25.04.2018 | Desserts & Eis

Gesunde Quarkknödel mit Erdbeeren

Zum Rezept Rezept drucken

Heute steht mal wieder ein Wohlfühlrezept auf dem Plan.
Es gibt Quarkknödel, Topfenknödel, oder wie auch immer man sie in de Region nennt, in der ihr lebt. Mit frischen Erdbeeren, den ersten in diesem Jahr.
Ich liebe diese kleinen Knödel aus süßem Quarkteig, sie schmecken nach Kindheit, nach Sommer, nach Urlaub machen zufrieden und glücklich.
Das alles mit gesunden Zutaten. Pures Glück auf dem Teller!

Quarkknödel mit Erdbeeren

Quark-knödel Rezept mit Erdbeeren

Rezept für Quark-Knödel aus gesunden Zutaten

Quark-Knödel in der Pfanne

Erdbeer-Quark-Knödel aus gesunden Zutaten

 

Quarkknödel – Österreichisches Soulfood

Durch meinen österreichischen Teil der Familie habe ich wohl die Schwäche für Mehlspeisen. Kann ich mir gar nicht anders erklären. Für Kaiserschmarrn, für Palatschinken, für Germknödel, für Buchteln, für Powidltaschen, für Marillenknödel und für Topfenknödel, bzw Quarkknödel. 
Tatsächlich gibt’s für all diese Köstlichkeiten hier auf Foodlovin‘ leckere Rezepte! Meine Schwäche für österreichische Mehlspeisen ist also nicht zu leugnen.

Deswegen freu ich mich besonders, dass es mir gelungen ist, für all diese Köstlichkeiten gesündere Alternativen zu den traditionellen Rezepten zu finden, die mindestens genauso gut schmecken wie das Original.
Österreichische Mehlspeisen sidn ja nicht gerade als leichte Kost bekannt. Und wenn ich als Kind locker ein Wiener Schnitzel und anschließend einen Riesen Teller Kaiserschmarrn verdrücken konnte (ehrlich, wie habe ich das gemacht?), freue ich mich heute doch sehr über meine leichteren Alternativen.
Nichts gegen Tradition, aber manchmal enthält Tradition einfach zu viel Zucker und Butter.

 

Erdbeerknödel mit Quark

Quarkknödel mit Erdbeeren

Quark-Knödel aus gesunden Zutaten

Quarkknödel (Topfenknödel) mit Erdbeeren

Quarkknödel aus gesunden Zutaten.

In meinen Quarkknödel hingegen stecken: natürlich eine Menge Magerquark, Chiamehl, Buchweizenmehl, Kokosöl und etwas Kokosblütenzucker. Außerdem kommen gemahlene Mandeln und frische Erdbeeren dazu.
Die Quarkknödel eignen sich sowohl perfekt als süße Hauptspeise oder als Dessert. Da würde ich aber nur einen Knödel servieren, einen sehr kleinen.
Denn satt machen sie schon, die Knödelchen.

Und wenn die Erdbeersaison vorbei ist, schmecken sie auch herrlich mit Pflaumenkompott, mit Aprikosen oder auch mit etwas Mango und Kokos für die exotische Variante. 

Quarkknödel mit Erdbeeren
Gesunde Quarkknödel mit Erdbeeren
Stimmen: 16
Bewertung: 4.31
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen
    6 Portionen
    Portionen
    6 Portionen
    Quarkknödel mit Erdbeeren
    Gesunde Quarkknödel mit Erdbeeren
    Stimmen: 16
    Bewertung: 4.31
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      6 Portionen
      Portionen
      6 Portionen
      Zutaten
      Für die Knödel
      • 250 g Magerquark
      • 50 g Buchweizenmehl
      • 60 g Grieß (ich nehme Hirsegrieß)
      • 3 EL Kokosöl
      • 2 EL Chiamehl (oder gemahlene Flohsamenschalen)
      • 1 Bio Zitrone
      • 1 Ei
      • 100 g gemahlene Mandeln
      • 3 EL Kokosblütenzucker
      • 1 Prise Zimt
      Für die Erdbeeren
      • 500 g Erdbeeren
      • 1 EL Zitronensaft
      • 1 EL Speisestärke
      Portionen: Portionen
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Den Quark in einem sauberen Küchentuch abtropfen lassen, damit er schön trocken wird. Die Zitrone heiß waschen und die Schale fein abreiben. Den Saft für später aufheben. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark auskratzen. Beides zusammen mit 1 EL Kokosöl und 1 EL Kokosblütenzucker schaumig rühren. Das Ei unterrühren. Dann den Quark dazugeben und unterheben. Zum Schluss das Buchweizenmehl, Chiamehl und den Grieß unterheben. Den Teig in Frischhaltefolie zu einer Rolle formen und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten kühl stellen.
      2. Währenddessen die Erdbeeren waschen und klein würfeln. In einem Topf mit 1 EL Zitronensaft und ca. 50 ml Wasser aufkochen. Die Speisestärke mit etwas Wasser glattrühren und zu den kochenden Erdbeeren geben, dabei ständig rühren. Weiterköcheln lassen, bis die Masse zu Kompott eindickt. Beiseite stellen.
      3. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben dann zu ca. golfballgroßen Kugeln formen. Falls der Teig zu sehr klebt, die Hände mit Buchweizen- oder Reismehl bestäuben. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Knödel in das kochende Wasser geben, die Hitze herunter drehen und die Knödel ca. 15 Minuten ziehen lassen, dabei aber nicht mehr kochen.
      4. Während die Knödel garen, die gemahlenen Mandeln mit dem restlichen Kokosöl, Kokosblütenzucker und Zimt in einer Pfanne anrösten bis sie braun werden. Beiseite stellen. Die Knödel herausnehmen, gut abtropfen lassen und in den Mandelbröseln wälzen. Wer mag, träufelt noch etwas braune Butter darüber. Mit dem Erdbeerkompott servieren.

       

      Kein Problem!

      >>> Hol dir mein kostenloses E-Book „Zutaten ersetzen – ganz einfach“ <<<

       

      Auf 16 Seiten findest du Listen mit Zutaten, die du gegeneinander austauschen kannst oder weg lassen kannst.

            ✔️ Du wirst nie wieder ratlos vor einem Rezept stehen, weil dir eine Zutat fehlt.
            ✔️Du lernst zwischen relevanten und nicht relevanten Zutaten zu unterscheiden!
            ✔️ Du wirst ein Gespür dafür entwickelst, welche Zutaten  weg gelassen werden
                  können und welche nicht.
            ✔️ Du wirst immer routinierter und sicherer beim gesunden Kochen.

      Außerdem: Ich verrate erstmalig, wo ich meine Zutaten her bekomme und welche Marken ich am liebsten verwende.

       

      Kostenloses E-Book Zutaten ersetzen

       

       

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Kommentare

      Kathrin

      25.04.2018 um 20:08 Uhr

      Hallo liebe Denise,
      Das Rezept klingt toll, mir ist nur leider nicht klar wieviel Öl jetzt in den Knödelteig kommt. Und das Ei ist bei den Zutaten nicht angegeben, ist das optional oder muss das rein?
      Vielen Dank für deine Inspirationen
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Denise

      25.04.2018 um 22:24 Uhr

      Hallo Kathrin,

      ich habe es angepasst. Das neue Rezept-Format macht mir das Leben manchmal noch schwer ;)
      Das Ei sollte rein, sonst fallen die Knödel auseinander.

      Liebe Grüße,
      Denise

      EIN DEKOHERZAL IN DEN BERGEN

      27.04.2018 um 20:37 Uhr

      ohhhh de muas i ma morgen glei macha,,,,,
      de schaun sooo guat aus,,,,freu,,,freu

      wünsch da no an feinen ABEND
      bis bald de BIRGIT

      Denise

      27.04.2018 um 22:58 Uhr

      Viel Spaß beim Ausprobieren :)
      und dir auch einen schönen Abend!

      Liebe Grüße,
      Denise

      Annemarie Moro

      30.04.2018 um 15:31 Uhr

      wieviel Kalorien haben die?

      Denise

      30.04.2018 um 15:33 Uhr

      Hallo Annemarie,

      genaue Kalorienangaben machen ich auf dem Blog grundsätzlich nicht, da ich zum einen keine ausgebildete Ernährungsberaterin bin und zum anderen der Genuss im Vordergrund stehen soll.

      Es gibt aber zahlreiche Online-Tools, mit denen du das schnell berechnen kannst.

      LG,
      Denise

      Wiebke

      24.05.2018 um 16:23 Uhr

      Liebe Denise,

      funktioniert das Rezept auch mit Sahnequark? Magerprodukte sind nicht so mein Ding ;-)

      Viele Grüße
      Wiebke

      Denise

      25.05.2018 um 18:47 Uhr

      Hallo Wiebke,

      ich würde ehrlich gesagt keinen Sahnequark verwenden, ich glaube, der Teig wird dann zu weich.

      Magerquark wird auch in ganz traditionellen österreichischen Rezepten für Knödel verwendet. Das wird schon seinen Grund haben, der sicher nichts mit Kalorien zu tun hat ;)

      Liebe Grüße,
      Denise

      Endlich Sommer: 16 himmlische Erdbeerdesserts für den Sommer

      28.05.2018 um 16:15 Uhr

      […] Kugelrunde Erinnerung an Kindertage: Handgemachte Quarkknödel schmecken einfach nach Liebe. Statt in Brotkrumen wälzt Denise die kleinen Sattmacher in gemahlenen Mandeln und serviert sie mit warmen Erdbeerkompott. Zum Rezept […]

      Ina Wilms

      10.05.2020 um 12:13 Uhr

      Hallo, Denise,

      das kling total nach Urlaub :-).

      Allerdings ist die Menge für mich zu viel. Kann man die Rohlinge auch einfrieren und später unaufgetaut ins Wasser tun? So mach ich das mit Semmelknödel und das klappt immer wunderbar.
      Viele Grüße
      Ina

      Denise

      10.05.2020 um 12:15 Uhr

      Hallo Ina,

      ja das sollte funktionieren. Dann brauchen sie natürlich länger, wie lange kann ich dir nicht sagen. In der Regel immer: bis sie oben schwimmen :)

      Liebe Grüße
      Denise

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.