weihnachtlichen Gewürztee mariniert habe.
Dieser Glühweinsud ist der perfekte Begleiter zu Eis. Da ich fertigen Glühwein aber nicht mag, habe ich ihn selbst eingekocht.
Das geht wirklich ganz einfach. Rotwein und Orangensaft werden zusammen mit der Teemischung Warme Auszeit von REWE Feine Welt eingekocht. Der Tee enthält alle Gewürze, die ein Glühwein braucht und das auch noch in Bio-Qualität.
Und als knackiges Topping habe ich ein paar REWE Feine Welt Shortbread Fingers zerkrümelt und über das Parfait gestreut. Es ist im ersten Moment knusprig, zergeht dann aber butterweich auf der Zunge.
Alternativ könntet ihr auch selbst gebackene Weihnachtsplätzchen nehmen.

Das Beste: dieses Dessert macht am Abend, wenn die Gäste da sind, wirklich null Aufwand.
Ich mag Parfait als Dessert nicht nur, weil ich ein absoluter Eisliebhaber bin, sondern auch, weil es sich so gut vorbereiten lässt.
Das Parfait wartet im Tiefkühler, die Früchte marinieren im Glühweinsud, alles was ihr tun müsst, sind drei Handgriffe zum Anrichten et voila: das festliche Dessert ist fertig!MarzipanParfait und GLühweinfeigen

Weihnachtsdessert

Cremiges Marzipan-Mohn-Parfait mit Feigen

 

Euer Einkaufszettel und Zeitplan

Und wo wir gerade von perfekter Vorbereitung sprechen…
Ich habe euch zum Abschluss meines Weihnachtsmenüs noch ein paar Tipps zur Planung mitgebracht, damit euer Weihnachtsmenü für euch nicht in Stress ausartet.

Um euch euer Weihnachtsmenü maximal einfach und entspannt zu gestalten, habe ich euch die Einkaufsliste einfach schonmal vorgeschrieben.
Ein entspanntes Weihnachtsmenü fängt für mich nämlich schon beim Einkauf ein. Ich möchte nicht gehetzt zu drei Supermärkten, dem Markthändler und zwei Feinkostläden rennen müssen, um alles für mein Menü zu bekommen.
Letztes Jahr bin ich zum Beispiel wie eine Irre rumgerannt, weil ich einen losen Tee mit Glühwein-Gewürzen gesucht habe.
Lose, nicht im Teebeutel!
Gefunden habe ich ihn bei einem kleinen Stand auf dem Markt, letztendlich. Dieses Jahr hat REWE Feine Welt so einen Tee zum Beispiel neu im Sortiment. Warme Auszeit nennt er sich, mit Zimt, Nelken, Kardamom und getrockneten Äpfeln. 

Wenn ich meinen Einkaufszettel schreibe, sortiere ich die Einkäufe immer nach Abteilungen, damit ich nicht hin und her rennen muss. 
Obst & Gemüse kommt in einen Block, Milchprodukte und gekühltes, Backzutaten, Gewürze, alles wird sorgfältig sortiert.
Dann sortiere ich die Blöcke auch noch nach dem Aufbau des Supermarktes, in dem ich einkaufe, um Hin- und Her-Lauferei zu vermeiden.
Nennt mich ruhig einen Nerd, aber das ist wirklich effizient!
Ich bin in einer halben Stunde durch mit einem riesigen Einkauf.
Und etwas nerdig sein spart an Weihnachten eine Menge Stress und Ärger. Das wünschen wir uns doch alle, oder?

Hier ist also die Einkaufsliste für mein komplettes Weihnachtsmenü 2018 mit REWE Feine Welt:

Vorspeise – Mango-Carpaccio mit Burrata 
Hauptgang – Gefüllte Truthahnbrust mit Trüffelpüree und Cranberry-Sauce
Dessert – Marzipan-Mohn-Parfait mit Glühweinfeigen

Marzipan-Mohnparfait mit Feigen
Marzipan-Mohn-Parfait mit Glühwein-Feigen
Stimmen: 3
Bewertung: 3
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
für 4 Portionen
Marzipan-Mohnparfait mit Feigen
Marzipan-Mohn-Parfait mit Glühwein-Feigen
Stimmen: 3
Bewertung: 3
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
für 4 Portionen
Zutaten
  • 125 g Marzipanrohmasse
  • 150 ml Schlagsahne
  • 3 Eier
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 150 ml Mandelmilch
  • 30 g Mohn
  • 2 EL Gewürztee z.B. REWE Feine Welt Warme Auszeit
  • 400 ml Rotwein
  • 100 ml Orangensaft
  • 2 EL Feigenmarmelade z.B. REWE Feine Welt Feige aus Marokko
  • 4 Feigen
  • 4 Stück Shortbread z.B. REWE Feine Welt Shortbreadfingers
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zunächst 50 ml von der Sahne erhitzen. Das Marzipan klein würfeln und darin auflösen, etwas auskühlen lassen Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen. Das Eigelb mit einer Prise Zimt und dem Mark der Vanilleschote zu einer hellen, dicken Creme aufschlagen. Die Marzipansahne und die Mandelmilch unterrühren. Dann die restliche Sahne steif schlagen. Nun abwechselnd Sahne und Eiweiß unter die Marzipan-Eigelbmasse heben. Zum Schluss den Mohn unterrühren Die Parfaitmasse in kleine Törtchenformen gießen und mindestens 5 Stunden oder über Nacht gefrieren lassen.
  2. Für die Feigen den Rotwein und den Orangensaft in einen Topf geben. 2 EL Warme Auszeit dazugeben und einmal aufkochen lassen. 15 Minuten ziehen lassen, dann durch ein Sieb streichen. Nochmals in den Topf geben, 2 EL Feigenmarmelade dazugeben und einkochen, bis der Sud eine dickflüssige Konsistenz hat. Die Feigen vierteln oder achteln und unterrühren. Auskühlen lassen.
  3. Zum Anrichten mit dem Glühwein-Sud einen Streifen auf den Teller pinseln, das Marzipan-Mohn-Parfait darauf setzen, jeweils zwei Feigen anlegen und mit zerbröseltem Shortbread bestreuen.

 

Weihnachtsmenü 2018 Foodlovin