[Werbung für Ahornsirup aus Kanada]

    Heute ist nochmal Soulfood angesagt: es gibt Pasta! Und zwar mit geröstetem Rosenkohl und Walnüssen.
    Der Rosenkohl wird im Ofen in etwas Ahornsirup aus Kanada geröstet und bekommt so ein unvergleichliches Aroma, das jeden zum Rosenkohl-Fan macht. 
    Ein absolut unkompliziertes Rezept, das aber trotzdem etwas Besonderes ist – oder hast du schonmal Pasta mit Rosenkohl in Ahornsirup gegessen…? 

    Pasta mit geröstetem Rosenkohl

    Pasta mit Rosenkohl

    Pasta mit Rosenkohl und Walnüssen

    Vegane Pasta mit Rosenkohl

    Pasta mit Rosenkohl und Walnüssen

    Pasta mit karamellisiertem Rosenkohl

     

    Rosenkohl in Ahornsirup knusprig geröstet

    Der arme Rosenkohl hat es ja wirklich nicht einfach. Sein Ruf ist nich der beste, keiner flippt vor Freude aus, wenn er ihn im Gemüseregal entdeckt (außer mir, ich flippe bei Rosenkohl vor Freude aus!). 
    Deswegen arbeite ich konsequent daran, für den guten Ruf des Rosenkohls zu kämpfen. Manchmal schmuggel ihn als Rohkostsalat nichts ahnenden Menschen unter, die sich danach wundern, weil er so köstlich geschmeckt hat. 

    Oder ich bereite ihn so zu, dass man gar nicht anders kann, als ihn zu lieben. 
    Aus dem Ofen geröstet in etwas Ahornsirup mit Zwiebeln und Salbei zum Beispiel. Wenn du ihn so zubereitest duftet er schon im Ofen himmlisch (und Kohl hat normalerweise nicht die Angewohnheit, himmlisch zu duften). er wird aussen schön knusprig und innen zart. 

    Sobald es um das Rösten von Gemüse geht, greife ich fast automatisch zu kanadischem Ahornsirup.
    Ein bis zwei Esslöffel davon bringen geröstetes Gemüse auf ein ganz neues Level.

    Ich habe nämlich rausgefunden, dass Ahornsirup noch um ein vielfaches köstlicher wird, wenn man ihn erhitzt. Deswegen gab es hier in letzter Zeit jede Menge Rezepte, in denen Ahornsirup für den Geschmacks-Kick gesorgt hat.
    Rezepte mit karamellisiertem Ahornsirup, wie mein Quinoa-Granola, die Süßkartoffel-Gnocchi oder gebrannte Mandeln oder eben geröstetes Gemüse wie Rosenkohl oder Pilze sind dafür die besten Beispiele.
    Und ich habe nochmal festgestellt, wie vielfältig Ahornsirup ist. Es gibt ihn ja in vier verschiedenen Sorten, abhängig vom Erntezeitpunkt:

    • Ahornsirup golden, fein-mild
    • Ahornsirup bernsteinfarben, mild-aromatisch 
    • Ahornsirup dunkel, fein-herb 
    • Ahornsirup sehr dunkel, kräftig

    Und jede schmeckt im direkten Vergleich ganz unterschiedlich und einzigartig.
    Für mich ist und bleibt Ahornsirup ein fester Bestandteil in meinen Rezepten, egal ob süß oder herzhaft!

    Pasta mit Rosenkohl

    Rosenkohl PAsta

    Pasta mit geröstetem Rosenkohl

     

    Rosenkohl und Pasta?

    Das passt? Ohja!

    Rosenkohl mit Pasta ist eine herrliche Kombination im Winter.
    Wenn du vielleicht einfach versuchen möchtest, mehr Gemüse zu essen, kannst du auf diese Weise etwas Rosenkohl auf deinen Teller schmuggeln.
    Oder falls du dich an Rosenkohl bisher noch nicht so ganz ran getraut hast, weil du dachtest du magst ihn nicht, wird er dich in Kombination mit Ahornsirup sicher überzeugen!
    Frisch geriebene Zitronenschale, gutes Olivenöl und frische Kräuter kommen auch noch dazu und als Finish ein paar geröstete Walnüsse.

    Das Aufwändigste an diesem Rezept ist, den Rosenkohl zu putzen und die Röschen zu halbieren. Die restliche Arbeit macht der Ofen (und der Ahornsirup, der ist hier für die eigentliche Magie verantwortlich).
    Währenddessen kocht die Pasta vor sich hin und zum Schluss muss nur noch alles in der Pfanne zu einem köstlichen Ganzen zusammenkommen. Wirklich easy!

    Das Rezept und alle anderen Rezepte mit Ahornsirup stelle ich euch unter diesem Post noch mal zusammen!

    Rosenkohl-Pasta
    Pasta mit geröstetem Rosenkohl
    Stimmen: 3
    Bewertung: 4.33
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Rosenkohl-Pasta
      Pasta mit geröstetem Rosenkohl
      Stimmen: 3
      Bewertung: 4.33
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Portionen
        4 Portionen
        Portionen
        4 Portionen
        Zutaten
        • 400 g Rosenkohl
        • 4 EL Ahornsirup, dunkel fein-herb
        • 2 rote Zwiebeln
        • 1 Knoblauchzehe
        • 2 Blätter Salbei
        • 3 EL Olivenöl
        • 1 TL Bio-Zitronenschale
        • 250 g Dinkel-Spaghetti
        • 100 g Walnüsse
        • 1/2 Bund Petersilie
        • Salz, Pfeffer
        Portionen: Portionen
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Rosenkohl putzen, den Strunk abschneiden und die Röschen halbieren. Die Zwiebeln schälen und in Halbringe schneiden. Beides zusammen mit dem Salbei auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit dem Ahornsirup beträufeln und gut vermischen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen, bis der Rosenkohl knusprig und braun ist.
        2. Währenddessen die Pasta kochen. Die Walnüsse und die Petersilie hacken. Die Pasta abgießen.
        3. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Walnüsse, Zitronenschale und Pasta hineingeben und gut durchschwenken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann den Rosenkohl und die Zwiebeln dazugeben, alles gut miteinander vermischen und mit frischer Petersilie bestreut genießen.