04.12.2020 | Desserts & Eis

Weihnachtliches Dessert: Eis-Gugelhupf

Zum Rezept Rezept drucken

Ein festliches Menü braucht natürlich ein leckeres Dessert!
Hast du dich schon für dein Weihnachts-Dessert entschieden? Ich habe heute einen Tipp für dich: diesen weihnachtlichen Eis-Gugelhupf!
Eine festliche Weihnachts-Eistorte mit drei verschiedenen Eis-Sorten: Zimt-, Cranberry- und Lebkucheneis. Dazu einen knusprigen Boden aus Weihnachtskeksen. Ohhh…Weihnachten kann kommen!
Ein weiterer Pluspunkt für dieses Dessert (wobei es alleine schon so gut schmeckt, dass du es auf jeden Fall ausprobieren musst): du kannst es richtig gut vorbereiten.
Und es kann nichts schiefgehen bei der Zubereitung!

 

Weihnachtlicher Eisgugelhupf

Weihnachtlicher Eisgugelhupf

Eisgugelhupf als Weihnachtsdessert

Stück Eisgugelhupf

 

Traumhaftes Weihnachtsdessert Eis-Gugelhupf

 

Ich muss sagen, als Weihnachts-Dessert mag ich Eis einfach am aller liebsten.
Ich brauche nach einem üppigen Weihnachtsessen keine Torte, keinen Bratapfel oder mächtiges Tiramisu. Sondern etwas frisches, leichtes.
Und du weißt ja sicher: Eis geht immer!

Deswegen liebe ich Eistorten und Parfaits zu Weihnachten und habe über die Jahre auch schon einige gefrorene Weihnachtsdesserts ausprobiert, zum Beispiel:

 

Okay, das waren tatsächlich mehr Eis-Rezepte, als mir bewusst war. Aber was soll ich sagen: ich liebe Eis.
Und ich liebe die Vielseitigkeit.

Dieses Jahr gibt es direkt drei verschiedene Eissorten in Form eines köstlich-cremigen Eis-Gugelhupfs.
Drei super leckere Eissorten in einem Dessert, ein wahr gewordener Traum für Eisliebhaber wie mich!

Dieser Weihnachtsgugelhupf aus Lebkuchen-, Cranberries- und Zimteis ist ein wirklicher Traum!
Was ich daran mindestens so sehr liebe, wie das cremige Eis, ist der knusprige Boden aus gemahlenen Weihnachtsplätzchen. Falls du nämlich mehr Plätzchen übrig hast, als du jemals essen könntest, kannst du sie wunderbar in dieser Eistorte verarbeitet.
Hinzu kommt, dass du die Eistorte wirklich ganz easy vorbereiten kannst. Du hast also an Weihnachten keinen Stress damit, sondern kannst sie einfach aus der Tiefkühltruhe zaubern und servieren.

Jap, dieses Dessert wird es bei mir auf jeden Fall an Weihnachten geben. Ich freu mich jetzt schon drauf!

Weihnachtsdessert

Weihnachts-Dessert

 

 

Drei verschiedene Eissorten im Weihnachts-Gugelhupf

 

Zimteis, Lebkucheneis und Cranberryeis: das alles in einem Dessert…oh wow! Klingt unglaublich lecker, oder?
Und die Zubereitung selbst ist auch einfacher, als man vielleicht bei 3 Sorten Eis erwartet.

Du mischst einfach die Zutaten für die Grund-Masse zusammen und teilst diese Masse in 3 Teile auf. Ich habe für die Eismasse etwas Seidentofu verwendet. Dadurch wird die Eistorte etwas leichter.
Für das Cranberry-Eis kommt etwas selbstgekochter Cranberry-Kompott dazu. Das Zimteis geht noch einfacher, du gibst einfach gemahlenen Zimt und etwas Honig in die Grundmasse. Und für das Lebkucheneis kommen Lebkuchengewürz, Kakao und Melasse dazu. 
Jede Eissorte an sich schmeckt schon absolut herrlich. Die drei verschiedenen Eissorten kommen dann abwechselnd in die Gugelhupfform und werden, wie ein Marmorkuchen, mit einer Gabel vorsichtig strudelartig miteinander vermischt.

Dann ab in die Gefriertruhe und geduldig sein!
Wenn das Eis gefroren ist, kommt der Kekskrümel-Boden darauf und muss auch nochmal kurz fest werden. Aber wie gesagt, all das bereitest du einfach schon einen oder zwei Tage vor dem Weihnachtsessen vor.
Am großen Tag kannst du dich voll darauf konzentrieren, dieses geniale Weihnachtsdessert zu genießen – ganz ohne Stress!
Auch optisch macht dieser Eis-Gugelhupf natürlich richtig was her.
Ich habe ihn noch mit etwas Rosmarin, gehackten Haselnüssen und Cranberries verziert.

Achja, mein Tipp, um den Eis-Gugelhupf aus der Form zu lösen: Stell die Gugelhupfform mit der Öffnung nach unten auf einen Teller, nimm einen ganz normalen Fön und wärme die Gugelhupfform damit rund herum an. So löst sich das Eis ganz von selbst aus der Form.
Du solltest es vor dem Anschneiden sowieso ca. 10 Minuten antauen lassen, damit es cremig wird.

Ich bekomme schon bei Schreiben wieder Lust darauf und freue mich auf mein diesjähriges Weihnachts-Dessert.

Am Sonntag folgt übrigens noch eine Getränkeempfehlung zum Dessert. Auch da habe ich mir etwas ganz Besonderes ausgedacht!

 

Weihnachtlicher Eisgugelhupf
Weihnachtliches Dessert: Eis-Gugelhupf
Stimmen: 5
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Weihnachtlicher Eisgugelhupf
    Weihnachtliches Dessert: Eis-Gugelhupf
    Stimmen: 5
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Zutaten
      • 200 g Seidentofu
      • 250 ml Mandelmilch
      • 80 g Ahornsiup
      • 1 TL Zitronenschale
      • 1 Vanilleschote
      • 200 g Sahne
      • 5 Eigelb
      Zimteis
      • 2 TL Zimt
      • 1 EL Honig
      Cranberry-Eis
      • 200 g Cranberries
      • 100 ml Orangensaft
      • 1 Zimtstange
      • 2 EL Orangenlikör optional
      Lebkuchen-Eis
      • 2 TL Lebkuchengewürz
      • 1 EL Melasse (oder Zuckerrübensirup)
      • 1 TL Kakao
      Für den Boden:
      • 150 g Weihnachtsplätzchen ohne Schokolade
      • 70 g Kokosöl
      Deko:
      • Cranberries
      • Rosmarin
      • Gehackte Nüsse
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Zuerst für das Cranberry-Eis die Cranberries mit dem Orangensaft, 1 Zimtstange und dem Orangenlikör in einem kleinen Topf aufkochen. Köcheln lassen, bis die Cranberries zerfallen sind. Mit einem Pürierstab pürieren und den Cranberry-Kompott vollständig auskühlen lassen.
      2. Den Seidentofu mit der Mandelmilch, Ahornsirup, Zitronenschale und dem Mark der Vanilleschote glatt rühren.
      3. In eine Schüssel über ein heißes Wasserbad geben. Die Masse mit dem Eigelb verquirlen und langsam erhitzen (das Wasser darf nicht kochen!), bis die Masse dick und cremig wird.
      4. Die Schüssel in ein kaltes Wasserbad stellen und abkühlen lassen.
      5. Die Sahne steif schlagen und unter die abgekühlte Creme heben.
      6. Die Eis-Masse in drei Portionen teilen. Für das Cranberry-Eis eine Portion Eis-Grundmasse mit dem Cranberry-Kompott verrühren. Für das Lebkuchen Eis, 2 TL Lebkuchengewürz, 1 EL Melasse und 1 TL Kakao zu einer Portion Grundmasse geben. Und für das Zimteis 2 TL Zimt und 1 TL Honig mit der dritten Portion Eis-Grundmasse verrühren.
      7. Die drei Eissorten nun abwechseln in eine kleine Gugelhupfform (23 cm) füllen. Mit einer Gabel strudelartig vermischen. Für mindestens 5 Stunden oder über Nacht in den Gefrierschrank stellen.
      8. Für den Boden die Weihnachtsplätzchen im Mixer mahlen. Das Kokosöl in einem Topf verflüssigen und zu den Plätzchenkrümeln geben. Die Plätzchenmasse auf dem fest gewordenen Eis-Gugelhupf verteilen und gut festdrücken. Nochmal für min. 1 Stunde in den Gefrierschrank stellen.
      9. Den Eisgugelhupf 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen. Zum Stürzen erwärme ich die Form von außen immer mit einem ganz normalen Fön, dann löst sich der Eis-Gugelhupf ganz einfach aus der Form. Mit frischen Cranberries, Rosmarin und gehackten Nüssen dekorieren.

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.