06.09.2021 | Salate & Suppen, Tipps, Vegetarisch & Vegan

Maiskolben drei mal anders zubereiten plus Rezepte

Jeder hat doch so sein Lieblingsessen aus der Kindheit, oder? Bei mir waren bzw. sind das Maiskolben. Kein Scherz. Maiskolben mit Kräuterbutter gleich ziemlich glückliche Denise.
Heute ist das immer noch so. Ich würde vielleicht nicht mehr von Lieblingsessen sprechen. Aber Mais finde ich immer noch ziemlich großartig. 

Was sich allerdings verändert hat, sind die Kombinationsmöglichkeiten. Während ich früher ziemlich doll auf Maiskolben mit Kräuterbutter stand, verwandle ich die gelben Schoten heute gerne mal in ziemlich leckere Spieße und noch bessere Salate. Ja, vor allem die Kombination von Mais und „Grünzeug“ finde ich so knallermäßig gut, dass ich davon direkt eine ganze Handvoll Rezepte kreiert habe.

Bevor ich dir diese (und viele mehr) verrate, gibt es noch drei Zubereitungsmöglichkeiten, wie du deinen Mais nicht nur ziemlich genial, sondern auch ziemlich einfach auf den Teller bringst.

 

Gegrillte Maiskolben mit Marinade auf Marmorplatte

 

Maiskolben drei Mal anders zubereiten

 

Maiskolben vom Grill (oder aus dem Ofen)

Ich bereite meine Maiskolben nach wie vor am liebsten auf dem Grill zu. Mittlerweile habe ich nämlich herausgefunden, wie man sie perfekt gart. Und zwar im Blatt. Dadurch bleiben sie ganz wunderbar saftig.
Dafür die Blätter vom Maiskolben zurückschlagen, die Fäden entfernen und den Maiskolben mit deiner Lieblingsmarinade einpinseln. Anschließend die Blätter wieder zurückschlagen, den Maiskolben auf den Grill legen und ca. 20 Minuten garen. Nicht wundern. Die Blätter werden beim Grillen ziemlich schwarz. Aber das ist genau richtig so. Denn der Mais erhält so die perfekte Konsistenz zwischen knackig, saftig und einfach gut.

Du kannst die Maiskolben übrigens auch auf die gleiche Weise im Ofen zubereiten. Dafür die Maiskolben bei 200 °C Ober-/Unterhitze 25-35 Minuten garen, dabei die Kolben nach der Hälfte der Zeit umdrehen.

 

Maiskolben im Topf kochen

Wenn du keine Lust auf Grillen oder Backen hast, dann kannst du deine Maiskolben auch einfach kochen. Dafür die Blätter, etwaige Fäden und ggf. auch den Stielansatz entfernen. Anschließend den Maiskolben in einen Topf mit reichlich Wasser geben und zugedeckt ca. 25 Minuten köcheln lassen. Wenn du magst, kannst du auch noch eine Prise Zucker mit in das Wasser geben. Der Zucker intensiviert das Aroma noch mal ein bisschen mehr.

 

Maiskolben in der Pfanne braten

Auch hier die Maiskolben von Blättern sowie Fäden befreien und rundherum mit Olivenöl einpinseln. Anschließend die Kolben von allen Seiten kräftig anbraten, danach mit geschlossenem Deckel und bei mittlerer Hitze 15-25 Minuten garen. 

 

Kürbis und Mais aus dem Ofen auf Backblech

 

Drei Fragen, drei Antworten

 

Kann ich Mais roh essen?

Zarte Zuckermaissorten können teilweise roh gegessen werden. Theoretisch also ja. Aber ich empfehle dir, die Kolben auch dann kurz zu blanchieren oder in die Pfanne zu werfen.
Die Maissorten, die du in der Regel im Supermarkt bekommt, müssen wie oben beschrieben zubereitet werden. 

Wichtig: Es gibt neben den klassischen Maiskolben auch vakuumierte, vorgekochte Maiskolben. Ich greife immer zum frischen Mais. Dementsprechend beziehen sich meine Angaben auch auf diesen.

 

Wann sind meine Kolben gar?

Ich brauche die Kolben mittlerweile nur anzuschauen und weiß genau, ob sie gar sind oder eben nicht. Ja, ich habe in meinem Leben schon so einige Maiskolben verputzt. Wenn das bei dir anders ist, dann kannst du mit einem kurzen Pieks in die Körner ganz einfach erkennen, ob der Mais gar ist. Am besten eignet sich dafür ein Zahnstocher.

 

Und wie komme ich an die Maiskörner?

Am meisten Spaß macht es natürlich, den Mais direkt vom Kolben abzuknabbern. Kindheitserinnerung und so. Wenn mein Rezept aber die einzelnen Körner verlangt, dann kenne ich einen ziemlich guten Trick, wie du diese ganz einfach vom Kolben bekommst. Dafür den Maiskolben auf das Loch einer Gugelhupfform stellen und anschließend die Körner mit einem Messer von oben nach unten abschaben. Dabei den Maiskolben natürlich mit der anderen Hand festhalten. Ziemlich genial, oder? 

 

Mais-Paprika-Salat mit Dressing auf Holztisch

 

Mais – ein Superfood?

Eine letzte Sache noch, bevor ich endlich zu den Rezepten komme. Während ich Mais früher nur wegen des Geschmacks – ok und ein bisschen, weil das Knabbern so viel Spaß gemacht hat – gegessen habe, sind mir die Nährstoffe heute natürlich nicht egal. 

Deshalb hier für dich aufgelistet, was Mais so alles kann:

  • Mais enthält Ballaststoffe und macht damit länger satt.
  • Mais ist ein regelrechter Energielieferant.
  • Mais ist reich an Magnesium und damit gut für Muskeln und Nerven.
  • Mais punktet mit verschiedenen B-Vitaminen.
  • Mais liefert Biotin, was gut für Haut, Haare und Nägel ist. 

 

Jetzt bekommst du aber meine neun Lieblingsrezepte mit Mais. Das letzte ist ein kleines Überraschungsrezept.
Ich sage nur so viel: süß und warm und karamellig und mhhhhhh.

 

9 knallermäßige Rezepte mit Mais

 

Warmer Salat mit Kürbis, Mais und Blaubeeren

Dieser Salat ist eine regelrechte Geschmacksexplosion. Er kommt als warmer Salat mit Kürbis, Mais, Blaubeeren sowie einem Buttermilchdressing auf den Teller und sorgt einfach für richtig gute Laune. Zum Rezept

 

Salat mit Kürbis, Blaubeeren, Mais und Buttermilchdressing auf Teller mit Holzlöffel

 

Summer Bowl mit Mango, Avocado und Mais

Eine echte Superfood (Summer) Bowl. Hier kommen nämlich sättigender Reis, proteinreicher Tofu und fettige Avocado in die Schüssel. Dazu ein herrlich fruchtiges Mango-Dressing sowie viele weitere köstliche Superfoods.

 

Salatschüssel mit Sesamtofu, Brokkoli, Avocado und Mango-Tahini-Dressing

 

Salat mit gegrillter Nektarine, Mais und Avocado-Dressing

Hier kommen Nektarinen, Zucchini und Mais vom Grill direkt in die Schüssel. Dazu Belugalinsen und gemischter Salat. Und nicht zu vergessen das unschlagbar cremige Avocado-Dressing. Zum Rezept

 

Salatschüssel mit gegrillten Zutaten und Pinienkernen

 

Krautsalat mit gegrillter Ananas und Mais

Krautsalat ist immer eine knallermäßige Idee. Vor allem wenn er als veganer Krautsalat mit gegrillter Ananas, Mais, Spitzpaprika, Kokosmilch, Sojasauce und Ahornsirup daherkommt. 

 

Schüssel Krautsalat mit Ananas und Zutaten auf Marmorplatte

 

Paprika-Mais-Salat mit Mango-Vinaigrette

Die Kombination von Paprika und Mais ist zwar schon ein paar Jahre alt, aber bis heute einer meiner absoluten Lieblingssalate – weil so einfach und dabei so lecker. Nicht zuletzt wegen des fruchtigen Dressings. Zum Rezept

 

Mais-Paprika-Feta-Salat in Schüssel mit Gabel auf Holztisch

 

Asiatische Grillspieße mit Mais

Clash der Kulturen. Denn hier kommen nicht einfach nur Mais,Paprika und Rindfleisch auf einen Spieß. Sondern mit ihnen auch Hoisin-Sauce, Sojasauce und Austernsauce. Zum Rezept

 

Mais-Paprika-Rindfleisch-Spieße auf Holzbrett mit Marinade in Schüssel

 

Mexikanische Maissuppe

Jetzt gibt’s die volle Dröhnung Mais. Und zwar in Form einer mexikanischen Maissuppe. Aber nicht ganz klassisch, sondern mit einer Cashewcreme, Limetten, Tortilla Chips und Koriander als Topping.

 

Zwei Teller mexikanische Maissuppe mit Mais als Spieß und Cashewcreme

 

Chili con Carne mit Mais

Noch ein mexikanisches Rezept. Allerdings nicht nach Originalrezeptur. Dafür aber nach einer ziemlich leckeren. Denn ich verfeinere mein Chili con Carne mit Rotwein, Kaffee und Zimt. Zum Rezept

 

Chili con Carne mit Avocado und Sour Cream auf gedecktem Tisch

 

Popcorn mit Dattel-Salzkaramell

Knuspriges Popcorn, frisch zubereitet und lauwarm, ummantelt von süßem Karamell und getoppt von einem Hauch Fleur de Sel. Klingt gut? – Klingt richtig gut und ist dabei auch noch kinderleicht selbst gemacht. Zum Rezept

Popcorn mit Dattel-Salzkaramell in Schüssel

 

 

Kennst du schon

mein E-Book?

Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
Musst du auch nicht!

Entdecke Gesund Naschen:
35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
–  auch wenn du keine Zeit hast!

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.