07.05.2021 | Kuchen & Co.

Saftiger Zucchini-Zitronen-Kuchen mit Honig

Zum Rezept Rezept drucken

Gemüse im Kuchen? Genau mein Ding!
Heute in Form von Zucchini – von Zucchini im Zitronenkuchen, um genau zu sein. Also ein Zucchini-Zitronen-Kuchen. Und was für einer.
Ich sage nur so viel: ultra saftig, extrem yummy und blitzschnell gemacht.

 

Angschnittener Zucchini-Zitronen-Kuchen auf einem Kuchengitter

Stücke von Zucchini-Zitronen-Kuchen auf zwei Tellern mit Zitronen

 

Die Idee kam mir schon vor ein paar Tagen – als das Wetter noch „Sommer“ und nicht „Herbst“ rief.
Ich habe auf jeden Fall große Lust auf Zitronenkuchen gehabt. Aber auf einen Besonderen. Nicht falsch verstehen. Ich mag Klassiker sehr. Also Klassiker im gesunden Gewand. Aber oft fehlt mir einfach der Twist.
Nicht so bei meinem Zucchini-Zitronen-Kuchen. Hier besteht die Besonderheit nämlich – na klar – in der Zucchini. Warum ich mich für jenes Gemüse entschieden habe?

 

Warum Zucchini im Zitronenkuchen?

 

Zucchini bestehen zu 95 Prozent aus Wasser. Damit gehören sie zu den Obst- und Gemüsesorten mit dem höchsten Wassergehalt.
Gut für meinen Kuchen. Denn dadurch wird dieser doppelt saftig.

Neben ihrem hohen Wassergehalt trumpfen Zucchini übrigens auch mit Kalium, Eisen und Vitamin A sowie Vitamin C auf.
Und noch ein kleiner Fun Fact. Wusstest du, dass es Zucchini kalt, aber nicht zu kalt mögen? Fälschlicherweise wird die gurkenähnliche Frucht – ja, Zucchini ist eine Frucht – oft im Kühlschrank gelagert.
Am wohlsten fühlt sie sich allerdings bei 13 bis 15 Grad. Also alles andere als Kühlschrank-Temperatur.

 

Angeschnittener Zucchini-Zitronen-Kuchen auf Kuchengitter mit Schale Zitronen

 

Natron mit Zitronensaft als „Luftigkeits-Booster“

 

Neben der Zucchini sorgen aber auch die restlichen Zutaten sowie die richtige Zubereitung für einen saftigen und lockeren Kuchen.
Rapsöl und Zitronensaft wirken in Kombination mit Natron und Backpulver wie ein „Luftigkeits-Booster“. Natron braucht nämlich immer einen sauren Gegenspieler. In diesem Fall also Zitronensaft.

Mandelmehl hat genau wie Mandeln selbst einen relativ hohen Fettgehalt, was sich auch noch mal positiv auf die Saftigkeit des Kuchens auswirkt.

 

Zucchini-Zitronen-Kuchen im Ganzen mit Zitronenguss und Zitronen

 

Nicht rühren, sondern unterheben

 

Was es jetzt bei der Zubereitung zu beachten gibt?
Zwei Dinge:

  1. Trockene und flüssige Zutaten getrennt voneinander vermengen. Dabei die flüssigen Zutaten kräftig verrühren.
  2. Beim Zusammenbringen der flüssigen und trockenen Zutaten nur so lange rühren, bis gerade eben so ein Teig zusammenkommt.
    Wer zu viel rührt, riskiert trockenen Kuchen.

 

Angeschnittener Orangen-Möhren-Kuchen mitQuarkcreme

 

Drei Lieblingskuchen mit Gemüse im Teig

 

Dir gefällt die Idee von Gemüse im (süßen) Kuchen? Dann kommen hier drei Lieblingskuchen, die nur darauf warten, von dir gebacken zu werden:

  1. Süßkartoffeln mit Kokos sowie Zimt und Ingwer als saftiger Süßkartoffel-Kokos-Kuchen.
  2. Kein klassischer Möhrenkuchen, sondern ein Möhren-Orangen-Kuchen mit Quarkcreme.
  3. Rote Bete sorgt in Kombination mit Schokolade für gesündere Rote-Bete-Brownies.

 

Als erstes solltest du aber mit diesem Zucchini-Zitronen-Kuchen starten.
Einfach und gut und schnell gemacht!

 

Zucchini-Zitronen-Kuchen angeschnitten mit Zitronendeko
Zucchini-Zitronen-Kuchen
Stimmen: 15
Bewertung: 4.4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Portionen
    12 Stücke
    Portionen
    12 Stücke
    Zucchini-Zitronen-Kuchen angeschnitten mit Zitronendeko
    Zucchini-Zitronen-Kuchen
    Stimmen: 15
    Bewertung: 4.4
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      12 Stücke
      Portionen
      12 Stücke
      Zutaten
      • 100 g gemahlene Haferflocken
      • 100 g Reismehl
      • 100 g gemahlene Mandeln, blanchier
      • 1 TL Backpulver
      • 1 TL Natron
      • 2 EL geriebene Zitronenschale
      • 100 g Honig
      • 80 ml Rapsöl
      • 60 ml Mandelmilch
      • 60 ml Zitronensaft
      • 2 Eier
      • 1 Zucchini
      Portionen: Stücke
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Kastenform (20 cm Länge) mit Backpapier auslegen.
      2. Alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel geben und miteinander vermengen. Die flüssigen Zutaten in eine zweite Schüssel geben und ebenfalls miteinander vermengen. Die Zucchini grob reiben und in einem Küchentuch gut ausdrücken, damit die Flüssigkeit austritt.
      3. Die flüssige Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und zu einem glatten Teig verrühren. Die Zucchini unterheben. Dabei nur so lange rühren, bis ein homogener Teig entsteht.
      4. Den Teig in die Kastenform füllen und 40-50 Minuten backen, ggf. nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken. Nach Wunsch mit Zuckerguss (mit Birkenpuderzucker, wenn es zuckerfrei sein soll) verzieren.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Kostenloses E-Book!

      Du arbeitest im Home Office und kommst einfach nicht dazu, dir etwas Gesundes und Frisches zu Essen zu machen?

       

      Das ist jetzt vorbei!

      Hol dir mein kostenloses Home Office Food E-Book mit 10 Rezepten und Vorlagen für deinen Food-Wochenplan!