10.11.2021 | Vegetarisch & Vegan

Rote-Bete-Gnocchi mit Haselnüssen und Salbei

Zum Rezept Rezept drucken

Heute kommt mit diesen Rote-Bete-Gnocchi ganz schön viel Farbe auf den Teller. Und macht damit allerbeste Herbstlaune.
Denn nicht nur das Wetter spielt gerade so richtig schön mit. Sondern auch die Kombination von Rote Bete, Haselnüssen und Salbei ist ein Grund zum Glücklichsein.

Damit schmecken meine Rote Bete Gnocchi herrlich soft, leicht knusprig und einfach knallermäßig gut.

 

Rote Bete Gnocchi mit Haselnüssen und Salbei in Teller

Roe Bete Gnocchi mit Salbei und Gabel in Teller

 

Im Herbst landet die rote Knolle nicht nur einmal auf dem Tisch. Ja, man kann mich fast schon als Rote-Bete-Fan bezeichnen.
Ich sage nur: Rote-Bete-Brownies, Rote-Bete-Suppe oder Rote-Bete-Salat. Und jetzt eben auch Rote-Bete-Gnocchi.

Hier kommt die Knolle einmal als Püree in den Teig und einmal gebraten und fein gewürfelt auf den Teller.

 

5 (gesunde) Gründe für Rote Bete

 

Es soll ja Menschen geben, die dem „erdigen“ Geschmack der Bete überhaupt nichts abgewinnen können. Ich mag den Geschmack tatsächlich richtig gerne. Aber auch die Inhaltsstoffe der Rote Bete sprechen für sich. Und wie.

  1. Rote Bete ist reich an Betanin. Der Farbstoff verleiht der Bete nicht nur ihre charakteristische Farbe, sondern macht sie auch zu einer ganz wunderbaren Quelle für Antioxidantien.
  2. Rote Bete ist reich an Eisen und Folsäure, weshalb sie einen positiven Effekt auf den Bluthaushalt hat. Darüber hinaus punktet sie mit Nitrat, weshalb sie den Blutdruck senken kann.
  3. Nitrat wirkt sich nicht nur positiv auf den Blutdruck aus, Nitrat ist ein absoluter Power-Booster und kann die Ausdauer fördern. Damit ist Rote Bete nicht umsonst bei Sportlern beliebt.
  4. Rote Bete ist reich an sättigenden Ballaststoffen, weshalb sie sich positiv auf die Verdauung auswirken kann.
  5. Rote Bete überzeugt mit allerhand Vitaminen der B-Gruppe sowie mit Vitamin C und Vitamin A. Damit ist die rote Rübe nicht nur ein Power-Booster, sondern auch ein Immun-Booster.

 

Rohe Rote Bete Gnocchi vor dem Kochen

 

Kartoffelgnocchi mit Rote Bete, Orange und Parmesan

 

Es gibt übrigens zwei Möglichkeiten Gnocchi selber zu machen. Einmal mit einem Teig aus Kartoffeln und einmal mit einem Teig aus Ricotta.

Ich bereite meine Gnocchi normalerweise mit einem Teig aus Ricotta zu – siehe diese Salbeignocchi.
Bei meinen Rote Bete Gnocchi habe ich mich aber für (mehr oder weniger) klassische Kartoffelgnocchi entschieden – verfeinert mit Orange, Parmesan und eben Rote Bete. Aromen, die einfach perfekt zusammenpassen! Hinzu kommen Reismehl sowie Buchweizenmehl für den Halt.

 

Rote Bete Gnocchi mit Salbei in Teller angerichtet

 

Nach dem Kochen werden die Gnocchi mit noch mehr Roter Bete sowie Haselnüssen, Zwiebeln und Salbei in einer Pfanne geschwenkt und dabei leicht knusprig angebraten.
Die Kombination von nussig, süß und würzig schmeckt unschlagbar gut. Und wird dank feiner Röstaromen noch ein kleines bisschen besser.

Ich sag ja: Herbstlaune par excellence.

 

Rote Bete gnocchi mit Salbei und Nüssen
Rote-Bete-Gnocchi mit Haselnüssen und Salbei
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen
    4 Portionen
    Portionen
    4 Portionen
    Rote Bete gnocchi mit Salbei und Nüssen
    Rote-Bete-Gnocchi mit Haselnüssen und Salbei
    Stimmen: 1
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      4 Portionen
      Portionen
      4 Portionen
      Zutaten
      Für die Gnocchi
      • 250 g gekochte Rote Bete
      • 500 g mehlig kochende Kartoffeln
      • 1 Bio-Orange
      • 1 Eigelb
      • 75 g Parmesan
      • 100 g Reismehl
      • 40 g Buchweizenmehl
      Ausserdem
      • 2 frische Rote Bete
      • 1 Knoblauchzehe
      • 1 rote Zwiebel
      • 3 EL Olivenöl
      • 50 g Haselnüsse
      • Salbei
      Portionen: Portionen
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Die Kartoffeln im Ofen garen. Die Rote Bete im Blitzhacker pürieren. Die Kartoffeln schälen, durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit der pürierten Roten Bete, Orangenschale und Eigelb verkneten. Parmesan, Reismehl und Buchweizenmehl dazu und zu einem Teig kneten. Kalt stellen.
      2. Etwas Reismehl auf der Arbeitsfläche verteilen. Den Gnocchi-Teig portionsweise zu langen Streifen rollen (ca. 2 cm Durchmesser). In 3 cm lange Stücke schneiden, mit einer Gabel etwas eindrücken. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Temperatur herunterdrehen bis das Wasser nur noch siedet. Die Gnocchi darin portionsweise ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Mit einer Schöpfkelle herausnehmen und gut abtropfen lassen.
      3. Die frische Rote Bete schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch hacken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch, Rote Bete Würfel, Zwiebelringe und Haselnüsse darin anbraten. Den Salbei und die Gnocchi dazugeben. Alles gut mit Salz und Pfeffer würzen und mit frischem Parmesan genießen.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.