[Werbung für Ahornsirup aus Kanada]

    Granola – wer könnte sich in die  knusprig-süße Mischung aus Haferflocken, Nüssen, Trockenfrüchten und Zimt nicht reinlegen?
    Ich liebe ein richtig gutes Granola und was daran auf keinen Fall fehlen darf ist Ahornsirup!
    Dieses Granola-Rezept ist genau richtig für alle, die ihr Granola gerne richtig knusprig mögen. Hinein kommen Quinoa, Cashews, Mandeln, Haferflocken und für das Aroma natürlich Ahornsirup aus Kanada.

    knuspriges Quinoa-Granola

    Quinoa-Knusper-Granola

    Quinoa-Knusper-Granola

    Granola mit Quinoa und Ahornsirup

    Knuspriges Quinoa-Granola

     

    Super-knuspriges Granola mit Ahornsirup

    In dieses Granola kommt alles, was richtig schön knuspert! 
    Die Zutaten werden mit einer Mischung aus Ahornsirup, Kokosöl und Mandelmus überzogen. Mandeln und Cashews werden so zu super-köstlichen Knuspernüssen.
    Der Quinoa tut sein Übrigens für extra Knusprigkeit.
    Die Quinoakörner kommen ungekocht in das Müsli. Ich habe sie vorher allerdings gründlich gewaschen, da Quinoa sonst bitter schmeckt. 
    Die Rosinen dürfen aber erst zum Schluss hinzugefügt werden, wenn das Müsli aus dem Ofen kommt. Sonst verbrennen sie.

    Das Granola hält sich gut einen Monat. 
    Ich finde, es schmeckt besonders gut mit Joghurt und Orangen oder Mandarinen. Aber wie du dein Quinoa-Granola genießen möchtest, das entscheidest du natürlich selbst!

     

    Quinoa-Knusper-Granola mit Ahornsirup

    Joghurt-Bowl mit Quinoa-Granola

    Rezept für super knuspriges Granola

    Knusper-Granola

     

    Der beste Ahornsirup für Granola

    Wusstest du, dass es bei Ahornsirup ganz erhebliche Unterschiede im Geschmack gibt, je nachdem, welche Farbe er hat?

    Heller Ahornsirup ist sehr fein und mild im Geschmack. Je dunkler er wird, desto kräftiger und intensiver schmeckt er.
    Ich liebe das Aroma von Ahornsirup so sehr, dass ich für jede Verwendungsart am allerliebsten zum dunklen Ahornsirup greife, da das Aroma hier am stärksten hervortritt.
    Durch das Rösten und Erhitzen wird es übrigens nochmal intensiver. 

    Die Farbe und der Geschmack sind vom Erntezeitpunkt abhängig und sagen eigentlich nichts über die Qualität des Ahornsirups aus.
    Früher wurde Ahornsirup mit Grad A oder Grad C klassifiziert, was schnell den Eindruck vermittelte, Grad A sei besser als Grad C. Das stimmt einfach nicht und um dieser Verwirrung entgegenzutreten, wurde Ahornsirup im letzten Jahr neu klassifiziert.

    Nun gibt es vier Sorten: goldenen, bernsteinfarbenen, dunklen und sehr-dunklen Ahornsirup. 

    Goldener Ahornsirup hat einen fein-milden Geschmack
    Er wird aus der ersten Ernste Ahornsaft hergestellt. Empfohlen wird er aufgrund seiner feinen Süße und zartem Aroma vor allem als Topping für Joghurt und Eis.
    Hier findest du Rezepte mit goldenem Ahornsirup:

    Tarte Tatin mit Ahornsirup
    Apfel-Mocktail mit Ahornsirup und Thymian

    Bernsteinfarbener Ahornsirup hat einen aromatischer Geschmack
    Dieser Sirup hat einen klaren, ausgeprägten Geschmack. Er eignet sich besonders gut für Vinaigretten und Saucen.
    Hier findest du Rezepte mit bernsteinfarbenem Ahornsirup:

    Maple-Walnut Eiscreme
    Gebrannte Mandel Parfait mit Ahornsirup
    Bratäpfel mit Ahornsirup-Cashewcreme

    Dunkler Ahornsirup hat einen fein-herbem Geschmack
    Er schmeckt intensiv karamellartig und lässt sicher sehr gut zum Kochen und Backen verwenden.
    Hier findest du Rezepte mit dunklem Ahornsirup:

    Maple BBQ Lachs aus dem Ofen
    Gerösteter BBQ-Blumenkohlsalat
    Karamellisierter Tofu

    Sehr dunkler Ahornsirup hat einen kräftigen Geschmack
    Dieser besonders dunkle Ahornsirup wird aus dem Ahornsaft hergestellt, der am Ende der Saison geerntet wird. Sein Geschmack ist noch ausgeprägter. Für mich ist es der Favorit, empfohlen wird er vor allem zum Kochen und Glasieren von Fleisch.

    Für das Quinoa Granola habe ich dunklen Ahornsirup verwendet, damit das köstliche Aroma im Vordergrund steht. 
    Viel Spaß beim Ausprobieren!

    knuspriges Quinoa-Granola
    Knuspriges Quinoa-Granola mit Ahornsirup
    Stimmen: 1
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    1 Backblech
      knuspriges Quinoa-Granola
      Knuspriges Quinoa-Granola mit Ahornsirup
      Stimmen: 1
      Bewertung: 5
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
      1 Backblech
        Zutaten
        • 130 g Weißer Quinoa
        • 50 g gepuffter Quinoa
        • 80 g Haferflocken
        • 50 g gehackte Mandeln
        • 70 g Cashews
        • 1 TL Zimt
        • 1/2 TL Vanillemark
        • 80 ml Ahornsirup (dunkel)
        • 2 EL Kokosöl
        • 2 EL Mandelmus
        • 80 g Rosinen
        Portionen:
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Den Backofen auf 140 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
        2. Den Quinoa in einem Sieb gut waschen. Danach auf einem Küchenpapier verteilen und so gut wie möglich wieder trocknen. Zusammen mit den trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben.
        3. Den Ahornsirup mit dem Kokosöl und dem Mandelmus in einem kleinen Topf erhitzen. Zimt und Vanillemark dazugeben und gut verrühren, bis die Zutaten sich vermischt haben. Zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben und gut vermischen, bis die Zutaten gleichmäßig erteilt sind.
        4. Die Mischung auf dem Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen 25 – 30 Minuten knusprig backen, dabei öfter umrühren, damit nichts anbrennt. Zum Schluss die Rosinen untermischen.

         

        Ahornsirup Quinoa Granola