21.07.2021 | Salate & Suppen

Wassermelonen-Gazpacho mit Feta und noch mehr Toppings

Zum Rezept Rezept drucken

Ich ernähre mich gerade quasi von Wassermelone.
Ganz vorne mit dabei der klassische Wassermelonen-Feta-Salat. Klar. Seit ein paar Tagen aber auch diese Wassermelonen-Gazpacho.
Herrlich frisch. Leicht süß. Etwas scharf. Und vor allem lecker.

Wenn ich meiner Wassermelonen-Gazpacho einen Soundtrack zur Seite stellen müsste, dann wäre das – nein, nicht „The Time of my Life“. Das „Ich habe eine Wassermelone getragen“-Ding ist doch irgendwann langweilig. Sondern „So schmeckt der Sommer“.
Wegen der Wassermelone. Aber auch wegen der ganzen anderen Aromen, die in meiner Gazpacho Platz finden.

 

Zwei Schüsseln Wassermelonen-Ganzpacho mit Zutaten auf Tisch

Zwei Schüsseln Wassermelonen-Gazpacho mit Schneidebrett und Zutaten

 

Wassermelone plus Tomaten und Gurken

 

Apropos Gazpacho: Wusstest du, dass die allererste Version eine weiße Suppe ohne Tomaten und Paprika war?
Heute unvorstellbar. Schließlich machen Tomaten und Paprika eine echte Gazpacho aus. Erstere landen natürlich auch in meiner Variante. Letztere habe ich durch Wassermelone ersetzt. Hinzu kommen ganz klassisch Gurke, Olivenöl sowie Essig. Und bei mir auch noch Zwiebel, Chili, gemahlene Mandeln, Limette und Feta.

Wer Paprika mindestens genauso gerne mag wie Wassermelone, für den habe ich hier eine kalte Paprikasuppe, die schon ziemlich nah an das andalusische Original ran kommt.

 

Zwei Schüsseln Wassermelonen-Gazpacho auf Tellern mit Holzbrett im Hintergrund

 

Wassermelonen machen glücklich. Und noch mehr

 

Alles Lieblingszutaten. Und damit die Basis für meine neue Lieblingssuppe.
Ganz vorne mit dabei natürlich die Wassermelone. Warum ich sie (im Sommer) so gerne mag?

Wassermelonen bestehen zu 95 Prozent aus Wasser und sind damit die perfekte Abkühlung an heißen Tagen. Dementsprechend kommen sie auch mit einer relativ geringen Energiedichte, sprich wenig Kalorien daher.
Womit sie aber ordentlich auftrumpfen, ist ihr Kaliumgehalt. Kalium regelt den Wasserhaushalt in den Zellen und stärkt somit das Herz.
Sie sind außerdem reich an Aminosäuren und sorgen damit für einen gesunden Blutfluss.
Hinzu kommen Lycopine, Beta-Carotin und Vitamin C. Alle drei senken den Cholesterinspiegel und bilden zusammen mit Kalium einen natürlichen Energielieferanten. Mehr noch.
Wassermelonen machen glücklich. Grund dafür ist Vitamin B6, welches bei der Produktion der Glückshormone Serotonin und Dopamin mitmischt. 

 

Eine Schüssel Wassermelonen-Gazpacho mit Toppings und Basilikum

 

Ohne Kochen für (extra) heiße Tage

 

Ja, Wassermelonen machen glücklich. Das kann ich bestätigen.
Am liebsten mag ich sie gerade wie gesagt als Gazpacho. Wegen des Geschmacks. Aber auch wegen der schnellen Zubereitung.
Darauf bin ich noch gar nicht eingegangen und das ist (im Sommer) ja nicht unerheblich. Meine Gazpacho steht theoretisch in 25 Minuten auf dem Tisch. Theoretisch deswegen, weil sie durchgezogen und gekühlt am besten schmeckt. Ein weiterer Pluspunkt: Sie kommt ganz ohne Kochen aus. Das gefällt dir? Dann findest du hier noch zehn weitere Rezepte ohne Kochen.

Und weil der Sommer ja jetzt endlich zurückkommen soll, findest du sicherlich noch ausreichend Zeit, jedes einzelne Rezept auszuprobieren.
Angefangen mit meiner Wassermelonen-Gazpacho. 

 

 

Zwei Schüsseln Wassermelonen-Ganzpacho mit Zutaten auf Tisch
Wassermelonen-Gazpacho
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen
    4 Portionen
    Portionen
    4 Portionen
    Zwei Schüsseln Wassermelonen-Ganzpacho mit Zutaten auf Tisch
    Wassermelonen-Gazpacho
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Zutaten
      • 1 kg Wassermelone
      • 1 Gurke
      • 1 rote Zwiebel
      • 2 Tomaten
      • 0,5 rote Chili
      • 150 ml Tomtensaft
      • 2 EL Olivenöl
      • 3 EL Weißweinessig
      • 50 g gemahlene Mandeln
      • 1 EL Limettensaft
      • 50 g Feta
      • Chiliflocken
      • Salz und Pfeffer
      Portionen: Portionen
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Die Wassermelonen entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Gurke schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und vierteln. Alles mit den Tomaten, der Chili, dem Tomatensaft, Olivenöl, Weißweinessig und den gemahlenen Mandeln in einen Standmixer geben und glatt pürieren. Mit Limettensaft, Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.
      2. Die Gazpacho etwas durchziehen lassen, am besten schmeckt sie am nächsten Tag. Mit zerbröseltem Feta, frischem Basilikum, Olivenöl, und Croutons bestreuen.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.