Ich komme direkt zum Punkt: Diese Tartine gehört zu den leckersten Dingen, die ich in der letzten Zeit gemacht habe!
Und das auch noch im Doppelpack.
Einmal als knusprig geröstetes Brot mit gebratenen Kichererbsen, Büffelmozzarella, Kräuterpesto und Kiwi. Oder mit Mango-Hummus und Hähnchenbrust. Beide so unglaublich lecker und mal eine ganz neue Art, Kiwis zu genießen.

Belegte Tartines mit Kiwi

Werbung für Zespri Kiwis.

Zespri Green Kiwi

Tartine mit Kiwi und Mozzarella

Tartine mit Kiwi und Hühnchen

 

Kiwi – vielseitige Power-Frucht

Die Kiwi ist eine Frucht, die man schnell mal unterschätzt.
Nicht, was ihren köstlichen Geschmack angeht oder den unglaublich hohen Vitamin-C Gehalt. Das ist uns glaube ich allem bewusst.
Mit Zespri bekommen wir mittlerweile in fast allen Supermärkten zudem eine Kiwi-Sorte, die immer perfekt gereift ist und eine gleichbleibende Qualität hat. Ich erinnere mich nämlich gut daran, früher auch mal sehr unschöne Erinnerungen an harte, viel zu saure Kiwis zu haben. Das ist mit der Green Kiwi von Zespri aber Vergangenheit. Es gibt ja auch noch die etwas süßere Goldene Kiwi, heute dreht sich aber alles um die knallgrüne Sorte. 
Was man der Kiwi nämlich auf den ersten Blick oft nicht zutraut, ist die unglaubliche Vielfalt, mit der man sie genießen kann.

Deswegen gebe ich euch heute geballte Kiwi-Inspiration!
Ich habe sie selbst jahrelang einfach nur aufgeschnitten und ausgelöffelt.
Maximal geschält und in einen Joghurt geschnibbelt. 
Dabei gibt es so viele Möglichkeiten, so viele abwechslungsreiche Rezepte mit Kiwi, dass ich mich wirklich lange nicht entscheiden konnte, welches Rezept ich mit euch teilen wollte. 
Es war nämlich so: Ich hatte SO viele Ideen für die Kiwi. Ich hätte einen ganzen Monat nur mit Kiwi Rezepten füllen können. Der Abwechslung zuliebe habe ich mich aber für eines entschieden und das war eine ziemlich gute Wahl. 

Entschieden habe ich mich letztendlich für eine Tartine mit Kiwi, weil ich schon lange ein Tartine-Rezept mit euch teilen wollte. Große Tartine Liebe!

Tartines mit Kiwi und Mozzarella

Rezept für Tartines mit Kiwi

Tartine mit Mozzarella, Kiwi und Kichererbsen

Bunt belegte Kiwi Tartine

 

Tartines – Butterbrot deluxe.

Falls ihr mit dem Begriff Tartine nichts anfangen könnt, erklär ich euch dazu kurz ein bißchen was.
Im Grunde ist es mal wieder ein fancy (französisches) Wort für etwas ganz simples: eine belegte Scheibe Brot. 

Das erste Mal sind mir Tartines bei Le Pain Quotidien begegnet. Seitdem in New York, in einer Kleinstadt in Massachusetts. In Hamburg. Und zuletzt in Haarlem. Auch die belegten Brote in meinem Lieblingscafé in Düsseldorf sind im Grunde üppig belegte Tartines. Und bei diesen Kreationen von einer einfaches belegten Scheibe Brot zu sprechen, wäre schon eine Beleidigung.
Eine Tartine kann einfach alles sein.  Belegt mit Erbsenhummus, Quinoa und Lachs. Mit Ziegenfrischkäse, Honig, Feigen und Schinken. Mit geröstetem Gemüse, gerösteten Kapern, Feta und Steakstreifen.
Oder natürlich der Hipster-Klassiker: Mit Avocado, Ei und Tomate. 
Eine Tartine ist eher eine Hauptmahlzeit als ein Snack.

Und aus irgendeinem Grund stehe ich total auf diese überbordend belegten dicken Brote. 

Tartine mit Mango-Hummus, Kiwi und Curry-Hähnchen

Kiwi Tartine mit Mango Hummus

Zweierlei Tartines mit Kiwi, Büffelmozzarella und Mango-Hummus

 

Tartine mit Kiwi, Hummus, Mozzarella und Hühnchen

Das meine Tartine-Kreation mit Kiwi so unglaublich fantastisch wird, hat mich selbst fast etwas überrascht. Die Kombination ist einfach perfekt.
Sowohl vegetarisch als auch mit Hähnchen passen die Zutaten einfach perfekt zueinander.
Die frische Kiwi mit dem butterweichen Mozzarella oder dem süßlichen Mango-Hummus. Das kross geröstete Brot mit dem Kräuter-Öl. Man möchte wirklich sofort reinbeißen.
Unbedingt ausprobieren!

Und für noch mehr Kiwi-Ideen: schaut euch meine Poké Bowl mit Kiwi-Wasabi-Dip an.

 

Belegte Tartines mit Kiwi
Zweierlei Tartine mit Kiwi
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Tartines
Portionen
4 Tartines
Belegte Tartines mit Kiwi
Zweierlei Tartine mit Kiwi
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Tartines
Portionen
4 Tartines
Zutaten
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 240 g Kichererbsen, gekocht
  • 1 reife Mango
  • 1 EL Tahini
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 4 Scheiben dickes Brot
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 g Kichererbsen, gekocht
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Paprikapulver
  • 200 g Hähnchenbrust
  • 1 TL Currypulver
  • 4 grüne Kiwis
  • 2 Hand voll Rucola
  • 1 Stück Büffelmozzarella
  • Salz, Pfeffer
Portionen: Tartines
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Koriander und die Petersilie waschen, trockentupfen und grob hacken. Mit dem Zitronensaft und 100 ml Sonnenblumenöl in einen Mixer geben und pürieren. Das Kräuterpesto mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. 240 g Kichererbsen abtropfen lassen und in einen Mixer geben. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch zu den Kichererbsen in den Mixer geben. Tahini und Kreuzkümmel dazugeben und pürieren. Den Hummus mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Hähnchenbrust mit dem Currypulver würzen und in der Pfanne rundherum goldbraun anziehen. Dann bei niedriger Temperatur garziehen lassen. Beiseite stellen und auskühlen lassen.
  4. Die Kiwis schälen und in Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und 100 g Kichererbsen darin anbraten. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Das restliche Olivenöl in die Pfanne geben und das Brot darin kross rösten.
  5. Den Mozzarella mit den Fingern zerrupfen. Zwei Scheiben geröstetes Brot mit Mozzarella belegen, dann etwas Rucola darauf geben. Je vier Scheiben Kiwi auf den Mozzarella legen, dann ein paar geröstete Kichererbsen darüber geben und zum Schluss etwas von dem Kräuterpesto über die Tartine träufeln.
  6. Die Hähnchenbrust in Scheiben schneiden. Die übrigen Scheiben Brot mit dem Mango-Hummus bestreichen, dann etwas Rucola darauf geben. Abwechseln Kiwi und Hähnchenbrustscheiben darauf legen, dann ein paar Kichererbsen drauf legen und mit Kräuterpesto beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen und genießen.